Namensänderung im Reisepass

Foren Einladung & Visum Namensänderung im Reisepass
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #1259
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo,
    ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen 🙂
    Nachdem ich im Sommer geheiratet hatte wollten wir den Nachnamen im Reisepass meiner Frau ändern lassen, als meine Frau das Konsulat in Bonn angerufen hatte sagte man ihr sie müsse dieses in Weißrussland machen lassen.
    Das finde ich doch recht merkwürdig. ❓ ❓ Kann mir jemand von euch vielleicht einen Tip geben oder kann mir sagen was ich nun machen soll und was ich evtl. beachten muß.

    Im Voraus vielen Dank für eure Hilfe.

    Gruß
    Markus

    0
    #1260
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]Das finde ich doch recht merkwürdig. ❓ ❓ Kann mir jemand von euch vielleicht einen Tip geben oder kann mir sagen was ich nun machen soll und was ich evtl. beachten muß.[/quote]

    Hallo Markus.

    Du kannst das noch so merkwürdig und unlogisch finden, wie du willst, die weißrussische Bürokratie hat ihre eigene Gesetzmäßigkeit, die selbst von den eigenen Gesetzen abweichen, sich widersprechen oder auch sogar dagegen verstoßen kann.

    Meine Frau hatte ihre Namensänderung seinerzeits in Belarus machen lassen, was aber einen Besuch bei der deutschen Botschaft nach sich zog, da der „neue“ Namen ja kein Visum hatte, die Person ja, aber der Name machte die Person zu einer Einreiseunberechtigten. Nach Problemen bei der Visum-Beschaffung und daraufhin erfolgter Zusammenarbeit zwischen der Botschaft und dem hier in Deutschland für uns zuständigen Ausländer-Büro, was ich von der Arbeit aus auch noch koordinieren musste, ging alles glatt.

    Mittlerweile sind´s wir ja gewöhnt…
    Und Ihr werdet es auch schaffen.

    Grüße
    Matthias

    0
    #1261
    fabmatti
    245 Beiträge

    das war ich eben…

    0
    #1262
    Alex
    523 Beiträge

    Und hier ist noch eine mögliche Variante:
    Nachdem man den neuen Pass mit der Namensänderung in BY bekommen hat, nimmt man den „Alten“ mit und reist mit dem nach Deutschland ein (Der Pass ist zwar entwertet, der Aufenthaltstitel hat aber weiterhin seine Gültigkeit). In D angekommen kann man dann zur Behörde gehen und den Aufenthaltstitel in Ruhe übertragen lassen …
    Gruß
    Alex

    0
    #1263
    GroM
    4243 Beiträge

    danke für eure bisherigen Nachrichten,
    aber wie lange dauert es denn etwas den Reisepass in Weißrussland ändern zu lassen ????? Da wir ja nur begrenzt Urlaub haben, müßte es in dieser Zeit passieren. 😀

    0
    #1264
    fabmatti
    245 Beiträge

    Das lustige ist ja, dass bei einem Pass-Wechsel der alte einbehalten wird (normalerweise). Aber versuch das mal einem deutschen Ausländerbüroamtsstubenhocker klar zu machen. Der denkt in keinster Weise global und kommt dir, oder in unserem Fall, der Frau mit der Aussage, dass die Aufenthaltserlaubnis doch deutsches Staatseigentum ist und somit nur in Deutschland abgegeben werden muss. Da musste ich ihn mal darüber aufklären, dass die vielen Seiten drum herum aber auch Staatseigentum sind, und zwar von Belarus.

    Bürokraten aller Länder vereinigt euch!!!

    Aber wie Alex schon erwähnt, geht es auch so, WENN dort das AMt mitspielt. Falls die aber ihre berüchtigten Macken abspielen, dann muss frau wohl einen Tag in Minsk verbringen und dort zur Botschaft.

    Grüße
    Matthias

    @P.S.: Falls sich der Gang zur Botschaft wegen Einreisevisum für Deutschland nicht verhindern lässt, nehmt vorsorglich alle möglichen Nachweise für die Ehe mit. Dann geht alles Problemloser wegen Familienzusammenführung.

    0
    #1265
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote]danke für eure bisherigen Nachrichten,
    aber wie lange dauert es denn etwas den Reisepass in Weißrussland ändern zu lassen ????? Da wir ja nur begrenzt Urlaub haben, müßte es in dieser Zeit passieren. :D[/quote]

    Also das mit dem Pass würde schon ein etwas dauern. Ich glaube bei meiner Frau waren es 3 oder 4 Wochen. Das Ding gibt´s ja komplett neu. Und selbst bei uns dauert sowas.

    Matthias

    0
    #1266
    targa71
    559 Beiträge

    Hallo zusammen,

    also diese Passänderung kann sehr langwieririg sein wenn man diese aus Deutschland heraus macht. Man sollte erst einmal bei dem Konsulat in Bonn den Antrag auf einen sogenannten Auslandspass stellen, d.H. man meldet sich offiziell in Belarus ab (diverse Unterlagen sind dafür notwendig….wie z.B. das man keine Schulden hat etc.) und dann ist das jeweilige Konsulat für den neuen Passausstellung verantwortlich.
    Kostet ungefähr 500,- €.
    Aber Halt: Man erhält erst einmal einen sog. Auslandspass mit altem Namen. Kostet 160,-€. Dann kann man den Antrag auf Namenswechsel stellen. Dafür muss mann seine (wenn in Weißrussland geheiratet) Heiratsurkunde ändern lassen. Kostet ca. 35,- €. Dann stellt man den Antrag auf Namensänderung in seinem Pass. Wieder 160,-€. Tja, das lassen sich die Weißrussen ordentlich bezahlen wenn man das ganze aus dem Ausland machen möchte. Und die Wartezeit beträgt locker 6-9 Monate. Wir sind da gerade bei und immer noch nicht am Ende der Prozedur angelangt…. 🙁

    Gruss

    targa71

    P.S. Der Vorteil mit dem sog. Auslandspass ist der, das nur mit diesem auch eine Änderung der Staatsbürgerschaft vorgenommen werden kann.

    0
    #1267
    fabmatti
    245 Beiträge

    Also das was wir alles schon erlebt haben…

    Da dachte ich schon, dass ich davon bekloppt werde. Aber was ihr hier noch so alles berichtet: AAAAAAAAHHHHHHHHH <lautschreiendindenwaldrennend>

    Was ich mich wieder freue, in 2 Wochen wieder nach Belarus zu fahren.
    Wer kennt von euch den Film oder das Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“? Die Vogonen könnte man echt mit den weißrussischen Beamten austauschen. 😛

    Matthias

    0
Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.