Mit dem Auto nach Belarus

Foren Politik Mit dem Auto nach Belarus
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 93)
  • Autor
    Beiträge
  • #19748
    Obi
    391 Beiträge

    Hmm, das ist ja mal eine gute Meldung! Bin dann am Samstag auf dem Weg. Hoffe die Arbeitsmoral hält noch ein paar Tage an. -woot

    0
    #19814
    Jürgen
    84 Beiträge

    Ich bin zum ersten Mal über Terespol ein- und ausgereist.
    Lustig war, dass die Grenzer dort eine Kopie meiner Papiere haben wollen. Wenn man keine BLRs hat wollen die für die Kopie einen Euro. Wenn man BLRs hat nehmen sie „bloß“ 3000Blr -dizzy

    Wenn man über Bobrowniki einreist, braucht man keine Kopie.

    …schon komisch oder?!?!?

    0
    #19815
    Horst Schlämmer
    163 Beiträge

    Das ist schon seit 2010 so, Kopie von Reisepass und Fahrzeugschein zusammen auf einem Blatt ist nötig, um das Auto „einführen“ zu dürfen. Das mache ich immer schon vorher zu Hause. Aber nicht um den einen Euro zu sparen, sondern um Zeit zu sparen. 🙂

    Ich fahre das nächste mal Ende Oktober mit dem Auto und bin schon gepannt auf die evtl. Änderungen an der Grenze. Irgendwas ist immer anders. Mal sehen wie das mit der Maut läuft, es scheint ja so zu sein, das dies NICHTS mit der Grenze zu tun hat, sondern alles an anderer Stelle erledigt wird (Tankstelle Brest)

    0
    #19817
    Mario
    175 Beiträge

    [quote=“Horst Schlämmer“ post=20315]Das ist schon seit 2010 so, Kopie von Reisepass und Fahrzeugschein zusammen auf einem Blatt ist nötig, um das Auto „einführen“ zu dürfen.[/quote]

    In Brest brauchte ich das nicht.

    0
    #19820
    Horst Schlämmer
    163 Beiträge

    Es kommt vielleicht darauf an, WER einreist. Ich bin zB nur normaler „Tourist“ mit Freunden und Bekannten in Belarus, aber keine Verwandschaft. Ich reise immer über Brest ein und von 2010 bis 2012 war die Kopie Pass/Fahrzeugschein definitiv Pflicht, und zwar für alle Deutschen Autos, die gleichzeitig mit mir in der Kontrolle beim Zoll waren.
    Was jetzt aktuell 2013 ist, weiß ich nicht, werde es aber Ende Oktober sehen, wenn ich wieder mit dem Auto nach Belarus fahre.
    ENDLICH!!! 🙂 🙂 🙂 -woot -woot -woot

    0
    #19827
    Andreas
    755 Beiträge

    Ich bin 2010 2 mal über Brest eingereist und niemand hat mich nach einer Kopie meiner Papiere gefragt.
    Ich denke es ist wie immer in Belarus, mal ja mal nein je nach Tagesform der Zöllner.
    Werde mir aber das nächste mal trotzdem Kopien machen.

    0
    #19850
    tholina
    289 Beiträge

    So, wieder zurück in Berlin.

    Kleiner Nachtrag: Gestern 12.00 Uhr (deutsche Zeit) lange Schlange an der Grenze in Brest. Trotzdem alles recht „schnell“, nur 2 Stunden bis Ausreise nach Polen. Dort schon Stau auf der brücke und nochmals 1,5 Stunden bis zum letzten Schlagbaum.

    Kopie von Zulassung und Pass brauchte ich bei Einreise definitiv nicht. Ich habe die ganze Zollerklärung oben im Büro machen lassen. Hat 4 Euro oder 44.000 BLR gekostet und 10 Minuten gedauert. Dann braucht man bei der Ausreise auch nicht nochmal eine Zollerklärung ausfüllen. Ist ganz praktisch.

    Grüße, Thorsten

    0
    #19857
    Obi
    391 Beiträge

    Die Gebühr beinhaltet normalerweise die Kopie von Pass und Fahrzeugschein. Meine Frau ist auch im Büro gewesen und kam mit der Kopie wieder.

    0
    #19876
    Kuppi63
    140 Beiträge

    Wir sind über Domatschowa am 13.07. eingereist. Waren um 3 Uhr an der Grenze und es war eine kleine Schlange da. Haben dann 2 Stunden und 45 Minuten gebraucht. Übrigens kann man jetzt in Domatschowa auch direkt an der Grenze eine Krankenversicherung abschließen. Mein Schwager ist am 13.07. um 12 Uhr mittags in Brest angekommen. Hat 7 1/2 Stunden warten müssen.
    Da jetzt die Deklarationspapiere nicht mehr von Hand ausgefüllt weden dürfen, dauert das auch länger.

