Weißrussland verbietet Nutzung ausländischer Websites

Foren Belarus: Community Channel Alltägliches, Praktisches Weißrussland verbietet Nutzung ausländischer Websites
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #12557
    MiMo
    467 Beiträge

    Laut Medienberichten verbietet Weißrussland ab dem 06.01. die Nutzung und die Zugangsermöglichung zu ausländischen Websites. Allerdings wird in allen Meldungen nur eine Quelle hierfür genannt. Ist das ein Sturm im Wasserglas? Weiß jemand etwas Näheres?

    http://www.zdnet.de/news/41559146/weissrussland-verbietet-besuch-auslaendischer-websites.htm

    http://www.computerbase.de/news/2012-01/weissrussland-filtert-und-beschraenkt-internet-im-land/

    http://business.chip.de/news/Weissrussland-Verbot-des-auslaendischen-Internets_53607465.html

    NACHTRAG
    Dies ist der Link zur amerikanischen Quelle:

    http://www.loc.gov/lawweb/servlet/lloc_news?disp3_l205402929_text

    Diese verweist wiederum auf das „National Law Internet Portal“ Weißrusslands, die nachfolgende Textquelle ist auf russisch – da enden meine sprachlichen Möglichkeiten 😉

    http://pravo.by/main.aspx?guid=71393

    0
    #12567
    SNA
    38 Beiträge

    Im Heise Ticker steht auch ein bisschen darüber…:

    http://heise.de/-1403099

    0
    #12570
    GroM
    4243 Beiträge
    #12577
    Duri Candrian
    55 Beiträge

    Dies ist kein allgemeines Verbot ausländischer Websites.

    Es geht darum, dass ausländische Gewerbetreibende oder ausländische Firmen mit Sitz und legal registriert in Belarus, welche über das Internet Geschäfte betreiben, ihre Firma unter einem in Belarus heimischen Domainnamen registrieren müssen (www.*.by).

    Solche Gesetze gibt es in vielen Ländern schon seit Jahren. Zum Beispiel Frankreich. Da darf man zusätzlich auf ausländischen Medien-und Technikprodukten nicht einmal die englischen Namen publizieren, sondern nur die heimischen französischen. Z.B. Computer, Digital Camera, Printer usw.

    0
    #12588
    Nadine
    42 Beiträge

    Einen guten Artikel zu dem Thema (auf englisch) gibt es auf BelarusDigest:
    [url=http://http://belarusdigest.com/story/digital-iron-curtain-which-does-not-exist-7226?fb_ref=.TwaZxSW]http://belarusdigest.com/story/digital-iron-curtain-which-does-not-exist-7226?fb_ref=.TwaZxSWDl-k.li[/url]

    0
    #12592
    peter09
    390 Beiträge

    [quote]Dies ist kein allgemeines Verbot ausländischer Websites.

    Es geht darum, dass ausländische Gewerbetreibende oder ausländische Firmen mit Sitz und legal registriert in Belarus, welche über das Internet Geschäfte betreiben, ihre Firma unter einem in Belarus heimischen Domainnamen registrieren müssen (www.*.by).[/quote]

    So wurde das auch meiner Frau erklärt – von einem kompetenten IT-Manager in dem Unternehmen, in dem sie in Minsk arbeitet.

    Nach den Verlautbarungen der letzten Tage war ich – Wohnsitz in Minsk – natürlich auch etwas „aufgeschreckt“. (Zumal ich ausgerechnet gleich heute eine Amazon-Bestellung tätigen musste 🙂 )

    0
    #12595
    Nadine
    42 Beiträge

    @ Peter: Von Minsker zu Minsker: Bestellst du Amazon nach Belarus? Aus Deutschland oder USA oder so? Geht das?

    0
    #12596
    peter09
    390 Beiträge

    @Nadine : Nein – das habe ich noch nicht ausprobiert (und bezweifle auch, ob das (Versand) funktionieren würde.

    Ich bin aber jeden Monat für ein paar Tage geschäftlich in Frankfurt und nehme die Sachen dann mit.

    0
    #12627
    MiMo
    467 Beiträge

    [b]Duri Candrian schrieb:[/b]
    [quote]Dies ist kein allgemeines Verbot ausländischer Websites.

    Es geht darum, dass ausländische Gewerbetreibende oder ausländische Firmen mit Sitz und legal registriert in Belarus, welche über das Internet Geschäfte betreiben, ihre Firma unter einem in Belarus heimischen Domainnamen registrieren müssen (www.*.by).

