Traurig aber wahr ! :-( Jobvergabe in Belarus

Foren Belarus: Community Channel Heiraten und Zusammenleben Traurig aber wahr ! :-( Jobvergabe in Belarus
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #10832
    mikael321
    2337 Beiträge

    Der Neffe meiner Frau ( und damit auch meiner ) hat im Sommer das Studium abgeschlossen, das meine Frau ihm gesponsort hat.

    Vor so 1-2 Jahren waren Grenzer ( Zöllner, Bundespolizisten keine Ahnung wie das richtig heißt, auf jeden Fall die an der Grenze rumlungern ) in der Uni, um Leute zu rekrutieren.

    Sie hatten großes Interesse an Ihm, und er auch an einem Job bei den Zöllnern . Im laufe der letzten 2 Jahre ist er auch immer wieder zu Gesprächen dort gewesen.

    Man signalisierte ihm das der Job für ihn so gut wie sicher sei. Nun begann vor 1 Woche die Finale Phase . Er musste noch mal hin, und einen riesigen Fragebogen über seine Persönlichen Verhältnisse ausfüllen . [b]Kein Problem[/b] war zb. das Opa und Oma Russische Staatsangehörige sind, und zudem noch in Kasachstan leben.

    Aber dann kam der Punkt : Seine Tante ( meine Frau ) lebt im Feindlichen Ausland . ( War die Schweiz nicht neutral ? )

    Dann war die Geschichte recht schnell zu ende, und man meinte das es den Job wohl doch nicht bekommen wird, einzig und alleine sei das Schuld der [b]BÖSEN Tante[/b], die im bösen West Europa lebt. 🙁

    Was soll man dazu noch sagen ??

    Ach ja, anstatt sauer auf Belarus Behörden zu sein, ist jetzt meine Frau schuld ! Es denkt wohl auch keiner darüber nach, wer das Studium erst ermöglicht hat, das ihm den Job vielleicht verschafft hätte, und wer das Leben [b]FÜR ALLE[/b] in BY finanziert, und das seit Jahren !

    Trotz allem ! Scheiss Situation !

    Michael

    PS: Die als Mahnung an alle, die das Belarus System so toll finden !

    PPS : Und ich dachte schon wir hätten dann jemanden, der uns vielleicht den Grenzübertritt vereinfacht hätte ! Gegen Zahlung einer Gebühr, natürlich auch für andere Forumsmitglieder . 😀 😀

    Inkasso wäre dann über mich gelaufen !

    0
    #10836
    Conny Kuhs
    343 Beiträge

    Undank ist der Welt Lohn Michael. 🙁

    Vielleicht sollte deine Frau mal die Zahlungen reduzieren.

    Ich glaube mein Mann hat vor solchen „Forderungen“ auch Angst.
    Wir haben jetzt ein Haus gekauft, aber er hat seiner Familie davon nichts erzählt, für sie ist es nur gemietet. -wink

    0
    #10849
    Econom
    179 Beiträge

    Tja leider Realität. Ein Bekannter von mir dessen zukünftige Frau auch bei einer staatlichen Behörde (Finanzamt) arbeitet und noch in BY lebt trifft sich mit ihr regelmäßig im Ausland, weil man ihr nahegelegt hat den Kontakt abzubrechen wenn sie ihren Job behalten will. Da Hochzeit und Zusammenleben erst für nächstes Jahr geplant ist muß sie sich wegen der Verdienstquelle fügen und somit sind die Treffen mehr oder weniger heimlich. Auch reist er deswegen nicht zu ihr nach BY um sie und ihren Job zu schützen.

    Gruß Econom

    0
    #10853
    peter09
    390 Beiträge

    Das mit den Jobschwierigkeiten ist einfach unglaublich ….
    Ich persönlich habe übrigens ganz andere Erfahrungen (keine Ahnung warum). Meine Frau arbeitet in einer Managmentposition bei einem sehr großen staatlichen Unternehmen in Minsk (durchaus „sensibler“ Bereich) – und da wissen alle bis zum Generaldirektor von unserer Beziehung und unserer im August erfolgten Hochzeit. Jetzt haben die Angst davor, das meine Frau ihren Vertrag nicht verlängert …. aber in Belarus wundert mich nach 2 Jahren gar nichts mehr (das meiste läuft wohl in der Tat nach dem Motto : „wer kennt wen“).

