Präsidentschaftswahlen 2006 – wer, wie, was? TEIL 2 – Danach

Foren Politik Präsidentschaftswahlen 2006 – wer, wie, was? TEIL 2 – Danach
Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 156)
  • Autor
    Beiträge
  • #2250
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote]In Polen werden 50 % der Bevölkerung diskriminiert, die Frauen – kein legaler Schwangerschafts- Abbruch möglich, aber Polen ist doch eine Demokratie!
    Aus dem ach so diktatorischen und unmenschlichen Weißrussland sind mir solchen Probleme nicht bekannt. Im welchem Land sind jetzt die Zustände schlimmer?
    [/quote]
    Geht der Vergleich mit Polen wieder los?
    Legaler Schwangeschaftsabbruch ist in vielen anderen Ländern auch nicht möglich. Und selbst wenn es möglich wäre, steht eine andere (konservative/religiöse/wasauchimmer) Moral oft dagegen.
    [quote]
    Die autoritäre Art von Lukaschenko mit einer Diktatur zu bezeichnen finde ich an den Harren herbeigezogen und „beleidigen für wirkliche Diktatoren“. Den vergleich mit einen Stalin, Kim Il Sung, Pol Pot, Pinochet und anderen Menschen aus Flugzeugen abwerfenden Regimes(Argentinien)- die wurden übrigens von Westen unterstützt- hält ein Lukaschenko nicht statt.
    [/quote]
    Ein Regime, das wahre Verbrecher (Mörder, Vergewaltiger und dergleichen) begnadigt, um Platz für friedliche Andersdenkende in den Gefängnissen zu schaffen ist wohl kaum eine Demokratie, oder? Zwei ehemalige Arbeitskollegen meiner Schwiegermutter wurden Opfer dieser Politik, da zwei frisch begnadigte Mörder sie in ihrem Geschäft niederstachen. Und für was? Für ein paar Rubel, die für eine Flasche billigsten Wodka reichten. Aber ein Mensch, der seine Meinung frei äußern will, wird als Staatsfeind Nr.1 betrachtet. Das nennst du OK?
    [quote]Hier im Westen muss eine Demo auch von Staatlicher Seite genehmigt werden, wenn sie nicht genehmigt ist, dann wird Sie durch die Polizei aufgelöst. Wir haben hier Politiker (Beckstein) im Land, die würden am liebsten die Bundeswehr gegen jede Demo einsetzen. Wenn ich mir die Studentendemo in Frankreich ansehe, da geht es doch in Minsk ziemlich liberal zu.
    [/quote]
    Wenn man sich die Demos in Frankreich anschaut, dann sind das keine Demos mehr im eigentlichen Sinne, sondern der Vorwand für rücksichtslose Zerstörung von was auch immer. Hauptsache kaputt machen. Da muss der Staat mit seienn Sicherheitskräften einschreiten. Würden die Demonstranten friedlich auf ihre Probleme hinweisen – und da gibt´s genug Möglichkeiten – hätte keiner was dagegen und es würde sich keine Antihaltung aufbauen. Und so wollen es auch die Demonstranten in Minsk auch machen.
    [quote]Du willst die „Demokratie und Freiheit“ schon Morgen – das geht nicht, so was muss sich entwickeln, braucht Zeit, muss aus der Gesellschaft heraus kommen. Ein paar Studenten und sonstigen Unzufriedenen können nicht die konservative Mehrheit in Weißrussland dominieren- das währe doch arg undemokratisch.[/quote]
    Zu einer Demokratie gehört, dass die anderen Stimmen, auch die der Minderheit, berücksichtigt werden. Das ist allein mit der massiven Wahlmanipulation nicht geschehen.

    Wie oft hast du dein Wahlrecht wahrgenommen und für deine Meinung abgestimmt? Und fiberst du nicht mit, wieviel Prozente dein Wunsch-Vertreter (Abgeordneter/Partei) bekommt?

    0
    #2251
    GroM
    4243 Beiträge

    [size=4]Doch fabmatti![/size]

    Man wird vergleichen dürfen. Auch mit Polen. In diesem Land hat die katholische Kirche einen ungeahnten politischen Einfluss. Ohne die Unterstützung des erzkonservativen "Radio Maria" kannst Du keine Wahl gewinnen, das ist eine Tatsache. Ein Atheist an der Spitze eines Staates hätte somit keine Chance. Man darf, ja man muss auch vergleichen dürfen und in diesem Fall sagen, dass in Polen Glaubens- und Gewissensfreiheit nicht das Papier wert sind,auf der sie geschrieben stehen. Also komm ja nicht mit dem Vorbild Polen!
    Diktatur und Demokratie – sind schattierungsreiche sowie relative Begriffe!

