Klamauk aus Putinland

Foren BelarusNews Aktuell Anderes Klamauk aus Putinland
Ansicht von 15 Beiträgen - 196 bis 210 (von insgesamt 259)
  • Autor
    Beiträge
  • #23235
    robert
    129 Beiträge

    @alex
    [b]Wer angesichts der schweren Völkerrechtsverletzungen durch Russland nichts Besseres zu tun habe, als den Vereinigten Staaten Aggression und Kriegstreiberei zu unterstellen, diskreditiere sich selbst, sagte Lambsdorff.[/b]

    Stimmt. Hier mal eine Liste wo die V S A mal zu Besuch waren.

    https://de-de.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/posts/801449516568177:0

    Und rate mal die Nr. 220 ? Faengt mit Je an und hoert mit, na ???

    .

    0
    #23240
    Krasnaje
    238 Beiträge

    [b]Russen-OS offiziell: Das ist der staatlich geförderte Windows-Gegner[/b]

    [i]Mütterchen Russland hat die Schnauze voll von kapitalistischen Betriebssystemen aus dem fernen Westen. Ab sofort ist in Russland das graue Open-Source-Betriebssystem ReactOS die offiziell staatlich geförderte Betriebssystem-Alternative zum gekachelten Konsum-Windows.

    ReactOS: Entwicklungsstand von Windows Server 2003
    Der freie Windows-Nachbau wird zwar noch weiterentwickelt, macht allerdings schon seit Jahren kaum noch technische Fortschritte. Derzeit ist das Betriebssystem ungefähr auf dem Stand eines Windows Server 2003, das im Jahr 2003 erschien und für das Microsoft Mitte Juli den Support auslaufen lässt……[/i]

    http://www.chip.de/news/Russen-OS-offiziell-Das-ist-der-staatlich-gefoerderte-Windows-Gegner_80475089.html#&utm_source=focus&utm_medium=focus&utm_content=FO_25_Russen_Windows&utm_campaign=focus_home

    Dort ist auch ein Link bei dem man die aktuelle Version herunterladen kann.

    Vielleicht kann Robert etwas von dem Betriebssystem berichten, er benutzt sicher kein „kapitalistisches Betriebssystem“

    0
    #23241
    Krasnaje
    238 Beiträge

    Wenn ich mir die Bilderstrecke mal so ansehe, dann erkenne ich keine großen Unterschiede zu früheren Windows Versionen.

    0
    #23242
    robert
    129 Beiträge

    [b]Vielleicht kann Robert etwas von dem Betriebssystem berichten, er benutzt sicher kein „kapitalistisches Betriebssystem“[/b]

    Der Logik kann ich nicht folgen, aber wenn du danach lebst, tankst du kein russ. Benzin oder
    heitzt mit russ. Gas, gelle ?

    .

    0
    #23243
    Alex
    523 Beiträge

    Das Großrussische Reich, in dem alle vor Putin gleich sind wird durch den gerechten Islamischen Staat in dem alle Bürger vor Allah noch gleicher sind [url=http://www.welt.de/politik/ausland/article143097410/Der-Islamische-Staat-bedroht-Putins-Reich.html]bedroht.[/url]

    0
    #23244
    Belarusofil
    155 Beiträge

    @ Alex:

