Natur – einer der Gründe für Belarus-Begeisterung

Foren Belarus: Community Channel Meeting-Point, Plauderecke Natur – einer der Gründe für Belarus-Begeisterung
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #373
    alex3277
    72 Beiträge

    Na dann vergesst mal nicht, dass nach meinem Vorschlag wieder zum eigentlichen Thema zurueckzukehren, die nachfolgenden Beitraege anderer Autoren ja doch wieder in diese Richtung gingen (also nicht nur von mir). Das hat nichts mit Widerspruch zu tun. Anscheinend hat ja auch niemand von euch etwas zu der von mir gestellten Frage ueber Belarus als Land mit einer schönen unberuehrten Natur zu sagen.
    Ich werde mich jedenfalls in zwei Wochen im Norden von BY nach einem geeigneten Haus an einem schoenen See mit unberuehrter Natur umsehen. Waehrend des Jahres als Ruhesitz fuer meine Schwiegereltern, fuer die paar Wochen wo wir in BY sind als Erholungsdomizil.

    Ciao

    Alex

    0
    #374
    GroM
    4243 Beiträge

    „Schöne unberührte Natur?“ [i]Hallo?[/i]

    Es gibt natürlich noch ein paar schöne Ecken dort, die auch nicht gerade überlaufen sind von Touristen…

    Aber…

    Nichts bemerkt von Umweltverschmutzung durch marode Werke aus kommunistischer Zeit? Die Tschernobyl-Zone existiert wohl auch nicht, was? 😡

    Und die Spuren von Kriegen und Genoziden (Kuropaty etc.)? 🙄

    0
    #375
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]Anscheinend hat ja auch niemand von euch etwas zu der von mir gestellten Frage ueber Belarus als Land mit einer schönen unberuehrten Natur zu sagen.
    Alex[/quote]
    Ich möchte das Thema sehr wohl aufgreifen, alex3277! Belarussische Natur ist tatsächlich einzigartig… in erster Linie wegen ihrer wilden Art, der Schöhnheit zu allen Jahreszeiten und dem vermittelten Gefühl der Freiheit. (vor allem für Deutsche, die Gepflegtheit und Ordentlichkeit jedes Quadratmeters ihrer Natur nicht mehr sehen können… oder findet man in Tiefen Bayerns noch solche Stellen?! ;)). Zum Glück wurde nicht das ganze Land von Tschernobyl verseucht. Wobei dadurch zahlreiche wunderschöne Gebiete im Süden des Landes nicht mehr geniessbar und sogar bewohnbar sind… aussehen tut die Natur nach wie vor sehr schön… aber das Unsichtbare macht sie lebensgefährlich – und das darf man nicht vergessen!!!

    Und doch… für mich hört sich das wie Garten Eden an: ein Wald 50km nördlich von Minsk, ein Flüßchen oder Bach, eine gemütliche Hütte, Banja, gutes belarussisches Essen, wandern, vor „pechka“ (Holzoffen) sitzen, Bliny essen und Vodka oder echten Samogon trinken :). Ich habe einen guten Freund, der so ein Haus (allerdings schon ziemlich pro-westlich eingerichtet) 50km nördlich von Minsk hat und es auch vermietet. Und ich bin sehr gerne dort. 🙂

    0
    #376
    alex3277
    72 Beiträge

    Spuren von Genoziden und Kriegen findest Du auf der ganzen Welt, da duerfte man sich ja nicht mal in Deutschland haeuslich niederlassen. Die nord-oestlichen Regionen haben meines Wissens nach deutlich weniger an Strahlung abbekommen als der Sueden, mal abgesehen davon, dass die erhoehte Radioaktivitaet durch Tschernobyl auch bei uns in D in bestimmten Regionen zugenommen hat.
    Die Natur in BY ist jedenfalls nicht durch den Massentourismus beeinflusst und urspruenglicher als bei uns und das ist es, was mir daran gefaellt. Wenn alle so negativ ueber Belarus denken wie Jugeen wird sich leider nie jemand fuer das Land begeistern koennen, womit wir wieder beim Thema waeren.