    0
    #2252
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]
    Geht der Vergleich mit Polen wieder los?
    Legaler Schwangeschaftsabbruch ist in vielen anderen Ländern auch nicht möglich. Und selbst wenn es möglich wäre, steht eine andere (konservative/religiöse/wasauchimmer) Moral oft dagegen.[/quote]In anderen Ländern herrscht der Linksverkehr, andere Länder anderer Sitten – die Mehrheit hat sich im gesellschaftlichen Konsens darauf geeinigt wie die Spielregeln sind. Wenn da einer kommt und vorschreiben will wie es laufen soll wird er mit Sicherheit nicht mit Wohlwollen von der Mehrheit aufgenommen.
    [quote]
    Ein Regime, das wahre Verbrecher (Mörder, Vergewaltiger und dergleichen) begnadigt, um Platz für friedliche Andersdenkende in den Gefängnissen zu schaffen ist wohl kaum eine Demokratie, oder? Zwei ehemalige Arbeitskollegen meiner Schwiegermutter wurden Opfer dieser Politik, da zwei frisch begnadigte Mörder sie in ihrem Geschäft niederstachen. Und für was? Für ein paar Rubel, die für eine Flasche billigsten Wodka reichten. Aber ein Mensch, der seine Meinung frei äußern will, wird als Staatsfeind Nr.1 betrachtet. Das nennst du OK?[/quote]Also, die resozialiesierungs Politik eines Staates gegenüber seinen Kriminellen, als Beispiel für Unfreiheit und Diktatur zu nehmen, geht hier fehl, wenn Kriminelle eine weiterer Chance von der Weißrussischen Gesellschaft erhalten, so entsprich es doch dem Liberalen Ideal einer Gesellschaft.

    Als Staatfeinde Nr. 1 werden die betrachtet die den Wunsch äußern die Verfassungsmäßige Ordnung im Land, in Weißrussland, zu stürzen. Diese Art von Musik wird in jedem Land dieser Welt als Bedrohung aufgefasst. „Systemfeinde“ werden anders bewertet, da sie die Mehrheit bedrohen, gewöhnliche Kriminelle bedrohen nur den Einzelnen, sie rütteln nicht an der Pforte der Macht der Mehrheit.
    [quote]
    Wenn man sich die Demos in Frankreich anschaut, dann sind das keine Demos mehr im eigentlichen Sinne, sondern der Vorwand für rücksichtslose Zerstörung von was auch immer. Hauptsache kaputt machen. Da muss der Staat mit seienn Sicherheitskräften einschreiten. Würden die Demonstranten friedlich auf ihre Probleme hinweisen – und da gibt´s genug Möglichkeiten – hätte keiner was dagegen und es würde sich keine Antihaltung aufbauen. Und so wollen es auch die Demonstranten in Minsk auch machen.[/quote]Hier bewertest du die Ereignisse in Frankreich als kriminell, bei einem gleichen Ereignis in Weißrussland wurdest du es als Revolutionieren Volksaufstand gegen die Diktatur bezeichnen.
    [quote]
    Zu einer Demokratie gehört, dass die anderen Stimmen, auch die der Minderheit, berücksichtigt werden. Das ist allein mit der massiven Wahlmanipulation nicht geschehen.

    Wie oft hast du dein Wahlrecht wahrgenommen und für deine Meinung abgestimmt? Und fiberst du nicht mit, wieviel Prozente dein Wunsch-Vertreter (Abgeordneter/Partei) bekommt?[/quote]Die Linkspartei in der BRD wurde im Wahlkampf, wenn man es Objektiv betrachtet, auch in den Medien totgeschwiegen. Die Mehrheit im gesellschaftlichen Konsens wollte das so.

