Reise Nach Belarus, Bahn oder Pkw?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #5561
    Olaf
    26 Beiträge

    Ich war schon oft in Belarus um damals meine zukünftige Frau zu besuchen, bin aber immer mit dem Zug bis Minsk gefahren und wurde abgeholt oder nahm ein Taxi nach Bobrujsk.
    Jetzt wollen meine Frau und ich Urlaub im Juli 4 Wochen in Bobrujsk Urlaub machen, wissen aber nicht ob wir mit dem Pkw oder mit dem Zug fahren sollen!
    Mehrere Bekannte meiner Frau – Belarussen – raten uns ab mit dem Pkw zu reisen da wir ein deutsches Kennzeichen haben, aber denen fehlt die praktische Erfahrung!!!
    Was meint ihr???
    Und was brauchen wir alles an Papieren, falls wir mit dem Auto fahren?
    Der Unkostenfaktor ist nebst allen Nebenkosten bei beiden ungefähr gleich hoch!

    0
    #5562
    chupete
    254 Beiträge

    Hallo Olaf,

    es kommt auch darauf an, wie alt euer Auto ist bzw. welches Fabrikat. Ein deutsches Kennzeichen macht euch nur auffälliger. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich lieber ein belarussisches Kennzeichen für die Zeit benutzen, aber das geht ja nunmal nicht. Das deutsche Kennzeichen nutzt wenn, dann überhaupt an der Grenze (schneller), wobei die Wartezeiten meines Wissens auch nicht mehr ewig sind.
    Ihr solltet überlegen, wie mobil ihr am Zielort sein wollt, reichen euch die öffnetlichen Verkehrsmittel bzw. Taxi, oder wollt ihr mehr individuelle Ausflüge unternehmen?
    Wir werden dieses Jahr auch wieder nach Belarus fahren und haben uns für den Zug entschieden!

    Grüße, chupete

    0
    #5563
    Michael
    13 Beiträge

    Hi,

    ich war bisher 2 mal in Lida, Nordwest-Weissrussland mit dem Auto. Seat-Leon TDI BJ 2001. Deutsches Kennzeichen. Mai 2008 / Jan 2009

    In Weissrussland habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht, sicher ist das nur eine subjektive Erfahrung:

    – Straßen in Ortschaften teils ziemlich schlecht, gerade Nachts und bei Regen (Pfützen) sollte man auf seine Reifen/Felgen/Fahrwerk aufpassen
    – Straßen ausserhalb in gutem Zustand
    – Wurde trotz 2 Fahrten nach Minsk / in Minsk und auch sonst einigen Tagestouren nie angehalten.
    – Hatte fast immer ortsansässige/sprachkundige im Auto .. ohne werden etwaige Polizeikontrollen bestimmt zum Abenteuer.

    Grenze Bialystok-Grodna:

    – Wartezeit Samstags schon recht ordentlich, vorallem durch viele die in Polen einkaufen wollen. Bestzeit 45 min, Max-Zeit 2,5 Stunden.
    – Wichtig: Wenn das Auto nicht auf dich zugelassen ist: Beglaubigte Bescheinigung, dass das Auto von dir über die Grenze gefahren werden darf. GIbts beim ADAC.
    – Natürlich grüne Versicherungskarte
    – Deutsche Auslands-Krankenversicherung wird so gut wie nie anerkannt, nicht diskutieren, macht alles nur länger, kostet für 14 Tage nur 6 Euro.

    Reise durch Polen:

    Es zieht sich ziemlich, da nur etwa 300km Autobahn sind. Wir sind immer um Warschau drumrum gefahren, mussten eben auch zum Grenzübergang in Bialystok. bedeutet ca 500km Landstraße. Viele Ortschaften. Im Mai noch okay, im Januar durch die kurze Zeit mit Tageslicht eine ziemliche Qual. Straßenqualität sehr unterschiedlich, Autobahn top.

    –> Alles in allem würde ich nur dann noch mit dem Auto fahren, wenn ich viel zu transportieren hab, was mit dem Flieger nicht geht. Die Autofahrt ist ja doch sehr teuer, von Karlsruhe sind es mit ein paar Ausflügen in Weissrussland immer mehr als 4000km. Auch mit einem Diesel nicht billig. Je nach Ziel ist das mit dem Fliegen halt nicht ideal. Für uns ist es günstig, da wir nach Vilnius (LH für meist 99€) oder Kaunas (Ryanair für 50€) fliegen können und dort uns abholen lassen. (Nur 80km bis nach Lida)

    Grüße
    Michael

    0
    #5564
    Siggi
    81 Beiträge

    Meine Verlobte wohnt in Minsk.Im Dezember und März war ich mit Pkw dort.(Firmenwagen).Null Probleme, über Pfingsten fahre ich wieder.Ich bin immer froh, wenn ich durch Polen durch bin.Ab Brest ist es angenehmer als in Deutschland.Den Pkw parke ich nachts in Minsk auf einem bewachten Parkplatz für ein paar tausend BYR.In zwei Polizeikontrollen in Minsk (kleine Fehler meinerseits) bin ich aufgrund Verstädigungsschwierigkeiten ohne Verwarnung weiterfahren. 🙂 .Also Pkw immer wieder, gerade wegen Gepäck.

