Wechsel der Staatsangehörigkeit

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #20653
    Thomas richter
    17 Beiträge

    Liebe Forengemeinde,

    ich wende mich mit folgender Frage an Euch:

    Meine Frau ist Weißrussin mit Niederlassungserlaubnis hier in Dtl.
    Sie möchte nun Deutsche werden und hat dies auch bereits beantragt.

    – Wie läuft das mit der Ausbürgerung in Weißrussland? Welche Formalien müssen erledigt werden? Sie hat hier eine Arbeit, kann also nicht unbegrenzt nach Weissrussland fahren. Kann sie ggf. eine doppelte Staatsbürgerschaft haben?
    Ist sie noch erbberechtigt in Weißrussland, wenn sie Deutsche wird?

    Was ist mit unserem Sohn? Er hat die doppelte Staatsbürgerschaft (4 Jahre alt). Kann er die behalten oder muss er, wenn seine Mutter Dt. wird, auch seine weissrussische Staatsbürgerschaft ablegen?

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Thema??

    Beste Grüße

    Thomas

    0
    #20654
    mikael321
    2337 Beiträge

    [quote=“Thomas richter“ post=21157]Wie läuft das mit der Ausbürgerung in Weißrussland? [/quote]Wichtig ist, sie muss einen PP Pass haben d.h. an der Botschaft angemeldet sein. Der Rest steht auf der Seite der Belarus Botschaft, leider nur in Russisch . Nach Belarus fahren muss sie vielleicht nur 1 mal fahren um die Dokumente zu besorgen , die die Botschaft haben will .

    http://germany.mfa.gov.by/ru/konsul/citizenship/

    http://germany.mfa.gov.by/ru/konsul/registry/

    [quote=“Thomas richter“ post=21157]Kann sie ggf. eine doppelte Staatsbürgerschaft haben?[/quote]Wohl nicht mehr, weil die Belarussen das letzte Schlupfloch zugemacht haben .

    [quote=“Thomas richter“ post=21157]Was ist mit unserem Sohn? Er hat die doppelte Staatsbürgerschaft (4 Jahre alt). Kann er die behalten [/quote]Ja

    [quote=“Thomas richter“ post=21157]Hat jemand Erfahrungen mit dem Thema??
    [/quote]Aktuell weiß ich von zwei Ausbürgerungen im Forum, wo die Einbürgerungszusage schon vorliegt . Vielleicht äußern die sich mal dazu.

    Michael

    0
    #21259
    Sonate
    6 Beiträge

    Jawohl, jetzt sind alle Schlupfloecher zu. Frueher musste man laut weissruscihen Gesetzen schriftliches Einverstaendnis der Personen haben, die finanziell von mir abhengig seien. Wenn die Eltern mitspielen, sagen sie halt, dass sie nicht einverstanden sind. Mit ein wenig Durchsetzungsvermoegen konnte man Hartefall nachweisen und doppelte Staatsangehoerigkeit bekommen.
    Jetzt ist dies (so wie ich auf der Homepage der weissrussichen Botschaft lesen kann) weder beim Ablegen der weissruschichen Staatsangehoerigkeit, noch bei der Beantragung des PP-Passes dei der weissrussischen Botschaft noetig.

    Seit ueber 10 Jahren lebe und arbeite ich in Deutschland. Gerne wuerde ich doppelte Staatsangehoerigkeit haben. Aber wie ist es zu schaffen??
    Gibt es noch andere Schlupfloecher??

    0
    #21264
    Flex
    177 Beiträge

    [quote=“Sonate“ post=21765]
    Gibt es noch andere Schlupfloecher??[/quote]

    So wie ich das sehe, nein. Nur noch über Härtefall. Gründe kann man ohne Probleme genug finden, alleine beim weißrussischen Erbrecht, aber ohne Klage die nicht gerade billig ist, geht es nicht. Wer das nötige Kleingeld hat und Zeit sich selber damit zu beschäftigen hat sicherlich beim Gericht gute Karten.

    0
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.