    0
    #2253
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote][size=4]Doch fabmatti![/size]

    Man wird vergleichen dürfen. Auch mit Polen. In diesem Land hat die katholische Kirche einen ungeahnten politischen Einfluss. Ohne die Unterstützung des erzkonservativen "Radio Maria" kannst Du keine Wahl gewinnen, das ist eine Tatsache. Ein Atheist an der Spitze eines Staates hätte somit keine Chance. Man darf, ja man muss auch vergleichen dürfen und in diesem Fall sagen, dass in Polen Glaubens- und Gewissensfreiheit nicht das Papier wert sind,auf der sie geschrieben stehen. Also komm ja nicht mit dem Vorbild Polen!
    Diktatur und Demokratie – sind schattierungsreiche sowie relative Begriffe![/quote]
    Man kann mit Polen vergleichen, aber nicht dauernd!!! Anscheinend wird immer, wenn´s um fehlende Argumente geht, ein Land, in dem es nicht so gut läuft, als Vergleich herangezogen. Nur um zu beweisen, dass es in Weißrussland nicht so schlecht ist.
    In meinen Augen ist die katholische Kirche eine teilweise menschenunterdrückende Institution, die oft auch keine andere Meinung zulässt.

    Ich bin ein entschiedener Gegner der Verbindung Religion-Staat. Religion darf nicht die Politik bestimmen. Der aktuelle Fall in Afghanistan bestätigt dies, wo religiöse Ideale die Rechtssprechung beeinflussen. Religionen treten die Menschenrechte teils auch mit den Füßen oder mehr.
    Ich fand die Entrüstung über Schröders Eid auf die Verfassung (Kanzlerwahl 1998) OHNE die bei vielen anderen übliche Passage "so wahr mir Gott helfe blabla…." total überzogen und falsch. Daher war Schröder in meinen Augen ein glaubwürdigerer Politiker als die "Christen" aus ihren jeweiligen Unionen.

    Aber in Weißrussland macht ein nicht-religiöses Regime den Takt. Und dort ist das eine politische Diktatur. Polen lässt Wahlen zu, da geht´s fair zu. Dass da die meisten katholisch sind, liegt am Volk. Wenn die Unterdrückung der Frauen für´s Volk normal ist (und auch viele Frauen ihre Rolle so akzeptieren wollen), dann ist es der Volkswille. In Belarus will das Volk aber frei entscheiden können und darf nicht.

    0
    #2254
    Lunatik
    173 Beiträge

    Also sorry Matthias, aber diesmal hat der Zyniker wohl Recht, Du misst hier mit zweierlei Mass. Sieh die Aktionen in Minsk mit den Augen unserer deutschen Gesetzgebung, und zwar objektiv(!) zu sehen. Da sind Menschen, die offen(!) gegen das bestehende System agitieren und dessen Sturz fordern. Laut unserer Gesetzgebung ist so etwas Hochverrat und wird laut § 130 StGB mit bis zu 5 Jahren Gefaengnis bestraft. Ausserdem darfst Du die Mehrheit im Lande, die noch immer hinter Luka steht nicht vergessen. Schlechtes System hin oder her, es wird (noch) von der Mehrheit des Volkes getragen, unter welchen Voraussetzungen auch immer.

    0
    #2255
    digidrops
    140 Beiträge

    [quote]Ich bin ein entschiedener Gegner der Verbindung Religion-Staat. Religion darf nicht die Politik bestimmen. [/quote]

    Naja, manchmal kann Relegion schon helfen. Ohne den wahrlich verinnerlichten Katholizismus der Polen übrigens, wären wir überall in Europa vielleicht noch im tiefsten Stalinismus. Der alte Papst hatte da gute Arbeit geleistet.

    In der DDR hätte es wahrscheinlich niemals an den Montagen so viele Menschen in allen Städten und Kleinstädten der Republik auf die Straße getrieben, wenn nicht sogar die Atheisten vorher in der Kirchen bei den Gebeten ermutigt wurden.

