Integrationskurs

Ansicht von 4 Beiträgen - 76 bis 79 (von insgesamt 79)
  • Autor
    Beiträge
  • #22473
    Stephan
    270 Beiträge

    [quote]“Offensichtlich“ meint bitte was? Name, Aussehen (Hautfarbe etc …), …?[/quote] …Sprache, Dialekt…genau, all das Zeug. Was denn sonst? Der Geruch?

    [quote]Und diese Kriterien wenden Sie also an, um zu entscheiden, dass jemand an einem Ort „nicht ursprünglich heimisch“ ist.[/quote]
    Nicht „entscheiden“, wo liesst du das? „Anzunehmen“, „vermuten“, ja.

    [quote]Dilek, die in Klein-Bittersdorf geboren, dort aufgewachsen und zur Schule gegangen ist, ist dort – verstehe ich Sie richtig – „nicht ursprünglich heimisch“? [/quote]

    Das weiss ich ja nicht, darum frag ich ja, mein Gott, ist das so schwer…

    [quote]Und übrigens: Wenn ich im Ausland sage, dass ich aus Deutschland komme, bin ich noch NIE der Antwort begegnet, „Nein, das meine ich nicht, ich meine ihre Abstammung“, SIE etwa?[/quote]
    Wie meinen? In dem Moment sagst du doch, wo du herstammst.
    Und entweder du wirkst so „deutsch“, dass alle zufrieden sind, oder du führst keine längeren, tiefen Gespräche.
    Ich werde sehr wohl auch mal genauer gefragt nach meinem familiären Hintergrund oder nach meiner genauen Herkunft.

    In Israel gehört das quasi zum guten Ton, mit den Leuten über ihre Herkunft zu reden. Die Hälfte der Menschen sind selbst Einwanderer, die andere Hälfte in 2.-4. Generation. Niemand dort war jemals beleidigt wegen meiner Frage danach.

    Ich finde es im Gegenteil ignorant, wenn bei meiner Frau automatisch jeder annimmt, sie sei Russin oder Ukrainerin, anstatt sie mal zu fragen.

    Meine Frau wusste am 2. Arbeitstag ganz genau, woher welche Kollegin stammt. Die finden das toll, so ein internationaler Haufen.

    Menschen mit gesunder Psyche, Patriotismus und Selbstvertrauen stehen stolz zu ihrer Herkunft und haben kein Problem mit einer Frage danach.

    0
    #22476
    mikael321
    2337 Beiträge

    [quote=“Stephan“ post=22980]Menschen mit gesunder Psyche, Patriotismus und Selbstvertrauen stehen stolz zu ihrer Herkunft und haben kein Problem mit einer Frage danach.[/quote]Entweder versuchst du geschickt vom Thema abzulenken, oder du verstehst wirklich nicht worum es geht .

    Es gibt einen Schauspieler der heißt Christofer von Beau . Den habe ich mal bei meinem Halbbruder in München kennen gelernt . Bei dem würde ich nie fragen wo der herkommt . Der ist einfach Bayer . Das merkt man, wenn er die ersten Sätze mit dir gesprochen hat . ( Nicht nur wegen des Dialekts )

    Und so sieht der aus :
    [img]http://andreasgebert.zenfolio.com/img/s3/v40/p1481941078-3.jpg[/img]

    Und es gibt da zb. einen, der heiß Dave Davis und er spricht das wunderbarste Hochdeutsch , was ich in den letzten Jahren gehört haben . ( Du musst wissen ich bin Fan der [b]HOCH[/b] Deutschen Sprache, und mag keine Dialekte )

    Und der sieht so aus :

    [img size=200]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/62/1_Live_Krone_2013_Dave_Davis_1.jpg[/img]

    Glaub mal nicht ich bin einer der Deutschen die sich schämt ein Deutscher zu sein . Und ich habe auch nix mit den Juden zu tun, die übrigens IMHO durch die Bank Rassistischer sind ( besonders die aus der GUS ) als die meisten Deutschen .

