Visa wieder nur mit Einladung?

Foren Einladung & Visum Visa wieder nur mit Einladung?
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 178)
  • Autor
    Beiträge
  • #10250
    Katrin Müller
    8 Beiträge

    Wir hatten über Osteuropa-Reisebüro im Mai Flugtickets und
    Visa gekauft,brauchten keine Einladung,nur formlos Adresse
    einer Person angeben, die wir besuchen wollen.Meine
    Bekannte wollte sich uns im Juni zu dieser Reise anschließen,
    da erfuhr sie im Reisebüro, dass man als Privattourist
    nur noch mit Einladung (staatlich genehmigt) nach Belarus
    kommt.Leider ändern sich die Bestimmungen zu schnell.
    Ich habe mir zur Einreise auch die Migrationskarten
    heruntergeladen und ausgefüllt, hoffe,dass das so anerkannt
    wird.In zwei Wochen bin ich dann schlauer,wenn ich erleben
    darf am Zoll und beim polizeilichen Registrieren, dass
    man in diesem Land doch willkommen ist.

    Gruß von Katrin

    0
    #10251
    Obi
    391 Beiträge

    Habe am Fr. 08.07.2011 meinen Reisepaß mit Visa-Antrag – ohne Einladung – nach Berlin geschickt.

    Heute 16.07.2011 kam mein Reisepaß mit Visa und Migrationskarte zurück.

    0
    #10252
    Krasnaje
    238 Beiträge

    Wir haben vor einer Woche unsere Visa aus Bonn bekommen, mit Einladung. Aber keine Migrationskarten.

    Die werden anscheinend nur nach Lust und Laune verschickt -dizzy

    0
    #10253
    traquar
    94 Beiträge

    Tja, ich bin leider nicht ohne Einladung durchgekommen. Aber da ich das schon einkalkuliert habe, war das nicht zeitkritisch.

    0
    #10265
    Obi
    391 Beiträge

    Nachdem was ich hier im Forum über dier Visa-Vergabe gelesen hatte, habe ich die Unterlagen ohne Einladung hingeschickt.

    Mich hat in diesem Fall die Bearbeitungszeit beeindruckt. 😀

    0
    #10267
    GroM
    4243 Beiträge

    Halli Hallo,

    ich hoffe von euch weiss jemand was bez. Visa nach Weissrussland. Ich bin zwar ursprünglich weissrussin, wenn ich aber einen deutschen Pass habe, benötige ich auch eine Einladung von meinem Verwandten oder wie? Gibt es da eine Möglichkeit eines Dauervisums?

    Danke für die Antworten

    0
    #10559
    Basti
    100 Beiträge

    Visumanträge (Privatreise) ohne Einladung am Montag letzter Woche abgeschickt, heute waren die Visa da. Meine beiden Mitreisenden waren noch nie in Belarus und haben das Visum trotzdem bekommen. Auf dem Antrag haben wir nur eine Privatadresse in Belarus angegeben, das hat wohl ausgereicht.

    0
    #10851
    Econom
    179 Beiträge

    Aktueller Stand: Ich habe meinen Visumsantrag am 28.08. nach Berlin geschickt ohne Einladung und gestern am 06.09. Paß mit Visum wieder erhalten.

    Ich bin mit einer Belorussin verheiratet und dieses Jahr schon mehrmals in BY gewesen.

    Gruß Econom

    0
    #10854
    peter09
    390 Beiträge

    [quote]Ich bin mit einer Belorussin verheiratet und dieses Jahr schon mehrmals in BY gewesen.[/quote]

    Warum beantragst Du nicht ein Jahresvisum ? Kostet ca. 40 € + ca. 85 € Versicherung für ein Jahr – jeweils nach offiziellem Wechelkurs – und Du kannst reisen wie und wann Du willst (und bei einer Aufenthaltsgenehmigung, die Du als Ehemann einer Belorussin dazu bekommen kannst) entfallen auch die Anmeldungen beim OVIR.