    Was ist in Belarus momentan sehe, ist ein relativ kleiner Haufen mutiger Demonstranten um den Oktoberplatz. Auch dort wird, soweit ich gelesen habe, auch gebetet. Und sonst sind es doch viele mutloser Menschen. Wo sind die Menschen auf den Straßen in Brest, Gomel und Vitebsk? Wo ist die Solidarität, der Wille nach Freiheit? Und wo ist der Mut? 1989 wußten wir in der DDR auch nicht, ob Panzer auffahren würden. Es wurden viele verhaftet und geschlagen schon in der Zeit davor. Es waren auch viele eingeschüchtert, aber die Kirchen machten Mut. Die orthodoxe Kirche in Belarus kollaboriert ja eher mit dem Staat, und die protestantische Kirche wird unterdrückt. Aber was ist mit der katholischen Kirche. Auch Fürbitten-Gebete in Kirchen hier sind ein Ausdruck von Solidarität. Vielleicht hast Du keine Ahnung was das wert ist. Aber es schafft Bewustsein. Ja begib Dich in eine Kirche, in eine besondere Athmosphäre, einen besonderen Raum und bete. Gehe tief in Dich und bete. Du wirst Dir Deiner Sache sicher, Du bekommst Beistand von oben. Deine Moral wird gestärkt.

    Ich bin übrigens Protestant.

    [quote]Ich fand die Entrüstung über Schröders Eid auf die Verfassung (Kanzlerwahl 1998) OHNE die bei vielen anderen übliche Passage "so wahr mir Gott helfe blabla…." total überzogen und falsch. Daher war Schröder in meinen Augen ein glaubwürdigerer Politiker als die "Christen" aus ihren jeweiligen Unionen.
    [/quote]

    Nun gut, man muß mit sich selbst im Reinem sein. Vielleicht ist es von vielen nur Show, aber ein blah, blah ist es sicher nicht. Für einen glaubwürdigen Politiker hielt ich Schröder nie, man jemand der sich mit dem KGB verfreundet?!? Ansonsten war Schröder ein typischer Sozialdemokrat: "Versprochen – Gebrochen", "Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten", und für die habe ich nur Verachtung übrig, aber das ist meine Meinung und tut hier nichts zur Sache.

    0
    #2256
    digidrops
    140 Beiträge

    [quote]Laut unserer Gesetzgebung ist so etwas Hochverrat und wird laut § 130 StGB mit bis zu 5 Jahren Gefaengnis bestraft. Ausserdem darfst Du die Mehrheit im Lande, die noch immer hinter Luka steht nicht vergessen. Schlechtes System hin oder her, es wird (noch) von der Mehrheit des Volkes getragen, unter welchen Voraussetzungen auch immer.[/quote]

    Hier gebe ich Dir auch Recht, in Deutschland wäre schon schon längst geräumt worden, und eine unangemeldete Demonstration hätte auch erst gar nicht stattgefunden. Es ist bemerkenswert, wie milde die Macht sich gibt. Nunja, sie machen es im Hintergrund, oder sie wollen verspottend genau das zeigen: "Seht Euch dieses kleine Häuflein dort an, wollen eine Revolution machen. Es wurde gewählt, und hier seht Ihr das Häufchen schlechter Verlierer."

    Es wäre für die Miliz ein leichtes gewesen eine Unruhe zu provozieren und dann alles mit Gewalt zu räumen. In Berlin passiert das jährlich ein paar mal. Mindestens am ersten Mai.

    0
    #2257
    targa71
    559 Beiträge

    [quote]Also sorry Matthias, aber diesmal hat der Zyniker wohl Recht, Du misst hier mit zweierlei Mass. Sieh die Aktionen in Minsk mit den Augen unserer deutschen Gesetzgebung, und zwar objektiv(!) zu sehen. Da sind Menschen, die offen(!) gegen das bestehende System agitieren und dessen Sturz fordern. Laut unserer Gesetzgebung ist so etwas Hochverrat und wird laut § 130 StGB mit bis zu 5 Jahren Gefaengnis bestraft. Ausserdem darfst Du die Mehrheit im Lande, die noch immer hinter Luka steht nicht vergessen. Schlechtes System hin oder her, es wird (noch) von der Mehrheit des Volkes getragen, unter welchen Voraussetzungen auch immer.[/quote]
    Ich glaube nicht das Du mit dem §130 so unbedingt Recht hast…..dort steht doch folgendes:
    1. zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Tuen das die Demonstranten in Minsk???? Da habe ich doch berechtigte Zweifel!