    0
    #5565
    Alex
    523 Beiträge

    Ist doch ganz einfach:

    sehr viel Gepäck => Auto,
    viel Gepäck => Bahn,
    Gepäck => Flugzeug

    Ansonsten kommt es natürlich noch darauf an wie mobil Du sein möchtest, ohne Auto kann es in BY schon recht schnell abenteuerlich werden. In den größeren Städten kann man allerdings dank Sammeltaxis und Nahverkehr gut darauf verzichten.
    Mein absoluter Favorit ist immer noch der hier:

    [img]http://www.gerdi.de/Bilder/Belarus/LH.jpg[/img]

    Das funktioniert bei uns ganz gut, da ich in BY das Auto meiner Schwiegereltern benutzen darf. Bin übrigens auch schon mal angehalten worden, der Polizist hat etwas blöd geschaut, wie er den deutschen Führerschein unter die Nase gehalten bekommen hat…

    Gruß ALex

    0
    #5566
    Anna
    126 Beiträge

    Es gibt noch die Möglichkeit mit dem Bus zu fahren. Aber solange man das Geld für das Flugzeug hat, sollte man auf keinen Fall den Bus wählen, ausser man ist abenteuerlich drauf und wohnt fast an der polnischen Grenze. Da würde ich dann allerdings doch das Auto bevorzugen.

    Wenn ihr viel Gepäck habt. Nicht vergessen, von jeder „Sache“ darf man höchstens 4 gleiche einführen. Sonst gilt es als Kommerziell. D.h. wenn ihr 10 T-Shirts mit habt, dann überlegt euch, dass welche davon T-Shirt, die anderen Langarmshirt und die anderen vielleicht Polo heissen 😀 .
    Kann aber sein dass es nur für neue Sachen gilt.

    😎

    0
    #5567
    Mertens
    32 Beiträge

    Egal was du machst, nimm niemals den Bus. Es waren die mit Abstand schlimmsten 2 Tage in meinem Leben.
    Nerviges Gegurke durch Polen, dicke Babuschka auf dem Nachbarsitz, dreckige Toilette-edit: Scheißloch, rammelvoll wie im Kanickelstall, Koffer im Gang, Besoffene im Gang, Kotze im Gang, Sitz kaputt, eine Woche Rückenschmerzen. Und am Ende fährt der Fahrer dann in Belarus noch Privathaushalte an und verteilt Postpakete.

    Ich habe seit dieser Fahrt auch keinerlei Flugangst mehr. Da stürze ich lieber mit Belavia ab als nochmal in so einen Belarus-Euroliner zu steigen.

    0
    #5568
    Klaus
    2 Beiträge

    ich war oft in Belarus – am einfachsten natürlich mit dem Flieger. War aber auch schon oft mit einem deutschen PKW dort.
    Klar ist man mit gefragten Autotypen dort genauso gefährdet wie in Italien oder Spanien.
    Transitstrecke unterhalb von Warschau. Sehe als Problem nur Polen, dort sind auch schon Freunde von mir überfallen worden.
    Belarus Null Problem – natürlich Nachts immer auf einen gut bewachten Parkplatz – den gibt es mindestens bei jedem Hotel.
    Mit der Polizei kommt man immer klar, geht meist mit 10 Euro.
    Das Tanken muss man sich eventuell einteilen, vorher fragen wo es Tankstellen gibt.
    Dort muss man meist vorher die Menge bezahlen.
    Vom Bu würde ich auch dringend abraten – Zug geht eigentlich, zum Beispiel Essen Minsk ohne umsteigen.

    0
    #5570
    Anna
    126 Beiträge

    Also Bus war schon schlimm, aber soo schlimm wie oben beschrieben ist es eigentlich keine Regel.
    Normal ist –> klo im Bus angeblich kaputt, damit die es nicht säubern müssen. Nur wärend man in Deutschland fährt ist es offen, weil Vorschrift.
    Es gibt Busse die keine Zwischenstopps machen, kosten aber natürlich direkt mehr. Sie brauchen keine zwei tage, sondern fast die hälfte davon. Aber wie gesagt, solange man das geld aufbringen kann, sollte man nicht mit dem Bus fahren, ausser man will unbedingt diese einmalige erfahrung machen.

    Zug geht auch von Mannheim nach Minsk, bzw. Moskau ohne umsteigen.
    Aber, Zug lohnt sich kaum noch. Kostet fast soviel wie der Flug, dauert länger und an Gepäck kann man auch nicht wirklich viel mehr mitnehmen (35kg).