    Solche Gesetze gibt es in vielen Ländern schon seit Jahren. Zum Beispiel Frankreich. Da darf man zusätzlich auf ausländischen Medien-und Technikprodukten nicht einmal die englischen Namen publizieren, sondern nur die heimischen französischen. Z.B. Computer, Digital Camera, Printer usw.[/quote]

    Diese Darstellung finde ich – vorsichtig formuliert – äußerst verharmlosend, da sie sich nur auf die Internetnutzung / Registrierung weißrussicher Firmen beschränkt!
    „Reporter ohne Grenzen“ spricht eindeutig von einer verstärkten Überwachung der Internetnutzung, einer verschärften Zensur und kritisiert zudem gezielte Angriffe auf Webseiten wie charter97.org .

    http://www.newsroom.de/news/detail/695622

    0
    #12629
    Duri Candrian
    55 Beiträge

    [b]MiMo schrieb:[/b]

    [quote] Diese Darstellung finde ich – vorsichtig formuliert – äußerst verharmlosend, da sie sich nur auf die Internetnutzung / Registrierung weißrussicher Firmen beschränkt![/quote]

    Nicht nur weissrussische, auch ausländische in Belarus ansässige und geschäftstätige Firmen. Mich betrifft dies auch.

    0
    #12632
    knopfimohr
    244 Beiträge

    Wir sehen wieder mal einen typischen Reflex: Was auf dem Papier steht oder groß publiziert wird, ist wahr und wirklich. Man braucht den Mist nur oft genug wiederholen und spätestens nach der hundertsten Wiederholung ist es wahr! Amen!

    Es ist doch nicht wichtig, was auf irgendeinem Gesetzestext steht. Was ein Politiker jeden Sonntag predigt! Was x Mal in der Presse wiedergekaut wird. Es ist wichtig, was daraus gemacht wird.

    Wer kennt nicht den Satz: Im Internet gibt es zu wenig Regulierung. Das aus [b]deutscher[/b] Sicht – bitte den Innenminister fragen. Und was ist in Wirklichkeit? Der deutsche Gesetzgeber macht viele Gesetze. So viele, dass er die Übersicht verliert und sich widersprechede macht. Wie im Steuerrecht ja auch. Nachzulesen sind die IT-Rechtskatastrophen regelmäßig in einer Fachzeitschrift wie der c’t. Staatstrojaner gab es ja auch nicht und wenn es zufälligerweise doch einen gäbe, dann selbstverständlich nur in wenigen, stark begrenzten Fällen, wie Mord und Terrorrismus (und damit fangen wir dann einen Dieb!)… Als Selbstständiger müsste ich eigentlich glücklich drüber sein, dass die Legislative mir so kreativ Aufträge verschafft, als Bürger fasse ich mir bei dem unausgereiften Mist nur an den Kopf.

    Belarus ist natürlich nicht Deutschland. Vor ein paar Jahren waren die Ausgaben [b]pro Kopf[/b] für Superrechnerleistung („Top-500-Liste“) tatsächlich mal weltweit in den Top-3. Was die BelTelekom wohl mit so einem Rechner macht? Für schnelle Internetverbindungen taugt so ein Ding nicht, wohl aber für Durchsuchen von Mails nach Schlüsselworten oder für Knacken von Passworten oder Verschlüsselungen. Kommentare zu dem Rechner habe ich damals nicht gefunden, kein Wunder, stand ja nicht auf Gesetzespapier oder wurde 100 Mal wiedergekaut, aber ich glaube, die meisten hier im Forum werden da gewisse Ideen haben. Schon deshalb glaube ich nicht, dass sich de facto in Belarus viel geändert hat, nur weil nur auf Papier nun etwas steht, was vorher nicht dort gestanden ist.

    0
    #12653
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]MiMo schrieb:[/b]
    [quote]Diese Darstellung finde ich – vorsichtig formuliert – äußerst verharmlosend[/quote]Hier noch mal ein ähnlicher Artikel :

    http://www.presseportal.de/pm/51548/2177170/belarus-rog-kritisiert-neues-gesetz-zur-internet-ueberwachung

    Michael

    0
    #15219
    Duri Candrian
    55 Beiträge

    Paket kommt vielleicht schon an, wahrscheinlich einfach ohne Inhalt. Mit Zollstempel „Von Amtes wegen konfisziert“ (Wegen Eigenbedarf des Zöllners) 😀

    0
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.