Weißrussische Restaurants in Deutschland

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #17695
    Doktor_Bey
    1 Beiträge

    Liebe Mitglieder des Belarus-Forums,

    für einen Artikel über die weißrussische Esskultur suche ich Restaurants in Deutschland, die echte weißrussische Küche servieren. Gibt es so etwas (ggf. auch „getarnt“ als russisches Restaurant)? Bin für jeden Tipp dankbar.

    Herzliche Grüße,

    Doktor_Bey

    0
    #17697
    0-gravity
    465 Beiträge

    Jetzt bin ich aber gespannt, was die werten Forumsmitglieder ausgraben werden.

    Kann es mir nicht vorstellen, dass es spezielle Restaurants mit ausschließlich weißrussischer Küche gibt. Hier bei uns bekommst du aber z.B. „Draniki“ beim Ukrainer oder beim Russen.

    0
    #17699
    MrRossi
    316 Beiträge

    Weißrussische Küche?

    Ganz einfach:
    Du kochst irgendwas ohne „exotische“ Bestandteile – also nix mit Bambussprossen, Ingwer, Kokos oder so was.
    Schwein/Rindfleisch, Kartoffeln, Zwiebel, Fisch.

    Das alles ohne Salz und Pfeffer. Natürlich auch ohne Curry oder ähnliches.
    Wenn es fertig ist, servieren, aber 1 Stunde stehen lassen, damit es kalt geworden ist.

    Dann zu Tisch rufen – fertig ist die weißrussische Mahlzeit 🙂

    Ich brauche dringend mal wieder einen Gyros, oder gebratene Nudeln vom Asiaten 🙂

    0
    #17703
    0-gravity
    465 Beiträge

    [quote=“MrRossi“ post=18193]
    Ich brauche dringend mal wieder einen Gyros, oder gebratene Nudeln vom Asiaten :)[/quote]

    🙂 🙂 🙂 Das erinnert mich daran, dass die Girlies die uns in D besucht haben immer ganz verrückt nach Döner waren (obwohl man „Shawarma“ ja auch in BY bekommt…)

    0
    #17705
    MrRossi
    316 Beiträge

    Verrate ihnen aber lieber nicht, was im Döner wirklich drin ist 🙂

    „Shawarma“ geht so.
    Wenn ich ihn erstmal aufgemacht habe und eine Ladung Barbecue-Ketchup und Salz reingemacht habe.
    Dann ist er auch genießbar 🙂

    Unser lokaler „importierter“ Hit ist überbackener Nudelauflauf mit Curry-Hähnchenfleisch.
    Ist easy zu machen, und Zutaten gibts hier inzwischen auch alle.

    Wenn Besuch da ist, ist der Auflauf schon fast Pflichtprogramm und ratzeputze leer gefuttert.

    0
    #17707
    0-gravity
    465 Beiträge

    [quote=“MrRossi“ post=18199]Verrate ihnen aber lieber nicht, was im Döner wirklich drin ist 🙂

    [/quote]

    ach, auf meinen Döner lass ich nichts kommen. Wirklich erschüttert war ich jetzt nur, als man sogar Schweinefleisch -woot im Döner fand! Damit hätte ich nun gar nicht gerechnet! Merke: Auch der Muslim tanzt nur ums goldene Kalb. Wenn’s um die Kohle geht, dann besch***t er sogar seine Glaubensbrüder… Meine Erschütterung ist grenzenlos!

    aber ich glaube wir schweifen vom eigentlichen Thema ab.

    @doc
    werde heute abend nochmal meine bessere Hälfte befragen. Die hat wesentlich bessere Kontakte in die „sowjetische Parallelgesellschaft“ dieser Stadt. Vllt können wir doch noch was substantielles zu deiner Ausgangsfrage beitragen.

    0
    #17711
    Conny Kuhs
    343 Beiträge

    MrRossi hat uns ein Beispiel der weißrussischen Küche gegeben,
    er hat nur vergessen alles in 2 l Öl zu ertränken und so lange zu kochen oder zu braten, bis alles Nährstoffe gnadenlos vernichtet sind. 😀

    Nein, so schrecklich ist es nicht bei allen Köchen oder Köchinnen, ich habe auch sehr leckere Sachen bekommen, ohne exotische Zutaten und mit Salz und Pfeffer. 🙂

    Und die nicht so ganz leckeren, die kann man dann ja mit der obligatorischen Flasche Wodka runter spülen. -wink

    0
    #17713
    mikael321
    2337 Beiträge

    [quote=“Conny Kuhs“ post=18205]MrRossi hat uns ein Beispiel der weißrussischen Küche gegeben, er hat nur vergessen alles in 2 l Öl zu ertränken[/quote]:D
    Ja unser Masla Verbrauch steigt auch massiv an, wenn Schwimu zu Besuch ist . Und die Fischstäbchen für unsere Kurze werden auch Regelmäßig ERTRÄNKT !!