    [b][i]Das[/i][/b] sollte Sie eigentlich viel mehr Sorgen bereiten als die Tatsache, dass Sie fast täglich Putin cs. schlechtreden!! Sie mögen vielleicht Putin cs. nicht mögen, aber was da aus der islamischen Welt kommt, ist für die gesamte Welt um vieles schlimmer bzw. gefährlicher. Ich schätze aber, dass [i]unsre[/i] liebe Politiker demnächst wieder einmal eine 180° Wende machen, wenn sie endlich einsehen, dass auch wir Putin cs. [i]brauchen[/i] um solche Terroristen wie die IS tatkräftig zu bekämpfen.
    Sie sind leider schon so anti-Putin fixiert, dass Sie nicht einmal mehr nüchtern denken können über Russland und immer alles von Putin cs. als böse betrachten. Vielleicht öffnen Sie irgendwann – hoffentlich nicht zu spät, wenn bereits bei Ihnen die IS vorbeimarschiert – die Augen und sehen ein, dass es vor allem die EU und USA waren, die vor mehr als einem Jahr in der Ukraine angefangen haben, mit Feuer zu spielen. Sie erinnern sich hoffentlich auch Newton aus der Schule mit Physik: Jeder Aktion folgt eine Reaktion. Es war nicht Putin cs., die eine Aktion gestartet haben in der Ukraine, sondern eine Reaktion aus Russland. Putin cs. hat den Krim nicht einfach so [i]annektiert[/i], sondern dies war eine Massnahme, notwendig, um noch schlimmeres zu vermeiden: Die Ukraine war es bereits lange ein Dorn im Auge, dass in Sewastopol ein russischer Militärstutzpunkt war. Mit Hilfe der lieben, friedsamen Amis wollten die dieses [i]Problem[/i] aus die Welt schaffen…
    Und… um nochmals die Provokation der EU und USA in der Ukraine Eins für allemal deutlich zu machen: Ihnen würde es wahrscheinlich auch nicht gefallen, wenn irgendeine Nation in Deutschland [i]mit Feuer spielen würde[/i], nur, weil die Regierung von [i]Baba-Yaga[/i] Merkel cs. sie nicht gefällt. Kein einziges Land sollte in einem anderen Land sich so [i]profilieren[/i]. Ihre geliebte USA aber tut dies bereits seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten. Suchen Sie einmal nach z.B. Chili, wie da Anfang der 70er Allende dank CIA gesturzt wurde… Ein Beispiel – wo es aber genug andere noch gibt. Sie wollen es leider aber nicht sehen bzw. wahrhaben. Nur Russland ist böse…

    0
    #23246
    chupete
    254 Beiträge

    [quote=“Belarusofil“ post=23784]@ Alex:

    [b][i]Das[/i][/b] sollte Sie eigentlich viel mehr Sorgen bereiten als die Tatsache, dass Sie fast täglich Putin cs. schlechtreden!! Sie mögen vielleicht Putin cs. nicht mögen, aber was da aus der islamischen Welt kommt, ist für die gesamte Welt um vieles schlimmer bzw. gefährlicher. Ich schätze aber, dass [i]unsre[/i] liebe Politiker demnächst wieder einmal eine 180° Wende machen, wenn sie endlich einsehen, dass auch wir Putin cs. [i]brauchen[/i] um solche Terroristen wie die IS tatkräftig zu bekämpfen.
    Sie sind leider schon so anti-Putin fixiert, dass Sie nicht einmal mehr nüchtern denken können über Russland und immer alles von Putin cs. als böse betrachten. Vielleicht öffnen Sie irgendwann – hoffentlich nicht zu spät, wenn bereits bei Ihnen die IS vorbeimarschiert – die Augen und sehen ein, dass es vor allem die EU und USA waren, die vor mehr als einem Jahr in der Ukraine angefangen haben, mit Feuer zu spielen. Sie erinnern sich hoffentlich auch Newton aus der Schule mit Physik: Jeder Aktion folgt eine Reaktion. Es war nicht Putin cs., die eine Aktion gestartet haben in der Ukraine, sondern eine Reaktion aus Russland. Putin cs. hat den Krim nicht einfach so [i]annektiert[/i], sondern dies war eine Massnahme, notwendig, um noch schlimmeres zu vermeiden: Die Ukraine war es bereits lange ein Dorn im Auge, dass in Sewastopol ein russischer Militärstutzpunkt war. Mit Hilfe der lieben, friedsamen Amis wollten die dieses [i]Problem[/i] aus die Welt schaffen…
    Und… um nochmals die Provokation der EU und USA in der Ukraine Eins für allemal deutlich zu machen: Ihnen würde es wahrscheinlich auch nicht gefallen, wenn irgendeine Nation in Deutschland [i]mit Feuer spielen würde[/i], nur, weil die Regierung von [i]Baba-Yaga[/i] Merkel cs. sie nicht gefällt. Kein einziges Land sollte in einem anderen Land sich so [i]profilieren[/i]. Ihre geliebte USA aber tut dies bereits seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten. Suchen Sie einmal nach z.B. Chili, wie da Anfang der 70er Allende dank CIA gesturzt wurde… Ein Beispiel – wo es aber genug andere noch gibt. Sie wollen es leider aber nicht sehen bzw. wahrhaben. Nur Russland ist böse…[/quote]