    0
    #10855
    GroM
    4243 Beiträge
    0
    #10883
    Aliaksandr
    14 Beiträge

    [b]mikael321 писал(а):[/b]
    [quote]
    Aber dann kam der Punkt : Seine Tante ( meine Frau ) lebt im Feindlichen Ausland . ( War die Schweiz nicht neutral ? )
    [/quote]

    glabe kaum, das sie es auch so angesprochen hätten, zum ersten, zum zweiten wäre es genau so wo anders in europa passiert wären da noch staatsgrenzen! da muss man sich nicht lange überlegen, wieso, das so ist, das soll normal für den beruf sein, noch so ein wichtigen!!!

    0
    #10884
    Aliaksandr
    14 Beiträge

    [b]peter09 писал(а):[/b]
    [quote]Das mit den Jobschwierigkeiten ist einfach unglaublich ….
    Ich persönlich habe übrigens ganz andere Erfahrungen (keine Ahnung warum). Meine Frau arbeitet in einer Managmentposition bei einem sehr großen staatlichen Unternehmen in Minsk (durchaus „sensibler“ Bereich) – und da wissen alle bis zum Generaldirektor von unserer Beziehung und unserer im August erfolgten Hochzeit. Jetzt haben die Angst davor, das meine Frau ihren Vertrag nicht verlängert …. aber in Belarus wundert mich nach 2 Jahren gar nichts mehr (das meiste läuft wohl in der Tat nach dem Motto : „wer kennt wen“).[/quote]
    da gebe ich dir recht, entweder geld oder „wer kennt wen“, das habe ich in der letzte verbleibnis in Belarus mehrmals gehört!

    0
    #10888
    Conny Kuhs
    343 Beiträge

    Lieber Aliaksandr,

    setzt doch bitte deine rosarote Brille ab, oder bewirb dich bei Batka als Pressesprecher. -tonque

    Zu behaupten, die Unruhen und die Unzufriedenheit würden von westlichen Politikern geschürt ist eine Frechheit.
    Lukaschenko bereichert sich an den Belarussen und das ziemlich ungeniert (zähl doch mal seine ganzen Residenzen!), er konnte vielleicht eine Kolchose führen, aber bei einem Staat ist er schlichtweg überfordert. -dizzy

    Jetzt wo Gas durch die Ostsee fließt wird Moskau ihn noch mehr gängeln können, entweder er spurt oder der Hahn wird zugedreht. -devil

    Persönlich glaube ich, die Belarussen werden noch eine ziemliche Zeit brauchen um sich zu verändern. Die Zeit der Bevormundung und der erlernten Hilflosigkeit muss erst einmal überwunden werden.
    Leider herrscht noch in zu vielen Bereichen Planlosigkeit.
    Und ohne Plan funktioniert keine Opposition.
    Die Menschen haben Luka aus Gewohnheit gewählt (da wussten sie was kommt), bei der Opposition gab es zuviel Unsicherheit über das Was, Wie und Wann.

    Man wird Michaels Neffen den Grund der Ablehnung vielleicht nicht wortwörtlich so gesagt haben, aber man kann auch „durch die Blume“ ziemlich konkret werden. War früher in der DDR übrigens auch so. Und auch seine Reaktion war typisch! -dizzy

    Schönen Tag noch

    Conny

    0
    #10890
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Conny Kuhs schrieb:[/b]
    [quote]Man wird Michaels Neffen den Grund der Ablehnung vielleicht nicht wortwörtlich so gesagt haben[/quote]Doch doch ! Zitat : Du hast eine Tante im Ausland, da wird das wohl „leider“ nix mit dem Job an der Grenze.

    Daraufhin hat er gesagt das Opa und Oma ja auch keine Belarussen sind sondern Russen , und dazu noch in Kasachstan leben würden, worauf die Antwort kam, das das ja was gaaaannnnnz anderes sei ! 🙁

    Laut Aussage meiner Frau ist man da ganz deutlich geworden !!

    Das aber SIE jetzt Schuld ist ( im Augen des Bruders/Mutter/Neffe ) macht mich so richtig sauer. 🙁

    Die letzte Spende waren 14 Millionen für ein angemessenes Grab für Papa . Immerhin ca. 20 Monate Rente meiner Schwiegermutter.( Damit die Nachbarn und Verwandten nichts zu motzen haben )

    [img size=499]https://lh5.googleusercontent.com/-6cpITjeIRKA/TmnWGk59cMI/AAAAAAAAE68/2uzSI8rIyPw/s800/DSCI0038.JPG[/img]

    mit SS20 hinten drauf. ( Hat 4 Millionen extra gekostet )

    [img size=499]https://lh5.googleusercontent.com/-xu3YQUXY9sk/TmnXhoVl_CI/AAAAAAAAE7E/EXdxYpeyY00/s800/DSCI0037.JPG[/img]

    Michael

    0
    #10891
    Alex
    523 Beiträge

    [b]mikael321 schrieb:[/b]
    [quote]
    mit SS20 hinten drauf.[/quote]
    Also manchmal lässt sich über Geschmack ja nicht streiten….