    0
    #2258
    Lunatik
    173 Beiträge

    ASCHE UEBER MEIN HAUPT!!! Entschuldige, Targa, Du hast natuerlich Recht! Ich habe die Paragraphen durcheinandergeworfen! Hier ist der richtige:

    § 82 StGB
    Hochverrat gegen ein Land
    Erster Abschnitt (Allgemeiner Teil)
    Zweiter Titel (Das Strafgesetz)

    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt 1. das Gebiet eines Landes ganz oder zum Teil einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland einzuverleiben oder einen Teil eines Landes von diesem abzutrennen oder

    [b]2. die auf der Verfassung eines Landes beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern, [/b]

    wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

    (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

    0
    #2259
    Nitay
    128 Beiträge

    [quote] Sieh die Aktionen in Minsk mit den Augen unserer deutschen Gesetzgebung, und zwar objektiv(!) zu sehen. Da sind Menschen, die offen(!) gegen das bestehende System agitieren und dessen Sturz fordern. Laut unserer Gesetzgebung ist so etwas Hochverrat und wird laut § 130 StGB mit bis zu 5 Jahren Gefaengnis bestraft. Ausserdem darfst Du die Mehrheit im Lande, die noch immer hinter Luka steht nicht vergessen. Schlechtes System hin oder her, es wird (noch) von der Mehrheit des Volkes getragen, unter welchen Voraussetzungen auch immer.[/quote]

    Hallo Lunatik,

    1. Die Menschen auf dem Platz protestieren in erster Linie [color=red]gegen massiven Wahlbetrug[/color], der stattgefunden hat. Dadurch sind solche Begriffe wie "Mehrheit des Volkes" reine Spekulationen und nicht beweisfähig.

    2. Staatsmacht, die sich auf Ergebnisse solchen in vieler Hinsicht Scheinwahlen stützt, ist illegitim und rechtswidrig.

    3. Übertragung alleine "unserer deutschen Gesetzgebung" auf Weißrussland "unter welchen Voraussetzungen auch immer" ist absurd. Dann um "objektiv zu sehen" muss man die ganze Verfassung und ihre [color=red]Einhaltung[/color] seitens des Staates auch übertragen, was nicht gegeben ist.

    Gruß

    Nitay

    0
    #2260
    Lunatik
    173 Beiträge

    [quote][quote] Sieh die Aktionen in Minsk mit den Augen unserer deutschen Gesetzgebung, und zwar objektiv(!) zu sehen. Da sind Menschen, die offen(!) gegen das bestehende System agitieren und dessen Sturz fordern. Laut unserer Gesetzgebung ist so etwas Hochverrat und wird laut § 130 StGB mit bis zu 5 Jahren Gefaengnis bestraft. Ausserdem darfst Du die Mehrheit im Lande, die noch immer hinter Luka steht nicht vergessen. Schlechtes System hin oder her, es wird (noch) von der Mehrheit des Volkes getragen, unter welchen Voraussetzungen auch immer.[/quote]

    Hallo Lunatik,

    1. Die Menschen auf dem Platz protestieren in erster Linie [color=red]gegen massiven Wahlbetrug[/color], der stattgefunden hat. Dadurch sind solche Begriffe wie "Mehrheit des Volkes" reine Spekulationen und nicht beweisfähig.

    2. Staatsmacht, die sich auf Ergebnisse solchen in vieler Hinsicht Scheinwahlen stützt, ist illegitim und rechtswidrig.

    3. Übertragung alleine "unserer deutschen Gesetzgebung" auf Weißrussland "unter welchen Voraussetzungen auch immer" ist absurd. Dann um "objektiv zu sehen" muss man die ganze Verfassung und ihre [color=red]Einhaltung[/color] seitens des Staates auch übertragen, was nicht gegeben ist.

    Gruß

    Nitay[/quote]

    Wenn der Vergleich zu unserer Gesetzgebung absurd ist, so ist es ebenso absurd, sich auf Grundrechte zu berufen, die unsere Verfassung garantiert und eben nicht die belarussische.

    Auch wenn Du die "Mehrheit des Volkes" als Spekulation ansiehst, so ist der Wahlbetrug ebenso Spekulation, da er offiziell nicht bestaetigt oder bewiesen wurde.

    Man kann sich bei Gesetzesinterpretationen immer das herauspicken, was einem gerade nuetzlich erscheint. Entweder haelt man sich mit aller Konsequenz daran oder eben nicht.

