Weißrussland-als Köderwort in der deutschen Presse

Foren BelarusNews Aktuell Anderes Weißrussland-als Köderwort in der deutschen Presse
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #1175
    GroM
    4243 Beiträge

    Also der Artikel, denn ich heute bei „Telepolis“ gelesen habe, erweckt bei mir den starken Eindruck, dass das Wort „Weißrussland“ in der deutschen Medienwelt langsam zu einem Köderwort für die Steigerung von Leserquoten verwendet wird. Dabei muss es sich gar nicht um Weißrussland handeln! 😕

    Exportartikel Internetzensur:
    „Auch in Weißrussland gibt es das Internet bald nur noch gefiltert“
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21490/1.html

    Kann mir jemand die Bedeutung dieser Subheadline des Telepolis-Artikels erklären? Freue mich über eure Interpretationen.

    0
    #1183
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote]Kann mir jemand die Bedeutung dieser Subheadline des Telepolis-Artikels erklären? Freue mich über eure Interpretationen.[/quote]

    Hallo Maxim.

    Du erwartest doch wohl nicht qualitative und anspruchsvolle Artikel bei Telepolis? Habe in den letzten Monaten immer weniger informative Artikel mit unabhängigen Meinungen gesehen. Manche Sachen dort sind ja wirklich so an den Haaren herbei gezogen, dass es zu lustigen Diskussionen im Forum führt.

    Also Telepolis ist für mich das, was der Spiegel für SK ist 😉

    Grüße
    Matthias

    0
    #1185
    GroM
    4243 Beiträge

    Das stimmt schon, Matthias. Wobei ich Telepolis doch ab und zu mal gerne lese.

    Die Tatsache ist aber, dass in dem langen Telepolis-Artikel Weissrussland nur am Rande in zwei Zeilen erwähnt wird. Hier wird es weder unanspruchsvoll noch schlecht qualitativ geschrieben – hier geht es überhaupt nicht um Weißrussland! 🙄 😕

    0
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.