Anmeldung bei Belmaut?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #21585
    Marco Wolff
    3 Beiträge

    Hallo,

    wir reisen im Juli mit dem Auto zu unseren Freunden nach Borrissov….Nun wollte ich mich bei dieser Belarus-Maut anmelden, soweit alles ok…nur zum Schluss soll man einen Grenzübergang wählen, zwecks des Vertrags und der Aushändigung des Mautgeräts? Welchen Grenzübergang soll man auswählen? Wir fahren über Terespol? Tipps?

    Danke!

    Marco

    0
    #21586
    tholina
    289 Beiträge

    Hallo,

    hier gibt es schon einen Thread mit dem Thema „Maut“.

    Fahr einfach über Terespol/Brest, dann zur genannten Servicestation hinter dem EurOpt-Supermarkt und mach alles vor Ort. geht schnell und problemlos.

    Grüße aus Berlin, Thorsten

    0
    #21587
    Helfer
    399 Beiträge

    Kann ich ausdrücklich auch nur empfehlen!

    0
    #21592
    Marco Wolff
    3 Beiträge

    Das heisst jetzt Anmelden und Kauf der Box an der Grenze? Und nicht vorher registrieren?

    0
    #21601
    tholina
    289 Beiträge

    Registrierung vorher ist nicht nötig – habe ich alles an der Service-Station dort erledigt. Hat 10 Minuten gedauert…

    Gruß, Thorsten

    0
    #21605
    Helfer
    399 Beiträge

    Na fein, die Servicekräfte dort scheinen doch nicht ganz unwillig zu sein.
    10 Min. das ist gut!

    0
    #21610
    tholina
    289 Beiträge

    Ja, war selbst ganz überrascht…

    War natürlich schon von Vorteil, dass wir das auf Russisch erledigen konnten… Ging wirklich fix…

    Gruß, Thorsten

    0
    #21612
    Helfer
    399 Beiträge

    Die Sprache des Landes zu sprechen kann hin und wieder vorteilhaft sein 🙂
    Bei meiner ersten Begegnung mit dem BY Mautsystem hat das nichts geholfen, lag aber bestimmt an der Neuheit dieser Maßnahme.

    Freue mich für alle wenn es nun schneller geht!

    0
    #21622
    Marco Wolff
    3 Beiträge

    GottseiDank, fährt Mutti mit, sie kann noch russisch…..ich nur noch einige Worte….Wie ich heisse und wohne, und Worte des täglichen Bedarfs….Mit Englisch und Deutsch kommt man wirklich nicht weiter, in Belarus?

    0
    #21627
    Helfer
    399 Beiträge

    [quote=“Marco Wolff“ post=22128]GottseiDank, fährt Mutti mit, sie kann noch russisch…..ich nur noch einige Worte….Wie ich heisse und wohne, und Worte des täglichen Bedarfs….Mit Englisch und Deutsch kommt man wirklich nicht weiter, in Belarus?[/quote]

    Also meine Erfahrungen sagen da eher nein, etwas russisch ist am hilfsreichsten. Deutsch kommt sehr wenig vor, obwohl es dort in der Schule im Le(e)hrplan steht,
    Englisch funktioniert bei den jungen Leuten mit höherer Bildung ganz gut. Aber die sind im ländlichen Raum rar.

    Wenn Du noch die Grundbegriffe kennst, kommt meist viel verborgenes im täglichen Gespräch dort wieder hoch, ansonsten nimmste Hände und Füße oder läst „Mutti“ machen. 🙂

    0
    #21666
    gromiko
    10 Beiträge

    Hallo,wir fahren am samstag 28.6 wieder nach Miory und wegen dieser Maut
    gabs jetzt zank mit meinem weißrussischen sturkopp.Tochter hat gemeint er soll sich anmelden bei Belmaut,da gabs erste diskussion,er hats probiert und es hat nicht geklappt.Mecker, mecker,nocmal und wieder nicht.Nun hat er beschlossen
    wir fahren los und erledigen das dann in BREST.Frage:funktioniert das so wie er sich das denkt?Der hat mich in den27 Jahren noch nie so verrückt gemacht.
    arbeiten die Samstags?