    0
    #2261
    digidrops
    140 Beiträge

    [quote]Auch wenn Du die "Mehrheit des Volkes" als Spekulation ansiehst, so ist der Wahlbetrug ebenso Spekulation, da er offiziell nicht bestaetigt oder bewiesen wurde. [/quote]

    Der Wahlbetrug ist keine Spekulation, sondern 1. von den Beobachtern der OSCE festgestellt. Da ist man sich ziemlich einig. 2. gibt es genug Beweise, das es im Vorfeld keine freie Wahlkampfathmosphäre gab. keinen gleichen Zugang zu Medien, Verbot von Versammlungen, Verhaftungen etc..

    Das macht die Wahl zur Farce und damit ungültig.

    Nichtzuletzt wenn Du hier schon mit deutscher Genauigkeit die Paragraphen zitierst, dann müßte Dir auch klar sein, daß bei einem so schwerwiegenden Formfehler, die Prognosen schon Stunden vor Schließung der Wahllokale hier schon allein die Ungültigkeit zur Folge hätte.

    Und überhaupt kannst Du Dir Deine Deutschen Paragraphen in Bezug zu einem Land, in dem es keine funktionierende Judikative gibt ins Kloh hängen, völlig indisskutabel.

    0
    #2262
    Lunatik
    173 Beiträge

    Was Du sagst mag ja stimmen, allerdings stellt sich die Frage, inwiefern das ganze mit dem Gesetz, bzw. mit den Befugnissen des Praesidenten konform geht. Du sagst, dass man die Gesetze dort nicht mit den deutschen Gesetzen vergleichen kann, da die Rechststaatlichkeit nicht gegeben ist. Dabei bist Du es aber, der die Situation mit deutschen, bzw. europaeischen Massstaeben misst! Man kann und darf den deutschen Begriff von Rechsstaatlichkeit keinem anderen Land aufzwingen! Das wuerde uns ja den Amerikanern gleichmachen, nach dem Motto: Entweder ihr fuehrt euren Staat so wie wir das moechten, oder wir bringen euch "Frieden und Demokratie".
    Ausserdem hat auch die OSCE keine schlagkraeftigen Beweise fuer einen Wahlbetrug, die aeussern auch nur Bedenken und Vermutungen. Wenn sich in Belarus etwas aendern sollte, dann nur durch den Willen der Mehrheit des Volkes, und das sind zur Zeit nicht die paar tausend Leute um Milinkevich auf dem Oktoberplatz.

    0
    #2263
    fabmatti
    245 Beiträge

    @lunatik: In Frankreich sind die Demos zu zerstörerischen Aktionen ausgeartet, die die Sicherheit des Landes, genauer seiner Bürger, gefährden. Um meine politische Meinung auszudrücken, haue ich nicht des Nachbars Scheiben ein. Oder machst du sowas?
    In Minsk demonstrieren Menschen gegen ein gebrochenes Versprechen des Staates. Der Staat lässt offiziell freie demokratische Wahlen zu – wie ist es nun gelaufen?
    Einen gewaltsamen Sturz des Regimes wollen Milinkewitsch und seine Anhänger nicht. Nein, sie wollen faire Bedingungen und Anerkennung ihrer Stimmen.

    @digidrops: Deinen Aufruf zum Beten fasse ich eigentlich schon als Missionierung auf. Ich brauche keine Gebete, um meinen eigenen Glauben ausleben zu können. Darf ich das etwa nicht in einem "christlich dominierten" Staat?

    Zitat:
    [quote]Das Deutsche Grundgesetz sichert die Religionsfreiheit in Art. 4 GG:

    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

    …[/quote]

    0
    #2264
    Lunatik
    173 Beiträge

    Natuerlich haue ich niemandes Scheiben ein. Aber es gibt unter den Demonstranten auch unterschiedliche Richtungen. Stell Dir mal den Hang_Batka unter den Demonstranten vor, was der da anrichten wuerde… 😉

    Das Problem ist allerdings, dass Milinkevich eine Wahl ohne Luka’s Beteiligung will, da er weiss, dass er gegen Luka nicht gewinnen kann. Luka wiederum hat aber seine erneute Aufstellung zur Wahl durch ein Referendum (so habe ich zumidest gehoert, man moege mich korrigieren, sollte ich mich irren). Ich denke, dass selbst bei einer neuerlichen Wahl mit Luka’s Beteiligung Milinkevich erneut verlieren wuerde. Ich glaube, er wuerde die Wahlen so lange anfechten, bis er gewinnt.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 156)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.