Kontoeröffnung und Geldüberweisung nach Belarus

Foren Belarus: Reisen nach Weißrussland Allgemeine Reiseinformationen Kontoeröffnung und Geldüberweisung nach Belarus
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #5255
    ossith
    3 Beiträge

    Hi, wer kennt sich aus?
    Möchten in Belarus ein Konto eröffnen und dann von Deutschland nach Belarus Geld überweisen.
    Ich habe gehört, dass ich dann in Belarus 10% Gebühr zahlen soll. Stimmt das? Wer kann mich informieren?
    Gruss
    Ossith

    0
    #5257
    Krasnaje
    238 Beiträge

    Hallo,
    wir haben das so gemacht, das wir in deutschland ein Konto angelegt haben und dann die EC Karte mit Geheimzahl der Schwägerin meiner Frau in Weißrussland gegeben haben. Wenn wir ihr Geld überweisen wollen, packe ich einfach geld auf das Konto und meine Schwägerin geht einfach mit der EC Karte an den Geldautomat vor Ort. Die Gebühren für die Abhebung sind „gering“.

    0
    #5259
    Alex
    523 Beiträge

    Hallo,
    noch eleganter geht es mit einem Postbanksparkonto (Tagesgeld). Mit der zugehörigen Karte plus PIN kann man 12x pro Jahr gebührenfrei im Ausland abheben (VISA – Geldautomat).
    Gruß aus Mainz
    Alex

    0
    #5260
    ossith
    3 Beiträge

    Herzlichen Dank für die Info!!!

    0
    #5276
    Anna
    126 Beiträge

    [b]Alex schrieb:[/b]
    [quote]Hallo,
    noch eleganter geht es mit einem Postbanksparkonto (Tagesgeld). Mit der zugehörigen Karte plus PIN kann man 12x pro Jahr gebührenfrei im Ausland abheben (VISA – Geldautomat).
    Gruß aus Mainz
    Alex[/quote]

    Ich dachte 4 mal pro Jahr. Wie auch immer, es stimmt ich habe so ein Konto und meine mutter kriegt die Karte wenn sie das nächste mal hier ist.

    0
    #5283
    Padre
    31 Beiträge

    habe mich heute erkundigt, da ich auch so ein sparkonto für meine freundin einrichten werde.
    also man kann 10 mal im jahr kostenlos von allen visa geldautomaten aus dem ausland geld abheben.
    monatliche gebühren fallen keine an und die eröffnung ist ebenfalls kostenlos, allerdings muss man bei der eröffnung einmalig 50€ einzahlen.
    hebt man geld ab, so müssen mindestens 50cent auf dem konto verbleiben. wer den antrag telefonisch macht bekommt günstigere konditionen angeboten (mehr zinsen) is also zu empfehlen!
    Gruß
    Tim

    0
    #5285
    Alex
    523 Beiträge

    Hallo Tim,
    Du bist mir zuvor gekommen, ich hatte auch nochmal nachgeschaut, „Sparen 3000 plus“ heißt dieses Tagesgeldkonto der Postbank.
    Tatsächlich konnte man früher „nur“ 4x kostenlos Geld abheben, es wurde dann vor geraumer Zeit auf 10x heraufgesetzt.
    Wir haben so ein Sparkonto extra für meine Schwiegereltern eingerichtet, damit sie im Notfall unkompliziert und schnell mit der Sparcard Geld abheben können.
    Gruß
    Alex

    0
    #5288
    Krasnaje
    238 Beiträge

    Ich habe damals auch so ein Konto eingerichtet von der Post, glaube es war auch dieses Konto. Leider scheiterte es letztlich daran das es ein VISA Plus Konto war und es in der näheren Umgebung keinen Geldautomaten gab, der VISA Plus nimmt. Daraufhin habe ich eine Karte genommen die mit Maestro arbeitet.

    Ich weiß nicht ob die jetzt auch Visa Plus nehmen, aber das müsste man mit einem „ATM Locator“ sicher herausfinden können.

    0
    #7089
    GroM
    4243 Beiträge
    0
    #10979
    AluFranz
    33 Beiträge

    Wir möchten Geld an einen gemeinnützigen Verein in Minsk überweisen. Von einer österreichischen zu einer belarussischen Bank wird das vermutlich eher teuer sein. Für Überweisungen außerhalb der EU kassieren die Banken doch ziemlich hohe Gebühren. Die Alternative wäre natürlich WESTERN UNION. Das sit zwar auch nicht billig, aber doch ziemlich problemlos und prompt.

    Aber nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe gehört, dass der belarussische Staat für Überweisungen aus dem Ausland eine Steuer einhebt. Weiß da jemand Bescheid?

    0
    #10981
    Rombay
    97 Beiträge

    Hallo Franz,

    eine Alternative zu Western Union ist Money Gram. Zu den Steuern kann ich dir nix sagen leider.

    0
    #10982
    Carlos
    3 Beiträge

    ja, zum Teil schon. Aber z.B. im Verwandtenverhältnich gibt es eine Freigrenze m.W. 3000 Euro p.A.

    Es gibt eine alternastive zu WU: Die heissen Moneygram

    0
    #10984
    AluFranz
    33 Beiträge

    [b]Carlos schrieb:[/b]
    [quote]ja, zum Teil schon. Aber z.B. im Verwandtenverhältnich gibt es eine Freigrenze m.W. 3000 Euro p.A.

    Es gibt eine alternastive zu WU: Die heissen Moneygram[/quote]

    Danke für eure Antworten. Sind die Gebühren bei Moneygram niedriger ???

    Verwandtschaftsverhältnis besteht leider keines, denn es handelt sich beim Empfänger um einen humanitäre Verein. Durch die Finanzkrise sind die in große Schwierigkeiten gekommen. In unserer 12 – jährigen Partnerschaft ist es das erste Mal, dass sie uns um Geld bitten.

    0
    #10996
    Martin
    1 Beiträge

    Hier noch ein kleiner Tip. http://www.xendpay.de
    auch eine gute alternative zu moneygramm.

    0
    #10999
    Florian
    58 Beiträge

    Die Gebühren bei Moneygram sind ok. Wenn man eine Filiale in der Nähe hat eine ganz gute Lösung.
    Auf deren Website gibt es einen einfachen Gebührenrechner.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.