    0
    #21667
    tholina
    289 Beiträge

    Hallo,

    wie gesagt, es gibt schon einen Thread „Maut“. da steht eigentlich alles drin. Lass Dich nicht verrückt machen, die arbeiten 24 Stunden und ihr braucht Euch vorher nicht im Internet registrieren zu lassen. Alles vor Ort und geht Ruck-Zuck. Aber vorischtshalber Bargeld (BLR) mitnehmen, ob das Kartenlesegerät funktioniert oder nicht, ist in Belarus immer Lotterie…

    Tankstelle hinter EuroOpt, ist auch ausgeschildert „Service Point BelToll“

    Viel Spaß und nicht verückkt machen lassen…

    Thorsten

    0
    #21670
    gromiko
    10 Beiträge

    vielen dank Torsten.Da wird mein Petja erst mal knurrn und dann ruhe geben.
    Da kann er sich jetzt mit packen beschäftigen.Das ist auch immer so ein Theater.

    0
    #21674
    Helfer
    399 Beiträge

    Das Mautsystem ist kein Grund sich verrückt zu machen. Es läuft wie bereits mehrfach beschrieben recht einfach ab.

    Zwei Dinge muss man mitbringen. Erstens ggf. etwas Zeit und zweitens auf jeden Fall Bargeld. Der Vorteil in BY auch an den Wochenenden wird dort gearbeitet. Die Tanke und auch die Geldbudka in Brest hinter dem großen Markt haben immer geöffnet.

    Hat man eine BY Geldkarte kann man auch mit dieser bezahlen, so habe ich es jedenfalls erlebt. Visa etc. oder EC aus der EU gingen nicht. Kann sich ja aber auch noch ändern. Schön wärs ja.

    0
    #21766
    alex3277
    72 Beiträge

    Privet,

    das ganze Mautsystem ist von der Idee her zwar gut, die Ausführung dagegen – typisch (weiß-)russisch – nicht durchdacht.
    Letztes Jahr im November war ich mit dem Firmenwagen (VW Passat B5) in BY und das System hatte damals problemlos funktioniert.
    Vor drei Wochen bin ich mit meinem privaten Auto (Opel Zafira)nach Minsk gefahren und das Mautgerät hat nicht funktioniert, obwohl es an derselben Stelle unterhalb des Innenspiegels angebracht war wie im Firmenwagen. Das Gerät hatte ich in Brest an der Tankstelle gekauft. Bei den vier Mautbrücken bis Kobrin hatte es keinen Signalton erzeugt. In Kobrin gibt es nach Brest die nächste Verteilerstelle von Bell-Toll, wo ich dann einen 30-minütigen Vortrag über Krümmungswinkel von Windschutzscheiben und magnetisierte Windschutzscheiben erhielt. Und wenn man ältere Opel- Modelle fährt bzw. ältere französische Autos ist das ja sowieso ein Sonderfall und das Gerät darf nur in dem nicht magnetisierten Feld links und rechts des Innenspiegels angebracht werden (da wo die schwarzen Punkte sind). Alles klar ! Das scheint ja Grundschulwissen zu sein und ich war einfach nur zu blöd zum Befestigen. Ich hab‘ den Typen dann noch gefragt, ob man den Mist auch an der Uni in Minsk studieren kann oder es vielleicht Vorbildungsseminare dafür bei der Einreise gibt. Da hat er nur blöd geschaut.
    Das Gerät selbst wurde vorsichtshalber aber dann doch getauscht und im nicht magnetisierten Teil der Scheibe angebracht. Danach funktionierte es auch. Kurz vor Minsk bei der alten Mautstation zog mich dann die Transportinspektion aus dem Verkehr. „Sie sind ein Mautsünder“ wurde mir mitgeteilt. Ich habe den Typen die Situation erklärt und mir wurde gesagt, dass das im Augenblick niemanden interessiert, da ich im System als Mautpreller stehe. Pro 2 Stunden Fahrt sind € 100 Strafe fällig, also in meinem Fall genau € 100, die per Kreditkarte einkassiert wurden. In Minsk habe ich dann schriftlich Beschwerde eingelegt (das ist wieder eine andere Behörde). Mir wurde zugesagt, dass bis zum 04.07.14 eine positive oder negative Entscheidung fällt. Bei einem Positivbescheid muss ich dann wieder zu einer anderen Behörde in Minsk, um mein Geld einzufordern. Das nenne ich doch mal Kunden freundlich !

    Fazit: In der Zukunft umfahre ich alle Maut pflichtigen Magistralen in BY, auch wenn ich über den Acker fahren muss. Die ganze Aktion hat mich bis jetzt schon knapp vier Stunden Zeit gekostet. Von Berestovica aus kommend lässt sich das Ganze ja eigentlich auch gut umschiffen.

    P.S.: In Kobrin wurde mir übrigens auch gesagt, dass das Gerät bei sehr starker Sonneneinstrahlung grundsätzlich störungsanfällig ist. Also nie früh morgens von Brest nach Minsk fahren und wenn, dann nur bei schlechtem Wetter !

    Poka

    Alex

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.