    Lieber Belarusofil ,

    genau das ist der Grund, warum ich diesen Gesprächen aus dem Weg gehen werde. Es gibt einfach zu unterschiedliche Grundmeinungen über die Vorgänge. Für mich z.B. war sehr wohl Russland der Auslöser, als sie Janukowitsch mit Öl und Krediten überhäuft haben, damit ein Assoziierungsabkommen, an dem seit Jahren von seiten EU und Ukraine gearbeitet wurde, nicht unterschrieben wird. Und das ist nur ein Beispiel. Bitte keine Belehrungen zu meiner Meinung, ich möchte hier nur verdeutlichen, warum es für mich in Belarus keinen Sinn macht, darüber zu sprechen.
    Ich schaue in den Himmel und sage „Der Himmel ist blau“. Die anderen stehen neben mir und erzählen mir, dass er pink ist….

    0
    #23247
    robert
    129 Beiträge

    [b]Ich schaue in den Himmel und sage „Der Himmel ist blau“[/b]

    Genau, und das solltest du noch intensivieren.

    0
    #23249
    MiMo
    467 Beiträge

    [quote=“Belarusofil“ post=23784]
    Sie mögen vielleicht Putin cs. nicht mögen, aber was da aus der islamischen Welt kommt, ist für die gesamte Welt um vieles schlimmer bzw. gefährlicher.
    Vielleicht öffnen Sie irgendwann – hoffentlich nicht zu spät, wenn bereits bei Ihnen die IS vorbeimarschiert –

    Jeder Aktion folgt eine Reaktion. Es war nicht Putin cs., die eine Aktion gestartet haben in der Ukraine, sondern eine Reaktion aus Russland.

    Putin cs. hat den Krim nicht einfach so [i]annektiert[/i], sondern dies war eine Massnahme, notwendig, um noch schlimmeres zu vermeiden: Die Ukraine war es bereits lange ein Dorn im Auge, dass in Sewastopol ein russischer Militärstutzpunkt war. Mit Hilfe der lieben, friedsamen Amis wollten die dieses [i]Problem[/i] aus die Welt schaffen…

    Kein einziges Land sollte in einem anderen Land sich so [i]profilieren[/i]….[/quote]

    Dass der IS gefährlich ist – unbestritten. Dass einem „vorbeimarschierenden IS“ nur durch den Allmächtigen Putin Einhalt geboten werden kann, ist Quatsch. Die eigenen Probleme mit islamistischen Tendenzen im Kaukasus haben die Sowjets / Russen in Jahrzehnten nicht in den Griff bekommen.

    Stichwort „Aktion – Reaktion“: Woran erinnert mich diese Propaganda? Ach ja:
    1) Nicht die Russen haben ihre Panzer durch Ost-Berlin, Prag, .. etc rollen lassen um die Bevölkerung zu unterdrücken, sondern die Ostdeutschen waren ja vom bösen Westen ideologisiert / bestochen / … worden um gegen das Arbeiter- und Bauernparadies auf Erden zu demonstrieren.
    2) Und weil die Ostdeutschen auch danach lieber ihre Koffer gepackt haben, um das sozialistische Paradies zu verlassen, war es natürlich gerechtfertigt eine Mauer zu bauen und auf Flüchtende zu schließen.
    3) Und (etwas aktueller) weil die Litauer absolut nicht in Gorbis Wohlfühlosase bleiben wollten durften russiche Panzer und Soldaten natürlich 14 Unbewaffnete töten und über 1000 verletzten (Blutsonntag Vilnius).

    Klar, @belarusofil, rechtfertigen kann man – wenn man will – natürlich alles. Verstehe ich das richtig: Eine mögliche Kündigung eines Stützpunktvertrages rechtfertigt die Annektion fremden Staatsgebietes?

    Und dann noch Ihr Schlusswort. Ihnen ist schon klar, dass es die übliche Sprechweise von Diktatoren ist, sich die „Einmischung in die inneren Angelegenheiten“ zu verbitten, wenn es wieder einmal um Demokratie, Pressefreiheit und Menschenrechte geht?

    Als Ronald Reagan seinen berühmten Satz vor dem Brandenburger Tor in die Welt setzte, haben SIE wahrscheinlich geschmollt, wie sich dieser Ami in die inneren Angelegenheiten der „tollsten Demokratie auf Erden“ einmischen konnte. ICH habe ihn dafür gefeiert – und 1990 die Wiedervereinigung live bei unseren Verwandten in der Nähe von Halle – verbunden mit einem dicken Dankeschön für die Standhaftigkeit der Westmächte.