    0
    #19878
    imkvm
    74 Beiträge

    [quote=“Kuppi63″ post=20377]
    Da jetzt die Deklarationspapiere nicht mehr von Hand ausgefüllt weden dürfen, dauert das auch länger.[/quote]

    Sondern? Muß ich jetzt ne Schreibmaschine mitführen oder wie? -woot

    Nein mal im Ernst… Muß ich zur Deklaration jetzt zu einem Ortsansässigen Zolldeklaranten oder wie?

    0
    #19882
    Kuppi63
    140 Beiträge

    Man muss jetzt in Zollgebäude reingehen. Dort sitzt eine Schreibkraft der die PKW Papiere vorgelegt werden. Die schreibt dann alles per Computer und druckt die fertige Zolldeklaration aus.
    War bei uns bei der Einreise wohl nicht gut drauf. Meine Frau musste zweímal hin und korrigieren lasssen, weil die was falsch abgeschrieben hatte.

    0
    #19907
    Obi
    391 Beiträge

    Wie weiter oben beschrieben – ins Zollgebäude – 4 Euronen Gebühr – in 10 Minuten erledigt.

    Passkontrolle abwarten – dann sofort los und hoffen, das dort keine Schlange steht… -woot

    0
    #20018
    Jan
    8 Beiträge

    Gestern Abend in Kuznica/Bruzgi lief es wie folgt:

    Krankenversicherung kaufen (€0,50 pro Person und Tag)
    Paßkontrolle (Es wurde nach der KV gefragt! Vorher die Migrationskarte besorgen und ausfüllen))
    Die Deklaration für das Auto machte ebenfalls eine nicht-uniformierte Schreibkraft im Gebäude. Wenn ich es richtig verstanden habe, muß man ihre Dienste aber nicht in Anspruch nehmen. Es kostete knapp 3€.
    Man sollte das alles während der Wartezeit erledigen, es bittet einen niemand.

    Danach mußten wir warten bis wir ganz vorn standen, ein Zöllner nahm die Papiere, die die Schreibkraft vorbereitet hatte, es kamen ein Stempel und eine Marke drauf.
    Das Auto wurde nicht kontrolliert.

    Wartezeit insgesamt ca. 4 Stunden auf BY-Seite
    Keine Wartezeit bei der polnischen Ausreise.

    0
    #20021
    Belarusofil
    155 Beiträge

    Vielleicht könnte ich irgendwo bereits die Antworte im Forum finden… Aber hoffentlich könnten Forumsmitglieder, die schon häufiger die Grenze nach Belarus passiert sind, Uptodate-Informationen geben.
    Meine Frau und ich planen dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Auto nach Belarus zu fahren. Da wir aus Österreich kommen müssen und quer durch Belarus müssen (Ziel: Wizebsk) haben wir uns gedacht, es wäre nicht schlecht, direkt an der Grenze Polen/Belarus eine Übernachtung zu suchen. Wir planen, bei Domazewo ins Land zu kommen.
    Jetzt aber die Fragen:
    (1) Welche Dokumente benötige ich, welche Dokumente benötigt die Zoll (als Kopie), damit ich diese bereits in Österreich präparieren könnte?
    (2) Benötige ich Dokumente als Duplikate – für Einreise eine Kopie, für Ausreise wieder eine Kopie?
    (3) Ich habe schon öfters gelesen, dass die Zollabfertigung Stundenlang dauern kann. Da wir auch in Belarus eine nicht so kurze Distanz zurückzulegen haben, wäre es in unsrem Interesse, schnellstmöglich über die Grenze zu kommen. Was dauert so lange, wo gibt es Möglichkeiten, schneller ans Ziel zu kommen?
    (4) Am Auto haben wir einen EU-konformen polizeilichen Kennzeichentafel. Da ist sowohl vorne als hinten Platz eingeräumt für die österreichische Kennzeichnung „A“. Reicht dies für Belarus, oder ist eine „altmodische“ A-Tafel auch noch notwendig?
    (5) Wird man in Belarus von der Miliz extra angehalten – meine Frau befürchtet, dass die österreichischen Tafel extra Aufmerksamkeit auf sich lenken wird von der Miliz.
    (6) Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich Parken im Lande, vor allem – wie für uns wichtig in Wizebsk – in den Städten? Parkt Ihr „überall“, oder eher auf bewachten Parkplätzen?

    0
    #20022
    Kuppi63
    140 Beiträge

    Hallo Belausofil,

    wir sind die letzten Male auch über Domaschewo gefahren. Wenn Du allerdings an der Grenze übernachten willst, weiß ich nicht, ob es da was gibt. Habe unterwegs nichts gesehen.
    Ich kopiere zu Hause immer meinen Reisepass und den Fahrzeugschein, das wird an der Grenze verlangt.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 93)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.