Umzug von Belarus nach Deutschland

Foren Belarus: Community Channel Go West! Go East! Umzug von Belarus nach Deutschland
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #16992
    Thomas
    94 Beiträge

    Habe mal wieder eine Frage an die Profis. In diesem Jahr ist geplant den Hausstand meiner Frau in Belarus aufzugeben. Der größte Teil der Möbel geht an Verwandte oder soll verkauft werden. Es gibt aber auch ein paar Möbelstücke an denen sie hängt und die mit nach Deutschland sollen. Jetzt hatte ich die Idee das ganze mit einem Lieferwagen selbst zu fahren. Das sollte ja kein Problem sein. Wie wird sich das allerdings an der Grenze gestalten? Gibt es Dinge die man beachten sollte? Bin für alle Tipps dankbar.

    0
    #16996
    MrRossi
    316 Beiträge

    Hallo Thomas,

    also rein Zolltechnisch schaut es so aus:
    Auf weißrussischer Seite gibt es im Prinzip keinerlei Begrenzungen bzgl. Gewicht oder Wert der zu exportierenden Sachen.
    Ausnahmen sind so das übliche: Keine Kunstgegenstände, Ikonen etc.
    Evtl auch kein Kaviar 🙂
    Wg. Geld/Barmitteln/Edelmetallen gibt es hohe Freigrenzen.
    (Edelmetalle ab 25000$ müssen angemeldet werden).

    Auf EU/Polnischer Seite musst Du jedoch dafür Sorgen, daß Du alles zollfrei rüberbekommst.
    Normalerweise gelten da ja nur die normalen Freigrenzen (max. Warenwert 300€ etc.).
    Siehe hier: [url=http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/Zollbefreiungen/Aussertarifliche-Zollbefreiung/Uebersiedlungsgut/Voraussetzungen/voraussetzungen_node.html]Zoll.de[/url]

    Wie das praktisch ausschaut an der polnischen Grenze – keine Ahnung.
    Zollerklärung vor Ort ausstellen, oder alles vorher in Deutschland beantragen?
    Ruf einfach mal den deutschen Zoll an.

    Wg. Lieferwagen:
    Wenn der nicht größer als 7,5t ist, kannst Du wahrscheinlich den normalen PKW-Übergang nehmen.
    Ansonsten dann nur die LKW-Übergänge.

    Gruß

    0
    #17000
    mikael321
    2337 Beiträge

    [quote=“MrRossi“ post=17480]Normalerweise gelten da ja nur die normalen Freigrenzen (max. Warenwert 300€ etc.).[/quote]Nicht beim Umzug .

    Im großen und ganzen ( bis auf einige Sonderfälle, die hier wohl nicht zutreffen ) , ist das Umzugsgut Zoll und Umsatzsteuerfrei. Man muss nur ein Formular ausfüllen. Genaue Infos , siehe hier :

    http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/Zollbefreiungen/Aussertarifliche-Zollbefreiung/Uebersiedlungsgut/Warenkreis/warenkreis_node.html

    http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/Zollbefreiungen/Aussertarifliche-Zollbefreiung/Uebersiedlungsgut/Voraussetzungen/voraussetzungen_node.html

    Michael

    0
    #17001
    MrRossi
    316 Beiträge

    Und was habe ich oben anderes geschrieben und wohin verlinkt?? -woot

    0
    #22109
    Thomas
    46 Beiträge

    Hallo,
    ich stehe jetzt vor der gleichen Situation. Namensvetter, falls Du das liest: wie hast Du es lösen können?
    Oder an alle anderen: gibt es noch Tipps?
    Die Links, die Mikael genannt hat, hatte ich schon gesehen und es hörte sich gut an. Aber heute habe ich mit dem Zoll telefoniert und war wie vom Donner gerührt. Die Dame hat gesagt, dass es furchtbar kompliziert ist und, ehrlich gesagt, ich habe auch nicht alles verstanden. Sie sagt etwas, dass man bei einer Spedition in Polen (nicht Spedition im umgangssprachlichen Sinne, sondern wohl eine Art Behörde) einen Transportschein holen muss um die Sachen durch Polen zu bekommen. Hier in Deutschland muss man sie dann anmelden.
    Sie konnte mir aber auch nicht genauer sagen, wie der Ablauf an der polnischen Grenze ist. Also, wenn da jemand Tips hat…
    Es geht um nichts weltbewegendes (Bett, Fahrrad, Computer, ein paar persönliche Sachen, …)

    0
    #22113
    Andreas
    755 Beiträge

    Als ich mich 2010 beim Zoll danach erkundigte, wurde mir das mit diesem Transportschein auch gesagt.
    Da mir das alles zu kompliziert und zu aufwendig war, habe wir das ganze nicht gemacht.
    Und soll ich dir was sagen… der polnische Zoll hat bei der Einreise keine Papiere verlangt. Ihnen reichte das FZV-Visa. Die haben sich nur dafür interessiert wieviele Zigaretten ich dabei hatte.