    0
    #23250
    Belarusofil
    155 Beiträge

    @ MiMo:

    Wie es bereits einmal der wahrscheinlich bekannteste Bundeskanzler der (österreichischen) Zweiten Republik, Dr. Bruno Kreisky, gesagt hat: „Lernen S‘ a bisserl Geschichte“.
    Es war im Falle der CSSR nicht in erster Linie die UdSSR, die militärisch eingreifen wollte, sondern Ihre – wie ich aus Ihrem Schreiben verstehe – eigene DDR mitsamt Bulgarien, die Befürworter militärisches Eingreifen waren in 1968. Auch waren es die eigene Grenztruppen der DDR, die auf die Republikflüchtlinge geschossen haben.

    Das Problem ist nicht, dass ich pro-Putin sein würde. Bin ich nicht. Ich versuche aber alles ein wenig mehr zu überblicken, und nicht alles für Wahr anzunehmen, was die westliche Presse uns glauben lassen möchte.

    Bezüglich Krim: Auch hier möchten Sie vielleicht etwas Geschichte lernen. Es war erst seit den 50ern, dass der Krim überhaupt Teil der Ukrainischen SSR war. Vorher war es über Jahrhunderte bereits Teil Russlands… Russland hat auch nicht nur auf eine drohende Kündigung eines Pachtvertrages reagiert. Unterm Strich wäre es für Russland übrigens auch gewiss billiger gekommen, hätte die „Annexation“ nicht notwendig gewesen. Für mich ist die Situation übrigens auch nicht sehr viel anders, als wo 2008 die USA cs. bei Serbien sagte, Kosovo ist kein Teil des Landes mehr. Russland nützt diese Geschichte übrigens natürlich auch völlig gerecht als „Retourkutsche“ – wie wir dazu in Österreich zu sagen pflegen: „Alle sind Gleich, nur manche sind Gleicher.“

    In diesem Forum leider aber habe ich inzwischen die Idee, dass man nur mitreden darf, wenn man die „richtige“ Seite gewählt hat. Gerade bei Menschen, die Beziehungen in Belarus haben, hätte ich eine andere Einstellung erwartet. Nach Belarus zu gehen heißt schon, dass man eine andere Welt eintritt. Das macht es für mich gerade interessant. Wenn ich aus Wien fahre nach Rotterdam, Antwerpen, Paris, Prag – so, wie ich mit meiner Frau einige Städtereise gemacht habe – und ich fühle mich fast wie noch zu Hause… Ich bin froh, dass Belarus nicht alles von uns „kopiert“ hat. Und ich respektiere die Meinung, die Russen und Belarussen haben. Ich habe an und für sich den Fehler gemacht, mich Russisch einigermaßen zu erlernen, damit ich mich in Belarus nicht immer als Fünftes Rad fühle. Hat den Nachteil gebracht, dass meine Frau schwieriger Deutsch erlernt hat… Aber mich machen die Reisen nach Belarus interessanter. Gott sei Dank kann ich auch einigermaßen „mitreden“, und Verwandte bzw. Verwandte meiner Frau stehen offen für meine Meinungen. Ich von meiner Seite stehe aber auch offen für die Meinungen der Verwandten/ Bekannten. Wir sind alle Menschen dieses Planeten, und wir haben alle Recht auf einer Meinung. Nicht nur die Meinung der westlichen Welt ist die einzig Richtige!! Ich behaupte nicht, dass Putin cs. die Wahrheit sagt oder das Richtige tut. Ich sage nur, dass Obama cs. gewiss nicht bei alles die Wahrheit sagt, und immer Recht hat.

    Wir erinnern uns noch, dass die USA „Beweise“ hatten über chemische Waffen im Irak. Nun, sie suchen noch. Russland habe das Flugzeug über die Ukraine abgeschossen. Nun, wäre dies wahr gewesen, so hätten sie auch die Beweise vorlegen müssen. Behaupten kann ich auch viel…

    0
    #23252
    MiMo
    467 Beiträge

    [quote=“Belarusofil“ post=23790]

    1) Es war im Falle der CSSR nicht in erster Linie die UdSSR, die militärisch eingreifen wollte, sondern Ihre – wie ich aus Ihrem Schreiben verstehe – eigene DDR mitsamt Bulgarien, die Befürworter militärisches Eingreifen waren in 1968. Auch waren es die eigene Grenztruppen der DDR, die auf die Republikflüchtlinge geschossen haben.