    0
    #10859
    Thomas
    94 Beiträge

    Interessanter Ansatz Peter09,

    kannst du dazu etwas mehr Info liefern? Geht das auch wenn die Ehefrau (Belarusin) auch in Deutschland gemeldet ist (und natürlich in Belarus nicht abgemeldet)?
    Was ist bei der VISA Beantragung zu beachten und wo gibt es die KV für diesen Betrag? Wird diese auch am Flughafen anerkannt?

    Freue mich auf die Info.
    Viele Grüße
    Tommy

    0
    #10860
    GroM
    4243 Beiträge

    jetzt bin ich aber auch mal gespannt…

    ich dachte das man generell nur 30 tage pro halbes jahr als ausländer einreisen darf, oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?

    gruß jörg

    0
    #10861
    peter09
    390 Beiträge

    Wenn sie in Belarus gemeldet ist, spricht aus meiner Sicht nichts dagegen ….
    Wegen der Beantragung von Jahresvisa und Aufenthaltsgenehmigung für Dich sollte sie sich aktuell beim zuständigen OVIR erkundigen (Vorschriften ändern sich dort ja relativ schnell).
    Bei mir lief das im August 2011 wie folgt :
    Benötigte Unterlagen :
    mein Reisepass : notariell beglaubigte Übersetzung (in Minsk !)
    Heiratsurkunde : Original vorzeigen, Kopie abgeben
    Bestätigung (von einer Meldebehörde, deren Namen ich nicht kenne; Deine Frau müsste wissen, was das genau ist), das alle bisher in der Wohnung angemeldeten Personen damit einverstanden sind, das Du dort auch wohnst – da müssen alle auch hin und unterschreiben)
    Versicherung : habe ich bei Belgosstrakh abgeschlossen, wird am Flughafen akzeptiert (die fragen da aber gar nicht mehr, weil Du ja eine Aufenthaltsgnehmigung im Pass haben wirst)

    0
    #10862
    peter09
    390 Beiträge

    ich dachte das man generell nur 30 tage pro halbes jahr als ausländer einreisen darf, oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?[quote][/quote]

    90 Tage pro Kalenderjahr !

    Jahresvisa und Aufenthaltsgenehmigung (war durch vorherige Beiträge zu erkennen) mit belarussichem Ehegatten (der in Belarus zumindest gemeldet sein muss) – (meines Wissens ansonsten bei Studium, Arbeit oder Firma in Belarus).

    0
    #10863
    GroM
    4243 Beiträge

    sorry bin da nicht so fit…
    habe eine firma in hamburg gefunden die das immer für mich macht, ich gebe die papiere ab, bezahle und fertig. mit der firma habe ich sehr gute erfahrung gemacht und ich brauche nicht immer alles mögliche dort mit anschleppen.

    Ausserdem hoffe ich das meine süße ab märz bei mir ist.

    aber es wäre natürlich eine interessante variante, dann könnte man jeder zeit ihre familie besuchen.

    gruß jörg

    0
    #10870
    Nanaviki
    136 Beiträge

    Peter09 schreibt über die Bestätigung einer Meldebehörde…

    in meinem Fall war das der Ispolkom des „Ortschaftsname“ Selski Sowjet (Исполком … сельского Совета) frei Übersetzt: das Exekutivkomitee des … Dorfsowjetes

    dort sind die Menschen sozusagen einwohneramtlich gemeldet, bekommen einen Stempel (Propiska) in ihren Pass mit ihrer Wohnanschrift. Dorthin musste ich meine angeheirateten Familienmitglieder schleppen und jeder hat schriftlich erklärt, dass er nichts dagegen hat, dass ich auch in ihrem Haus, ihrer Wohnung, wohne. Mir hat man diesen meldebehördlichen Stempel nur aus versehen in meinen deutschen Reisepass gemacht, statt in die vom OVIR erteilte Aufenthaltsgenehmigung.

    Bei unserer diesjährigen Rückgabe der Aufenthaltsgenehmigung im OVIR und löschen der Propiska wurde mir aber klar, dass bei diesen Formalitäten genau so wie in Deutschland, davon ausgegangen wird, dass man wirklich seinen Hauptwohnsitz in Belarus bei der angegebenen Adresse hat.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 178)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.