    Als sie letztens gesehen hat das ich Fischstäbchen im Backofen ohne Fett mache, war sie völlig überrascht das das auch geht. 😀

    Spätestens am 5 Besuchstag betteln mich meine beiden Frauen an, das ich doch kochen soll . Trotzdem bleiben immer ein paar kg hängen wenn sie zu Besuch ist, oder wir in Belarus .

    Michael

    0
    #17715
    Helfer
    399 Beiträge

    Bei Weimar-Nohra gibt es ein russisches Restaurant „Troika“, ob das belorussische Küche anbietet kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Das bringt mich aber auf die Idee das einmal zu hinterfragen und zu testen.

    0
    #17717
    0-gravity
    465 Beiträge

    Hier in DD gibt es mehrere Restaurants, die sich auf osteuropäische Küche spezialisiert haben. Geben sich selbst als russische oder ukrainische Restaurants aus und werden auch von der „sowjetischen Parallelgesellschaft“ betrieben. Die Speisekarten aber ähneln sich und du bekommst ein nahezu identisches Angebot. Da bekommst du alles von Shashliki (georgisch?) über Borschtsch (ukrainisch?) bis Draniki (weißrussisch) uvm. Die unterscheiden da selbst nicht groß zw. den verschiedenen Küchen.

    Unser Favorit ist der „Kosakenhof“ (http://www.kosakenhofdresden.de/index.html).

    Wenn man da ne Feier macht und drum bittet, dann kochen die bestimmt auch ausschließlich weißrussisch für dich.

    Ich glaube auch nicht, dass es ein auf weißrussische Küche spezialisiertes Restaurant in D geben wird (lasse mich aber gern eines Besseren belehren), da diese Beschränkung wirtschaftlich in meinen Augen keinen Sinn machen wird. Ich glaube sogar, das du selbst in BY Mühe haben wirst ein solcherart spezialisiertes Restaurant zu finden.

    0
    #17736
    Grodno
    451 Beiträge

    Da muss ich O-gravity Recht geben, es gibt in DE kein Restaurant das sich ausschliesslich auf weissrussische Küche spezialisiert hat, macht ja auch kaufmännisch keinen Sinn! Empfehlen kann ich das „Samowar“ in Berlin-Mitte, gegenüber der Residenz des Bundespräsidenten!

    In BY gibt es im Grodenskaja Oblast, in der Nähe von Grodno, einen kleinen, feinen Ferienkomplex mit einem klasse Restaurant und ausschliesslich „weissrussischer Küche“ das geht bis zu Honigwein und Samagon, den es nur dort gibt!

    Hier die Adresse : http://maentak.grodnomk.by/rest.html

    0
    #17794
    Sebastian
    7 Beiträge

    Ich muss sagen uns hat es bis jetzt noch nicht in ein solches Restaurant gezogen. Wenn wir in Belarus zu Besuch sind haben wir beide regelmäßig die ersten Tage eine „flotten Otto“ von dem vielen Öl. Das sind wir nicht mehr gewohnt. Meine Frau kocht zu Hause auch traditionelle Gerichte. Aber an unsere europäischen Mägen und unseren Kalorienumsatz angepasst. Das schmeckt uns dann sehr gut.

    0
    #17795
    Stephan
    270 Beiträge

    Ich kann mich aber nicht beschweren. Schwiegermutter zaubert richtig was aus Kartoffeln. genau mein Geschmack. Und die Restaurants, in denen ich bisher in Belarus gegessen habe, waren auch gut. Auch das Brot finde ich gut.
    Nur an der Butter könnte ich rumnölen, genau wie bei den Amis.

    0
    #19067
    Heiner Unruh
    3 Beiträge

    Ich würde auch eher vorschlagen, zu Hause selber zu kochen! Ein richtig gutes Restaurant hab ich auch noch nicht gefunden!

    0
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.