Visum für welchen Zeitraum?

Foren Einladung & Visum Visum für welchen Zeitraum?
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #9509
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo,

    ich bin David und neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 33, lebe in Berlin und habe seit einigen Wochen eine Freundin aus Weißrussland (wir haben uns bei ihrem Urlaub hier kennengelernt).

    Nun möchte ich so bald wie möglich nach Weißrussland und sie besuchen. Eine Einladung hat sie bereits beantragt – wohl für den längstmöglichen Zeitraum von 90 Tagen.

    Nach den Einreisebestimmungen darf ich mich maximal 90 Tage pro Jahr dort aufhalten. Da ich sie aber voraussichtlich nicht nur einmal besuchen möchte, muss ich mit diesem Kontingent ja irgendwie „haushalten“.

    Für diese erste Reise hatte ich geplant, den Zeitpunkt der Abreise möglichst flexibel zu halten und ein möglichst langes Visum zu beantragen, damit ich ggfs. spontan länger bleiben kann. Deshalb meine Frage: Was wir bei der Berechnung dieser 90 Tage berücksichtigt – die tatsächliche Dauer meine Aufenthaltes in BY oder die Daten im Visum?

    Könnt Ihr mir sagen, welches Visum ich am besten beantrage oder ob meine Idee grundsätzlich Quatsch ist?

    Ich habe hier schon eine Menge Threads und auch die Botschaftsseite gelesen, aber irgendwie keine befriedigende Antwort gefunden. Eine naheliegende Lösung wäre ja ein Jahresvisum mit mehrfacher Ein- und Ausreise. Aber das scheint ein eher kompliziertes Anliegen zu sein oder irre ich mich da.

    Vielen Dank,

    David

    0
    #9513
    peter09
    390 Beiträge

    bei mir wurde im Jahr 2010 die tatsächliche Aufenthaltsdauer berücksichtigt.

    0
    #9521
    Econom
    179 Beiträge

    [b]peter09 schrieb:[/b]
    [quote]bei mir wurde im Jahr 2010 die tatsächliche Aufenthaltsdauer berücksichtigt.[/quote]

    Das ist richtig. Bei mir wurde ebenfalls die richtige oder tatsächliche Aufenthaltsdauer (Ein- und Ausreisstempel im Reisepaß) berücksichtigt. Selbst bei der Registrierung auf der OVIR wurden die Aufenthaltstage gezählt. Ich beantrage meistens um flexibel zu sein einen längeren Zeitraum des Visa´s als ich dann tatsächlich dort vor Ort bin.

    Gruß Econom

    0
    #9553
    GroM
    4243 Beiträge

    Vielen Dank für die Antworten! karma+
    Sehr gut! Dann kann ich also das Visum großzügig beantragen ohne kostbare Aufenthaltstage zu verbrennen.

    0
    #9757
    Schulz
    12 Beiträge

    Hallo David, ich habe Freunde in Gomel, Belarus und fahre seit 2000 regelmässig ein- bis zweimal im Jahr zu Ihnen. Früher war das einfach mit einem Touristenvisum, seit 2010 gibt es problemlos ein Privatvisum. Man muss allerdings Name, Vorname, Anschrift und Tel.-Nr. des Gastgebers angeben, aber ohne Einladung.

    Über den Konsular- und Reisedienste Spomer GmbH in Bad Honnef (http://www.visum.net/) beantrage ich seit Anbeginn problemlos und schnell mein Visum (z. Zt. 80 Euro total plus frankiertem Ebf-Rückantwortbrief 3,05 Euro) für 30 Tage im Halbjahr.

    Bei mehr als 30 Tagen solltest Du Dich mal mit Fa. Spomer in Verbindung setzen.
    Dann gibt es da noch ein Geschäftsvisum für 90 Tage und ein Jahresvisum mit einer Einladung eines Geschäftspartners.
    Informiere dich mal.
    Gruss Rotenfels

    0
    #9762
    Duri Candrian
    55 Beiträge

    Die einfachste Variante zur Beschaffung von Reisepapieren für Belarus ist die Visa-Unterstützung der Reiseanbieter. Praktisch jeder seriöse Reiseanbieter bietet diese Unterstützung.

    Gegen ein Entgeld wird der Reisepass mit einem Kurier ins entsprechende Reiseland zur richtigen Amtsstelle gebracht, das Visum inklusive allfällige Zusatzdokumente ausgestellt und der Pass anschliessen vom Kurier zum Absender zurückgebracht.

    So erspart man sich nicht nur den persönlichen Gang zum nächsten Konsulat, sondern hat auch Gewähr, dass man alles erforderliche beisammen hat.

    Auch wenn man nur ein paar Tage bleiben will, lohnt es sich auf jedenfall, das Visum für ein paar Wochen zu machen. Wenn man dies zu kurz bemisst, und aus welchen Gründen auch immer länger bleiben muss, wirds kompliziert in Belarus. Dann bekommt man die Bürokratie zu spüren.

    0
    #9780
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo,
    vielen Dank für weiteren Antworten.

    Die Einladung ist bereits auf dem Weg zu mir und ich werde wohl direkt zur Botschaft gehen. Ist ja hier in Berlin quasi um die Ecke.

    Ich werde ein möglichst langes Visum – was ist das Maximum an Tagen, das ich möglichst unkompliziert beantragen kann? – mit der Möglichkeit der mehrfachen Einreise beantragen, weil wir auch eine Kurzreise nach Odessa unternehmen wollen.

    Wie ist das dann mit der Registrierung? Muss ich mich beim OVIR komplett neu anmelden oder kann man sich auch vorübergehend abmelden?

    Gruß,

    David

    0
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.