    In diesem Sinne

    Alex

    0
    #377
    GroM
    4243 Beiträge

    Vielleicht ist es ja auch eine riesenchance oder ein riesen Gewinn für Belarus, wenn der Massentourismuss nicht einzug hält. Ich selber hatte leider noch nie die Chance in die Seenlandschaft zu reisen und zu wandern. Habe aber von Kollegen und Kolleginnen schon viele spannende Geschichten über zweiwöchige Sumpftreckings gehört.

    0
    #378
    Wowa
    113 Beiträge

    Ich kenne nur das Gebiet südlich von Mogilow. Unser Dörflein liegt in einer Gegend mit Wald und Moor. Was uns dort gut gefallen hat, ist die unwahrscheinliche Ruhe und die unaufgeräumte Landschaft. Es wachsen dort viele Pflanzen, die ich bei uns in Norddeutschland nicht gesehen habe, weil hier alles totgespritzt worden ist. Ich bin mir durchaus bewußt, daß die Strahlenwerte dort nicht ganz ohne sind,aber unsere Leute haben nicht so die Wahl. Ganz wichtig ist die Unterstützung für sie, gerade auch auf der menschlichen Ebene, nicht nur materiell. Im letzten Jahr waren wir zu einem Picknick eingeladen an einem Dnjepr-Arm. Es war traumhaft schön (auch schon, als der Wodka noch nicht ausgepackt war).Ich bin aber für Tips grundsätzlich dankbar, denn ich glaube, einmal im Jahr muß ich hinfahren. Mich interessieren auch Museen zur Volkskunde, besonders alte Handwerkstechniken wie Spinnen, Weben und anderes. Und wo kann man Ikonen und Klöster besichtigen? Im letzten Jahr haben wir eine Hochzeit in einer Minsker orthodoxen Kirche miterlebt. Es war traumhaft schön.Ich denke, dafür gibt es so ein Forum, damit jeder dem anderen Info´s geben kann.
    Wowa

    0
    #379
    GroM
    4243 Beiträge

    Für alle Interessenten kann ich die Teilnahme an archäologischen Ausgrabungen organisieren, die jeden Sommer in der Nähe von Polotzk (Norden von Weißrussland) am Ufer von Zapadnaya Dvina stattfinden. Das wird alles von dem Institut für Geschichte in Minsk organisiert, die Telnehmer sind meistens die Jugendlichen zwischen 20 und 25. Gelebt wird am Ufer des Flusses, in den Zelten. Gleich daneben wird auch ausgegraben. Man feiert alle weißrussischen traditionellen Feste, es werden Vorlesungen gehalten über Kultur und Geschichte des Landes etc. Man kann noch sehr viel erzählen, ich selbst habe das mehrmals mitgemacht.
    Ich bitte auch den Administrator der Seite diesen Text nicht zu entfernen bzw. als einen Werbetext zu betrachten, da das Ganze keinen komerziellen Charakter trägt.
    Ich habe es lediglich vorgeschlagen, weil ich gesehen habe, daß es mindestens unter den Besuchern dieses Forums mehr Belarus-Begeisterte gibt als Gleichgültige, was mich nicht umhin zu freuen kann.
    Also ich hoffe, das jemand vielleicht Interesse hat.
    MFG, Dmitry

    0
    #380
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]Ich bitte auch den Administrator der Seite diesen Text nicht zu entfernen bzw. als einen Werbetext zu betrachten, da das Ganze keinen komerziellen Charakter trägt. [/quote]
    Dmitry, kein Problem! 😉 Das wird nur in wirklich äußersten Fällen geschehen, dass eindeutige ❗ Werbetexte (d.h. mit einem offensichtlichen kommerziellen Interesse des Verfassers dahinter) aus dem Forum entfernt werden. Also solche und ähnliche Vorschläge und Tipps sowie Hotel- bzw. Reiseempfehlungen sind hier immer willkommen!

    0
    #392
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo!
    Ich möchte auch ein klein weinig über meine Gedanken der Belarussischen Natur einbringen.
    Im Sommer 2004 hatte ich die Gelegenheit dazu die BLR Natur zu erleben. Ich kann nur sagen dass ich total Begeistert von ihr war. Besonders die schönen Wälder und die vielen kleinen Seeen haben es mir angetan. Ein klein wenig erinnert mich das an Finnland, wo es sehr ähnlich ist.

    Grüße Uwe 🙂

    0
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.