    0
    #10897
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Alex schrieb:[/b]
    [quote]Also manchmal lässt sich über Geschmack ja nicht streiten.[/quote]Also manchmal weiß ich nicht. Ich denke doch das die meisten die hier schreiben, sich mit Land und Mentalität auskennen.

    Meine Schwiegerpapa war halt ein hohes Tier ( Oberst ) in der Elitetruppe der UDSSR Armee, nämlich den Strategischen Raketentruppen der Sowjetarmee.

    Darauf war er mächtig stolz. Ich habe ein paar Bilder von ihm geschenkt bekommen, wo er vor solch einem Ding steht, oder drin Sitz obwohl fotografieren streng verboten war .

    Auch die Leute ( Nachbarn / Behörden ) haben mit viel Respekt behandelt, weil die meisten seinen ehemaligen Job kannten.

    Zugegeben, meine Frau und ich fanden die Idee auch nicht so prickelnd, ich denke aber das er das gut gefunden hätte. Und das ist in so einem Fall das wichtigste, und nicht was andere darüber denken.

    Michael

    0
    #10898
    peter maier
    108 Beiträge

    [b]mikael321 schrieb:[/b]
    [quote]

    Dann war die Geschichte recht schnell zu ende, und man meinte das es den Job wohl doch nicht bekommen wird, einzig und alleine sei das Schuld der [b]BÖSEN Tante[/b], die im bösen West Europa lebt. 🙁

    ich kann ihn verstehen so einen super job wird er nicht so schnell finden in belarus. das war seine chance des lebens und das er sauer ist ist für mich mehr als verständlich

    0
    #10919
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]peter maier schrieb:[/b]
    [quote] das war seine chance des lebens und das er sauer ist ist für mich mehr als verständlich[/quote]Auf die Person die ihm bisher ALLES ermöglichte ?? ( gutes Leben, Studium , PC, Handy ……. )

    Oder mehr auf Vater Staat, der sich Paranoid verhält ??

    Michael

    0
    #10922
    0-gravity
    465 Beiträge

    sicher verständlich das er traurig ist, diesen Job nicht bekommen zu haben, auch wenn es irrational ist der Tante im Westen die Schuld zu geben.

    Aber vielleicht ist er ja in Zukunft auch froh drüber das es nicht geklappt hat. Wenn der ganze Laden mal zusammenbricht, kann es ja vielleicht von Vorteil sein, nicht soooo ne ganz staatsnahe Funktion gehabt zu haben, wer weiß… 😎
    Denke mal einige Leute mit DDR Hintergrund wissen was ich meine. Da hat es so manchen im Nachhinein böse erwischt, und ich rede hier nicht unbedingt von Stasi oder so.

    Wir sollten hier aber nicht so tun, als ob es ähnliches nicht in D gäbe: in bestimmten Branchen (Militär und sensible Rüstungsbereiche) ist man mit zu engen Ost-Kontakten auch schnell seinen Job los / bekommt ihn erst gar nicht / wird auf einen anderen Posten abgeschoben. Explizite Fälle sind mir bekannt. Ist halt Teil des Spiels, hüben wie drüben… Also sollte man bei diesem Thema vielleicht ein wenig die Bälle flach halten…

    0
    #10925
    SNA
    38 Beiträge

    [b]0-gravity schrieb:[/b]
    [quote]Wir sollten hier aber nicht so tun, als ob es ähnliches nicht in D gäbe: in bestimmten Branchen (Militär und sensible Rüstungsbereiche) ist man mit zu engen Ost-Kontakten auch schnell seinen Job los / bekommt ihn erst gar nicht / wird auf einen anderen Posten abgeschoben. Explizite Fälle sind mir bekannt.[/quote]
    Ganz aktuell war ja gerade dieses Thema in den Medien:
    Kündigung wegen Ehefrau aus China
    http://www.juraforum.de/arbeitsrecht/kuendigung-wegen-ehefrau-aus-china-371619

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.