    0
    #22124
    Albrecht
    42 Beiträge

    Wenn es dein eigener Transporter ist, dann ist es kein Problem. Wenn Du einen mieten willst, das wird schwierig. Ich kenne keine Mietfierma, die dich mit einen Transporter nach BY fahren lässt.

    0
    #22125
    mikael321
    2337 Beiträge

    [quote=“Albrecht“ post=22631] Ich kenne keine Mietfierma, die dich mit einen Transporter nach BY fahren lässt.[/quote]Ich kenne jemanden, der für kleines Geld mit einem Sprinter fährt . ( kleines Geld ist Relativ sind ja mindestens 3000 KM und ein Visum )

    Michael

    0
    #22127
    Thomas
    46 Beiträge

    Also bei mir ist es das Auto des Freundes meiner Mutter und dessen Anhänger. Fahren werde ich selber. Nur eben kein Plan, was die beim Zoll von mir wollen werden und was ich hier im Vorfeld schon machen kann.

    0
    #22135
    Helfer
    399 Beiträge

    [quote=“Thomas“ post=22634]Also bei mir ist es das Auto des Freundes meiner Mutter und dessen Anhänger. Fahren werde ich selber. Nur eben kein Plan, was die beim Zoll von mir wollen werden und was ich hier im Vorfeld schon machen kann.[/quote]

    Du musst dir vom Halter der Fahrzeuge eine Vollmacht ausstellen lassen die erklärt, das Du berechtigt bist die Fahrzeuge nach BY auszuführen und in die EU wieder zurückzufahren. Am besten gleich ins polnische und russische übersetzen.
    Grüne Karten nicht vergessen!
    Wegen der Möbel habe ich keinen Plan, bin immer leer zurück mit dem Transporter. Wenn Du aber nur Kleinigkeiten ohne hohen einzelwert überführen willst, würde ich das über die Zollerklärung machen. Kurz und bündig. Diesen speziellen Transportschein bedarfst Du nur als gwerblicher. Das wäre hier ja nicht der Fall.
    Nicht allzu ängstlich sein.

    0
    #22139
    Christian
    85 Beiträge

    [quote=“Helfer“ post=22642]
    Grüne Karten nicht vergessen!
    [/quote]
    Achtung: darauf achten das explizit BY freigegeben ist

    0
    #22197
    Thomas
    46 Beiträge

    So, habe jetzt endlich eine Aussage vom Zoll, mit der ich etwas anfangen kann. 🙂
    Also, meine Verlobte muss eine Liste schreiben mit den Dingen, die wir mit rüber nehmen wollen und deren ungefähren Wert schätzen. Dann damit zur Grenze. Dort haben wir auf der polnischen Seite einen Partner einer an unserem Wohnort ansässigen Zollagentur (einfach nach „Zollagentur“ und dem Grenzübergang googlen). Die sollen wir dann rufen, dann kommen die und eröffnen für uns ein „innergemeinschaftliches Versandverfahren“. D. h., die waren werden dort nicht zolltechnisch behandelt, sondern wir können damit bis nach Hause fahren, hier zum Zollamt gehen, wo wir dann auch mit dem deutschen Dokument zu „Übersiedlungsgut“ (0350) etwas werden.
    Die Eröffnung des Versandverfahrens wird ca. 50.-€ kosten.

    0
    #22198
    Thomas
    46 Beiträge

    Diese Vollmacht: muss sie beglaubigt sein? Kann ich einfach etwas auf russisch schreiben, es ihn unterschreiben lassen und fertig?

    0
    #22203
    Helfer
    399 Beiträge

    [quote=“Thomas“ post=22705]Diese Vollmacht: muss sie beglaubigt sein? Kann ich einfach etwas auf russisch schreiben, es ihn unterschreiben lassen und fertig?[/quote]

    Sollte reichen, eine Kopie vom Pers Ausw. auf die Vollmacht wäre ggf. nicht verkehrt aus der hervorgeht das es die Person (Halter Fahrzeug) auch gibt.

    Bei Firmen erledigt das der Stempel.

    0
    #22264
    Thomas
    46 Beiträge

    Meine Verlobte hat jetzt, weil wir uns unsicher waren, noch mal bei der Grenzstelle direkt angerufen. Die haben gesagt, dass sie keine Vollmacht sehen wollen, sondern den Fahrzeugbrief. Ziemlich blöd, dass man damit herumreisen muss, aber wenn es sein muss…

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.