Wie sind die Erfahrungen mit dem Heiraten in Deutschland. Gibt es aktuelle Erfahrungen ?

Foren Belarus: Community Channel Projekte: Zusammenarbeit mit Belarus Wie sind die Erfahrungen mit dem Heiraten in Deutschland. Gibt es aktuelle Erfahrungen ?
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #10095
    Thomas
    94 Beiträge

    Hallo,

    wir sind immer noch am überlegen welcher Weg der beste für uns ist. Meine bessere Hälfte ist nicht wirklich überzeugt mit der Möglichkeit mit einem Schengen VISA in Deutschland zu heiraten.
    Sie möchte keine Probleme bekommen was ja löblich ist.
    Wer hat Erfahrungen mit dem offiziellen Weg. Wie sieht das mit der A1 Prüfung aus? Sie spricht sehr gut deutsch. Ich sehe keinen Grund das sie einen Lehrgang besuchen muss. Welche Möglichkeiten gibt es da. Wir sind über alle Infos dankbar.

    Viele Grüße

    -wink

    0
    #10113
    Schlamm
    87 Beiträge

    Hallo Thomas,

    also ich würde es nicht riskieren nur mit einem Schengenvisa hier in Deutschland zu heiraten. Geht glaub ich auch gar nicht. Das hat schon alles seinen Grund, warum es ein nationales Visum sein muss.
    Mein Freund und ich sind auch gerade dabei und wir machen alles so, wie es verlangt wird. Ich denke das ist doch der sicherste Weg und im nachhinein hat man denke ich weniger Stress.
    Wenn deine Freundin schon sehr gut Deutsch spricht, ist der A1 Test vielleicht nicht nötig, aber das würde ich einfach mal beim Konsulat nachfragen. Anosonsten kann sie sich aber auch einfach zum Test anmelden beim Goethe-Institut, sie brauch nicht vorher den Kurs mitmachen. Die Teilnahme am Test kostet allerdings 60 €, deshalb würd ich lieber erst nachfragen, ob er wirklich nötig ist, wenn sie so gut spricht wie du sagst.
    Ach so, die nächste Prüfung ist übrigens erst im September, vielleicht auch noch ein Kriterium um nachzufragen, ob das Zertifikat wirklich nötig ist.

    LG Tina

    0
    #10129
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Schlamm schrieb:[/b]
    [quote]also ich würde es nicht riskieren nur mit einem Schengenvisa hier in Deutschland zu heiraten.[/quote]Hat du dafür auch eine Begründung ?

    [quote]Geht glaub ich auch gar nicht.[/quote]Standesamtsrecht hat überhaupt nichts mit Ausländerrecht zu tun .

    [quote]Das hat schon alles seinen Grund, warum es ein nationales Visum sein muss. [/quote]Muss es nicht ! Und ein Grund für eine Nationales Visum ist nicht die Eheschließung, sondern der Nachzug nach Deutschland .

    Wenn es jemand schafft mit Schengen in Deutschland zu heiraten, kann ich nur dazu raten. Das erleichtert den ganzen Nachzug nämlich gewaltig, weil die Botschaft dann außen vor ist. Anders als bei der Eheschließung in DK kann die Ausländerbehörde bei Eheschließung in Deutschland die nachholung des Visums [b]nicht verlangen [/b] ( siehe § 5 und § 39 “ wenn das Anrecht auf eine AE im Inland entstanden ist“ )

    Michael

    PS: Ich finde es ja nett das jemand hier anderen weiter helfen will, dazu sollte man aber schon etwas Ahnung von der Geschichte haben.

    0
    #10130
    Schlamm
    87 Beiträge

    Na da hätten sie ja mit ihrem ganzem Wissen ja schon eher rausrücken können Michael 😀

    Und hiermit entschuldige ich mich zutiefst, das ich keine Ahnung von der Geschichte habe.

    Ich glaube dennoch, das man weniger Probleme hat, wenn man es mit einem nationalen Visum macht, aber jeder kann seine Erfahrungen ja auch selber machen, nicht wahr?
    Dies ist ja auch nur ein Informationsaustausch und wenn jemanden Infos nich ganz richtig erscheinen, kann er ja auch nochmal nachfragen und dann können Menschen wie sie ja auch dann weiterhelfen, nicht wahr? 🙂

    Tina

    0
    #10132
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Schlamm schrieb:[/b]
    [quote]Ich [b]glaube[/b] dennoch[/quote]Genau das ist das Problem ! Meiner Tochter erzähle ich immer das die Definition von [b]GLAUBEN[/b], [b]NICHT WISSEN[/b] ist . Ich will hier auch keine lange Diskussion lostreten weil ich der Meinung bin, das jeder das machen sollte was er meint das richtig für ihn ist.

    Das was die Botschaften / Ausländerbehörden erzählen / verlangen hat aber oftmals nichts mit dem Gesetz zu tun.

    Michael

    PS: Zu Hochzeiten mit BY Staatsbürgern habe ich hier sicherlich schon 100 oder mehr Mail verfasst .

    0
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.