Öl-Streit mit Russland

Foren Politik Öl-Streit mit Russland
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #6820
    Frog222
    1 Beiträge

    Lukaschenkos Neujahrsscherz. Wie gern die Journalisten lügen! Hab gelesen, dass Russland Öllieferungen nach Weißrussland stoppt, da ists:
    http://finanzen.aol.de/russland-stoppt-oellieferungen-nach-weissrussland/artikel/2010010311212218530496
    Überhaupt nicht! Alles ist bei uns in Ordnung. Väterchen möchte einfach Europa, das vor ihm so gerne scharwenzelt, damit ein bißchen drohen. Die Belneftekhim-Pressesprecherin Marina Kostjutschenko hat aber dieses Info dementiert. Die Öllieferungen wären aus Russland nicht gestoppt worden, die Raffienerien arbeiteten wie gewöhnlich, sagte sie:

    -bullet http://telegraf.by/in_belarus/67696.html
    -bullet http://news.tut.by/economics/156869.html
    -bullet http://www.charter97.org/ru/news/2010/1/4/25096/

    0
    #6821
    GroM
    4243 Beiträge

    Letztendlich kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass entweder zwei dubiose Händler (die nicht genannt werden) oder ein [url=http://www.teleboerse.de/nachrichten/Oelstreit-wartet-auf-Loesung-article662984.html]unbekannter Vertreter der weißrussischen Ölindustrie[/url] die Falschmeldung platziert haben. Diese wurde von der russischen Nachrichtenagentur Interfax schliesslich in die Welt getragen.

    Hier eine kurze Rekonstruktion der Berichterstattung aus dem Pressespiegel vergangener Tage:

    -bullet RIAN berichtet am 03.01.10 „[url=http://de.rian.ru/business/20100103/124598795.html]Russland schränkt unter keinen Umständen Öltransit durch Weißrussland ein[/url]“: [quote]„Der Öltransit durch Weißrussland wird unter keinen Umständen verringert“, versicherte Barkow. „Was die Lieferungen an Weißrussland anbetrifft, so hängt hier alles von der Position Minsks ab. […] Die Agentur Reuters hatte am Sonntag unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Händler berichtet, dass Russland seine Öllieferungen an Weißrussland eingestellt habe. Seit 1. Januar werde kein Öl mehr an die weißrussische Raffinerien Naftan und Mosyr geliefert, diese hätten jedoch genügend Ölvorräte, um die Verarbeitung für eine Woche fortzusetzen, so Reuters.“[/quote] -bullet Dann heißt es plötzlich in der Süddeutschen Zeitung: „[url=http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/829/499111/text/]Russland stoppt Öllieferungen[/url]“.

    -bullet Die Meldung von Reuters präzisiert: „[url=http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE60300Y20100104]Russland stoppt Öllieferungen an Weißrussland[/url]“

    -bullet Schliesslich wird über den neuen Streit von der Welt Online korrekt berichtet: „[url=http://www.welt.de/wirtschaft/article5721489/EU-wird-trotz-Oel-Streits-mit-Russland-versorgt.html]EU wird trotz Öl-Streits mit Russland versorgt[/url]“: [quote]Der Streit um den Ölpreis zwischen Russland und Weißrussland eskaliert. Die Russen haben zwei weißrussischen Raffinerien den Zugang zur Ölpipeline abgesperrt. Beide Länder können sich nicht über die Abnahme- und Transitpreise einigen. Die Pipeline nach Westeuropa ist zunächst nicht betroffen.[/quote]
    Ich denke, dieses „Hochschaukeln“ der russisch-belarussischen Angelegenheit mit Falschinterpretationen bzw. Falschmeldungen in die Richtung EU spielt sicherlich in die Hände der belarussischen Seite, die bei harten Vertragsverhandlungen mit Russland nach weiteren Druckmöglichkeiten sucht.

    Die russische Seite ist momentan damit beschäftigt, die [url=http://telegraf.by/in_belarus/67758.html]Schadensbegrenzung mithilfe der Presse zu betreiben[/url]. Und Interfax ist wieder in der ersten Reihe: „Российский вице-премьер Игорь Сечин сообщил, что России осуществляет транзит нефти через Беларусь и поставки ее на белорусские НПЗ, несмотря на отсутствие соглашения. […] „Мы продолжаем транзит беспрепятственно в сторону западноевропейских потребителей, и вчера начались отгрузки на белорусские НПЗ: на Новополоцкий НПЗ – около 100 тыс. тонн нефти и 78 тыс. тонн нефти на Мозырский НПЗ тоже начали отгружать“, – цитирует Игоря Сечина „Интерфакс“.

    0
    #6822
    GroM
    4243 Beiträge

    Jetzt droht Belarus mit der Unterbrechung der Stromzufuhr nach Kaliningrad: „Angesichts des offenbar schärfer werdenden Streits über die Lieferbedingungen drohte die staatliche weißrussische Stromfirma Belenergo nun, die Stromversorgung der russischen Enklave Kaliningrad zu unterbrechen. Die Nachrichtenagentur Interfax zitierte einen Vertreter der Stromfirma, die Stromzufuhr könne unterbrochen werden, weil es keine richtige Vereinbarung für die Nutzung des weißrussischen Netzes gebe.“ ([url=http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE60309S20100104]Reuters[/url])

    Offenbar verlangt die belarussische Seite nun 2,5 mehr Geld für den Stromtransit nach Kaliningrad: http://telegraf.by/in_belarus/67759.html

    0
    #6835
    Grindavik
    30 Beiträge

    ist schon klasse wie weissrussland geld für den transit kassiert,für dir druschbatrasse,von ostdeutschen gebaut und amals finanziert,auch wir müssten öl zum vozugspreis bekommen——hier im osten-grins

    0
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.