    2) Bezüglich Krim: Auch hier möchten Sie vielleicht etwas Geschichte lernen. Es war erst seit den 50ern, dass der Krim überhaupt Teil der Ukrainischen SSR war. Vorher war es über Jahrhunderte bereits Teil Russlands…

    3) Für mich ist die Situation übrigens auch nicht sehr viel anders, als wo 2008 die USA cs. bei Serbien sagte, Kosovo ist kein Teil des Landes mehr.

    4) Nach Belarus zu gehen heißt schon, dass man eine andere Welt eintritt.

    5) Nicht nur die Meinung der westlichen Welt ist die einzig Richtige!!

    [quote]

    1) Ach, und das Marionettenkabinett in Ost-Berlin hat Moskau diktiert, wie es sich zu verhalten hat? So ein Quatsch – und wieso eigentlich „Ihre“ DDR? Und die Grenztruppen der DDR haben ja nur Ihre physikalische Sichtweise der Dinge aus dem vorletzten Posting umgesetzt:
    Zitat: „Sie erinnern sich hoffentlich auch Newton aus der Schule mit Physik: Jeder Aktion folgt eine Reaktion.“

    2) Ist bekannt – und? Kennen Sie das Budapester Memorandum zur Unverletzlichkeit der ukrainischen Grenzen? Wer hat unterschrieben? Richtig: Russland. Wer hat den Vertrag gebrochen? Richtig: Russland. Ob die Krim vor 5, 50 oder 500 Jahren russisch war, spielt dabei dann keine Rolle mehr. Und übrigens: In den 40er Jahren war Brest polnisch. Fordern Sie jetzt auch die Rückgabe an Polen?

    3) Wenn Sie keinen Unterschied sehen – ich habe noch nicht feststellen können, dass die USA das Kosovo annektiert haben, dort die US-Flagge weht und Obama Truppenbesuche abgehalten hat. Aber vielleicht ist man in Österreich ja näher an dem Thema dran.

    4) Stimmt, aber deswegen muss ich an der Grenze ja nicht meinen Verstand abgeben und dann hier im Forum entsprechend kommentieren.

    5) Kann man so sehen – damit sind Sie auf einer Linie mit dem ehemaligen Staatschef von Singapur, der die Menschenrechtserklärung von 1789 als „europäisch“ bezeichnet hat und für Asien abgelehnt hat.

    0
    #23253
    Belarusofil
    155 Beiträge

    Ach, wie ich es bereits am Vortag geschrieben habe… Angeblich gilt man inzwischen in diesem Forum als nicht-erwünscht, wenn man nicht gleicher Meinung mit einigen Forumsmitglieder hat.
    MiMo, vielleicht sollten Sie [b]lesen[/b], was ich geschrieben habe. Ich habe nirgendwo gesagt, dass ich in Belarus die Gedanken ausschalte oder so. Ich habe gemeint, dass ich nicht taub bin für andere Meinungen. Das gehört nämlich zu diskutieren. Und die Verwandte/ Bekannte meiner Frau sind unter einander auch nicht bei allem gleicher Meinung. Man darf hoffentlich immer noch die Meinung anderer respektieren (obwohl angeblich in diesem Forum nicht mehr, solange man nicht die pro-Ukrainische Spur folgt).
    Ich habe nicht gesagt, die USA haben Kosovo annektiert. Ich habe gesagt, dass die USA cs. ohne Rücksprache mit Serbien einfach entschlossen haben, dass Kosovo kein Teil Serbiens mehr sei. So, und dann beantworten Sie bitte folgende Frage: Wie wäre es, wenn die USA sagen würden: Die Niederlausitz wäre besser Teil Polens? Ohne Rücksprache mit Berlin zu halten. Da hätten Sie in Ihrer Optik dann eigentlich auch keine Bedenken, oder??

    Letztendlich die Sichtweise Europas. Schön, dass Sie jemanden gefunden haben in Asien, der dies „verwendet“ hat um „europäisches Gedankengut“ außerhalb des Landes zu halten. Gerade bei Asiaten ist das „schöne“, dass sie nicht die gesamte Welt ihre Ideen aufdringen wollen. Aber Sie sind da wahrscheinlich dann auch Einer, der in Belarus nur eins sagen kann: „У нас всё лучше“.

