Reihenfolge: Hochzeit, Visum dafür, Familienzusammenführung, etc.

Foren Belarus: Community Channel Heiraten und Zusammenleben Reihenfolge: Hochzeit, Visum dafür, Familienzusammenführung, etc.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #21948
    Thomas
    46 Beiträge

    Hallo,
    wir sind uns noch unsicher über die Reihenfolge der behördlichen Erfordernisse, damit meine Verlobte und ich endlich irgendwann möglichst mit ihrem Sohn in Deutschland zusammenleben können.
    Also, unsere Dokumente sind gerade beim OLG zur Prüfung wg. Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses. Wenn die Prüfung durch ist (mal angenommen erfolgreich), dann würde sie damit in Minsk bei der Botschaft das (nationale) Visum zur Eheschliessung mit anschliessender Wohnsitznahme in Deutschland (aka Aufenthaltserlaubnis) beantragen, richtig? Da steht meine erste Frage: Wäre es theoretisch auch möglich, dass sie mit einem Schengenvisum schon hier ist und wir die Aufenthaltserlaubnis direkt bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen (falls möglich, welche Vorteile / Nachteile gibt es?)?
    Für den Antrag auf dieses Visum, schreibt die Botschaft, braucht sie einen Hochzeitstermin. Was, wenn dieser Termin z.B. schon zwei Wochen nach Einreichung des Antrages liegt, die Botschaft aber von einer Bearbeitungszeit von 4-6 Wochen ausgeht?
    Nun wollen wir, dass ihr 13jähriger Sohn mitkommt. Auf dem Visumsantrag gibt es einen Punkt „Miteinreisende Familienangehörige“. Kann man ihn dort mit hin schreiben? Oder muss man, nachdem sie die Aufenthaltserlaubnis hat, ein Visum zur Familienzusammenführung für ihn beantragen?
    Damit er überhaupt einreisen kann, braucht er ja von seinem leiblichen Vater eine Bestätigung, dass er ausreisen darf. Macht es Sinn, diese Bestätigung möglichst früh (zum Beispiel schon jetzt) beim Notar fertig zu machen? Oder wird sich durch die Hochzeit irgendetwas dafür Relevantes für meine Verlobte ändern (z.B. ist es entscheidend, welchen Nachnamen sie trägt?), so dass es besser ist, damit zu warten?

    Ja, Fragen über Fragen, ich hoffe, jemand kann etwas Licht in diesen (für mich gefühlten) Dschungel bringen. Vielleicht hilft es ja auch anderen 🙂
    Danke schon mal im Voraus.

    0
    #21953
    mikael321
    2337 Beiträge

    [quote=“Thomas“ post=22455]Wäre es theoretisch auch möglich, dass sie mit einem Schengenvisum schon hier ist und wir die Aufenthaltserlaubnis direkt bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen (falls möglich, welche Vorteile / Nachteile gibt es?)?[/quote]Das hat der Gesetzgeber so vorgesehen , das es möglich ist . In der Regel machen die Ausländerbehörden aber trotzdem Theater . Ich schicke dir mal meine Telefonnummer per Mail, kannst mich heute abend mal anrufen.

    Michael

    0
    #22844
    Jost
    9 Beiträge

    [quote=“mikael321″ post=22460][quote=“Thomas“ post=22455]Wäre es theoretisch auch möglich, dass sie mit einem Schengenvisum schon hier ist und wir die Aufenthaltserlaubnis direkt bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen (falls möglich, welche Vorteile / Nachteile gibt es?)?[/quote]Das hat der Gesetzgeber so vorgesehen , das es möglich ist . In der Regel machen die Ausländerbehörden aber trotzdem Theater . Ich schicke dir mal meine Telefonnummer per Mail, kannst mich heute abend mal anrufen.

    Michael[/quote]

    Nicht theoretisch, praktisch.

    Ich habe meine Frau am 16.12. mit Schengenvisum geheiratet. Wir sind sofort nach der Hochzeit ( waren ja eh im Rathaus ) zum Meldeamt und haben den Wohnsitz angemeldet.

    Danach zur Ausländerbehörde, Aussage: Sie muss ausreisen! ; Ich sage nein, EU – Recht, und da noch kein A1 vorhanden will ich eine Fiktionsbescheinigung.

    Die Dame blubberte zwar etwas davon: Ich brauche wohl doch einen neuen Job, so kann ich nicht arbeiten; hat dann aber brav die Fiktionsbescheinigung für 6 Monate ausgestellt.

    BG
    JK

    0
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.