    Übrigens ich fliege immer ab Frankfurt mit Belavia und wenn ich Mittwochs fliege, ist der Flieger neu und sind wenig leute drin. Personal locker drauf bei Übergepäck. –> 25 kg ist ok + 10 kg handgepäck.

    Ein mal sonntags geflogen und nie wieder-> flieger am auseinanderfallen und alles voll.
    Rückflug genauso. Ein mal waren wir 15 leute inclusive crew -wink

    0
    #5571
    Olaf
    26 Beiträge

    Danke für die vielen Ratschläge,
    kann mir einer noch sagen wie hoch die aktuellen Spritpreise sind ( Super ) und ist die Strasse über Sluck nach Bobrujsk -Belarus- Gebührenpflichtig?
    Es soll da mitten durch den „weisen Wald“ gehen und dafür soll wohl ein Obulus erhoben werden! Ob den alle zahlen müssen oder nur Pkw`s mit fremder Nationalität, ich habe keinen blassen Schimmer!

    Gruss
    Olaf

    0
    #5572
    Alex
    523 Beiträge

    Also der Tupolev-Flieger mit 30 Jahren auf dem Buckel würde mir schon etwas Angst machen:

    [url]http://www.aerotransport.org/php/go.php?query=operator&qstring=Belavia+Belarussian+Airlines&where=99905&luck=[/url]

    Ansonsten sind auch die Boings von der Belavia schon weit rumgekommen, z.B. hier (EW-251PA):
    Früher in diesem Kleid in Brasilien:
    [img]http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/middle/1/8/8/0240881.jpg[/img]

    Dann neues Kleid:
    [img]http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/middle/5/0/5/0348505.jpg[/img]

    Und heute ohne Samba mit Wodka ha, ha, ha:
    [img]http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/middle/2/7/6/1511672.jpg[/img]

    Naja beruhigend ist zumindestens, daß in der EU gewisse Standards gelten, wenn die nicht erfüllt werden gibt’s ein handfestes Landeverbot…
    Gruß
    Alex

    0
    #5573
    Anna
    126 Beiträge

    [b]Olaf schrieb:[/b]
    [quote]
    kann mir einer noch sagen wie hoch die aktuellen Spritpreise sind ( Super ) …
    [/quote]

    Huhu,

    guck mal da:
    http://www.afn.by/oil/retail.asp

    Ich weiss aber nicht was davon super ist, der 98? dann ist es so um 1€ rum.

    —> http://www.afn.by/oil/retail.asp?id=2&regionid=8

    Zu den Fliegern. Der letzte mit dem ich geflogen bin hatte eine ziemlich hohe Geräusch und Wackel kulisse.
    Mein Sitz war kaputt und beim Start und bei der Landung ist die Verkleidung von der Decke immer abgefallen. Die Stewardess hat sie dann einfach wieder zurückgeklemmt. Da hat man kein gutes Gefühl wenn man losfliegt -sick .
    Aber die Piloten sind meistens gut 😎

    0
    #5575
    Nitay
    128 Beiträge

    Benzin:

    76 – keine Sorte in D

    92 – Normal

    95 – Super

    98 – Super+

    0
    #5576
    Mertens
    32 Beiträge

    [b]Anna schrieb:[/b]

    Übrigens ich fliege immer ab Frankfurt mit Belavia und wenn ich Mittwochs fliege, ist der Flieger neu und sind wenig leute drin. Personal locker drauf bei Übergepäck. –> 25 kg ist ok + 10 kg handgepäck.
    [/quote]

    kann ich bestätigen. Wir fliegen immer Berlin-Schönefeld nach Minsk und zurück. Der kleine Jet ist zwar nicht der Neuste aber er erfüllt seinen Zweck.
    Das eine mal hatte meine Frau sage und schreibe 64 kg übergepäck auf der Rückreise dabei.
    Einziger Kommentar am Schalter war….“gib mir 20 Euro, das ist besser für dich und für mich“

    Der Flug kostet für beide Strecken um 240 Euro. Leider wurde in diesem Winter scheinbar das Frühstück im Flugzeug gestrichen. Ansonsten echt empfehlenswert.

    0
    #5577
    targa71
    559 Beiträge

    [b]Alex schrieb:[/b]
    [quote]Also der Tupolev-Flieger mit 30 Jahren auf dem Buckel würde mir schon etwas Angst machen:
    Naja beruhigend ist zumindestens, daß in der EU gewisse Standards gelten, wenn die nicht erfüllt werden gibt’s ein handfestes Landeverbot…
    Gruß
    Alex[/quote]

    Die Tupolev 134 darf Westeuropa nicht mehr anfliegen…….sie ist einfach zu laut!
    Ansonsten kann man nur hoffen das die Flugzeuge gut gewartet werden, dann sollte auch kein Grund zur Besorgnis bestehen.
    Apropos Alter der Flugzeuge: Auch die Lufthansa fliegt noch mit Flugzeugen die älter als 18 Jahre sind!
    Sicherlich die Wartung machts……

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.