    Damit hat sich dieses Forum für mich erübrigt. Es war bis vor Kurzem eine gute Quelle für Informationen für den Kontakt mit Belarus. Leider ist es nur noch eine Art von Stammtisch, wo die größten Schreier, ohne ein offenes Ohr für andere Sichtweisen, die Wahrheit zu gedenken zu wissen.

    0
    #23254
    robert
    129 Beiträge

    @belarusofil

    Nicht vergraulen lassen.

    @mimi

    Hey MiMi ! Ich warte immer noch auf ein paar
    Erklaerungen von dir in Sachen Rubelverfall,
    Sanktionen etc. Und du solltest doch mal deine
    mail an den Sparkassen- und Giroverband ein-
    stellen. Bisher nur viel heisse Luft was da von
    dir kommt.

    Und noch eins. Du musst aber zumindest Ver-
    wandte in der ehemaligen DDR gehabt haben.

    Dein Stil hier im Forum erinnert mich sehr an
    Karl-Eduard von Schnitzler, nur in umgepolter
    Form.

    .

    0
    #23255
    MiMo
    467 Beiträge

    Das ist das Risiko in einem Forum, dass man bei konträren Meinungen dies auch deutlich gemacht bekommt. Im Gegensatz zu Moskau gibt´s dafür ja immerhin keine Kugel in den Rücken.

    Und wenn Sie glauben, im Thread KLAMAUK aus PUTINland „Informationen für den Kontakt zu Belarus“ zu finden – nun gut ….

    [quote=“Belarusofil“ post=23793]
    1) Ich habe gesagt, dass die USA cs. ohne Rücksprache mit Serbien einfach entschlossen haben, dass Kosovo kein Teil Serbiens mehr sei. So, und dann beantworten Sie bitte folgende Frage: Wie wäre es, wenn die USA sagen würden: Die Niederlausitz wäre besser Teil Polens? Ohne Rücksprache mit Berlin zu halten. Da hätten Sie in Ihrer Optik dann eigentlich auch keine Bedenken, oder??

    2) Gerade bei Asiaten ist das „schöne“, dass sie nicht die gesamte Welt ihre Ideen aufdringen wollen.
    [/quote]

    1) Und bei einem solchen Unsinn darf man sich nicht wundern, wenn man Widerspruch erntet. Die USA sollten also „Rücksprache“ mit einer Regierung suchen, die später zum Dauergast beim Kriegsverbrechertribunal wurde? Nur zur Erinnerung: Srebrenica war VOR Kosovo – jeder in Europa, der nicht blind auf den Augen war, wusste also genau, mit welchen Verbrechern man es in Belgrad zu tun hatte. Und die Niederländer werden mit recht immer noch dafür kritisiert, dass sie die Einwohner Srebrenicas zum Abschuss freigegeben haben.
    Und im Gegensatz zu ihrem Nonsens-Beispiel mit der Niederlausitz habe ich Ihnen ja ein konkretes Beispiel für mögliche Rückforderungsansprüche Polens genannt. Wenn man sich nämlich auf die Schiene „gehörte vor xx Jahren zu YY“ begibt, wird´s spannend.

    2) Wirklich „schön“ in Asien, da überrollt man lieber mit Panzern einheimische Studenten (China), bekommt seit Jahrzehnten Grenzstreitigkeiten nicht friedlich gelöst (Indien, Pakistan), vertreibt Minderheiten aufs Meer (Myanmar), lässt eine Minderheitenclique über die Mehrheitsbevölkerung herrschen (Thailand) – und zu Nordkorea spare ich mir die Worte.
    Und dann erhält man aus Österreich ein Lob dafür, dass sie diese „Ideen“ nicht der Welt aufdrängen wollen.

    0
    #23257
    MiMo
    467 Beiträge

    [quote=“robert“ post=23794]
    Und du solltest doch mal deine mail an den Sparkassen- und Giroverband einstellen. Bisher nur viel heisse Luft was da von
    dir kommt.
    .[/quote]

    Ja? Bei Ihnen erscheint die Werbung noch? …………………….. Sehen Sie!
    Nur der Ordnung halber: Die Anzeige wurde nicht vom Dachverband sondern von der Regionalorganisation in Westfalen-Lippe geschaltet. Die Betonung liegt dabei auf „wurde“.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 196 bis 210 (von insgesamt 259)

Das Thema „Klamauk aus Putinland“ ist für neue Antworten geschlossen.