    Aber in den 8 Jahren Ausländerberatung habe ich gelernt das es meist nicht an den Leuten liegt, wenn es schief läuft.

    In Bayern zb. dauert ein Asylantrag im Schnitt 8 Jahre und den Leuten wird verboten was zu machen . Weder Sprach noch I. Kurs geschweige denn arbeiten . Nicht mal bei der Tafel dürfen die aushelfen . Die meisten sind ganz arme Schwe*ne ! Und die Langeweile bringt sie um .

    Mich wundert es nicht wenn Leute die noch Tatendrang haben, plötzlich mit dem Dealen anfangen. ( Hat man was zu tun, und es bringt noch Geld ) Ich hänge mich mal aus dem Fenster und behaupte : Gib denen ne Arbeit, und schon haben mehr als 90 % nie wieder was mit der Polizei zu tun .

    Deutschland ist nun mal generell Ausländerfeindlich ( wie andere Länder auch ), nur weil wir die Erbsünde am Bein haben ( 1939-45 ) dürfen wir nicht offen aufmucken wie zb. die „Schneckenlutscher“ mit Frau Le Pen ( Zitat Atze Schröder ) oder die Käseköpfe mit Jan Wilders .

    Nochmal um beim Thema zu bleiben : [b]Es wird sich niemand Integrieren nur weil er einen Kurs machen muss ![/b]

    Und auch wir müssen willig sein, jemanden zu integrieren .

    Deshalb bleibe ich in Ägypten zwar immerder Deutsche, bin aber in die Gemeinschaft integriert worden, selbst bei nicht vorhandener Hauptsprache .

    In der Schweiz bleibe ich auch der Deutsche, die werden mich IMHO nie ( zumindest nicht völlig ) integrieren , obwohl ich die Sprache besser als sie spreche . ( sie können nur den Dialekt besser )

    Also warum soll ich mir jetzt ein Bein ausreißen oder mit Alphorn, Schiessen oder Schwingen anfangen ?? Nutzt mir eh nix !

    Michael

    0
    #22484
    Stephan
    270 Beiträge

    [quote] Entweder versuchst du geschickt vom Thema abzulenken, oder du verstehst wirklich nicht worum es geht . [/quote]

    Das Ursprungsthema ist längst durchgelutscht, wat willst du jetzt wieder?

    [quote] Bei dem würde ich nie fragen wo der herkommt . [/quote]

    Ich auch nicht. Weil ich ihn weder kenne noch interessiert er mich.

    [quote] Du musst wissen ich bin Fan der HOCH Deutschen Sprache, und mag keine Dialekte ) [/quote]

    Ich muss garnix, und das interessiert mich einen Dreck.
    Wobei: diskriminierst du Menschen wegen ihrem Dialekt? 😀

    Egal, das Thema ist für mich durch. Hab nur 2 Leuten hier auf deren Nachfragen geantwortet, hiermit erledigt.

    0
    #22655
    Krasnaje
    238 Beiträge

    Meppener Tagespost vom 16.10.2014

    „Guter Leumund, passable Deutschkenntnisse und ein Hauptwohnsitz in der Schweiz seit 39 Jahren: Alles das hat einem pensionierten US-Professor nicht die gewünschte Einbürgerung gebracht. Wegen mangelnder Kenntnisse der örtlichen Geografie und Politik im Einbürgerungstest verweigerte ihm die Gemeinde Einsiedeln im Kanton Schwyz den Schweizer Pass. Er sei zu wenig integriert, hieß es in der Begründung der Ablehnung. Der Chemieingenieur aus Kalifornien lebt seit 1975 in dem Ort, hat drei erwachsene Kinder und ist Mitglied eines lokalen Tennis- und Segelklubs.“

    0
Ansicht von 4 Beiträgen - 76 bis 79 (von insgesamt 79)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.