Grenzprobleme

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 123)
  • Autor
    Beiträge
  • #15913
    Heinz-Jürgen
    31 Beiträge

    Hallo zusammen,
    bin letzte Woche nach 14 Tagen Aufenthalt im schönen Belarus wieder in Deutschland angekommen. Meine Reiseroute ging über Frankfurt Oder nach Terespol, da die Autobahn ja nun fast bis Warschau geht blieben ja nur noch wenig KM auf der Landstr. übrig. Auch war schon ein Stück Autobahn fertig so das man Minsk Maz super umfahren konnte. Bin so gegen 7:00 Uhr Morgens an der Grenze angekommen. Der Pole lies mich einfach so durchfahren auf der Bücke Laufzettel holen und vor zum roten Kanal dort standen ca 20 Autos roter Kanal. Also schnell Krankenversicherung kaufen 9,-€ und dann ein bisschen warten. Nach 10 Minuten Einfahrt zur Kontrolle. Der Grenzbeamte schaute nur kurz ob ich die Krankenversicherung habe Stempel aufs Visum und auf den Laufzettel und dann zum Fahrzeugschalter Stempel holen. Danach musste ich allerdings ca 20 Minuten auf den Zöllner warten Wachwechsel. Als der kam nahm er meine doppelt ausgefüllte Zolldeklaration und wollte in mein Auto schauen, aber nach der Frage ob ich auf Transit wäre oder Einreise und ich Antwortete Einreise hatte sich das auch erledigt. Kopie vom Fahrzeugschein gemacht Stempel auf den Laufzettel eine Ausfertigung der Zolldeklaration für mich mit dem Hinweis ist sehr wichtig für die Ausreise nicht verlieren war ich nach ca. 90 Minuten freundlichst abgefertigt.
    Bei der Ausreise allerdings dachte ich bin im falschen Film, bei der Ankunft standen ca 30 Autos in zwei Reihen und warteten, was dann aber dort mit den Polen losging war unter aller Kritik, ganze Banden schleusten ihre Kollegen und Kolleginen nach vorne um sie dort in die Lücken zu lassen, das Hupkonzert war echt gut. Die Grenzer störte das aber gar nicht. Selbst im Zollhof wurde wie verückt durchgestartet um sich in die kleinste Lücke vorzudrängeln. Für mich sieht es so aus als ob dort Bandenmäßig durch Polen irgend etwas nach Belarus geschmuggelt wird, denn all diese Polen hatten bei der Ausreise nichts im Kofferraum. Na gut so hat mich alles in allem die Ausreise 4,5 Stunden gekostet. Aber die behandlung durch die Belarussischen Zöllner war freundlich und korrekt.
    Lieben Gruß Heinz-Jürgen

    0
    #15917
    Obi
    391 Beiträge

    [b]Heinz-Jürgen schrieb:[/b]
    [quote]Bei der Ausreise allerdings dachte ich bin im falschen Film, bei der Ankunft standen ca 30 Autos in zwei Reihen und warteten, was dann aber dort mit den Polen losging war unter aller Kritik, ganze Banden schleusten ihre Kollegen und Kolleginen nach vorne um sie dort in die Lücken zu lassen, das Hupkonzert war echt gut. Die Grenzer störte das aber gar nicht. Selbst im Zollhof wurde wie verückt durchgestartet um sich in die kleinste Lücke vorzudrängeln. Für mich sieht es so aus als ob dort Bandenmäßig durch Polen irgend etwas nach Belarus geschmuggelt wird, denn all diese Polen hatten bei der Ausreise nichts im Kofferraum.[/quote]

    Hallo Heinz Jürgen,
    die Polen holen Benzin und Diesel, weil es in Belarus so günstig ist. Es sind fast immer Autos, die werksmäßig einen großen Tank eingebaut haben – z.B. Passat 35i (70l). Da wird auch chon mal an der Tankstelle der Wagen einseitig angehoben, damit mehr reingeht.
    Die kenne sich alle und helfen sich, um den Grenzübertritt zu beschleunigen.

    0
    #15925
    Schlamm
    87 Beiträge

    Oh jaa, das Problem hatten wir auch. Da ist uns ein Pole einfach vors Auto gefahren und hat dicht gemacht. Mein Papa, der zu der Zeit am Steuer saß, war auf 180. Bei der nächst besten Gelegenheit hat mein Papa ihn allerdings wieder überholt. Das fand der Pole gar nicht witzig und kam an die Beifahrerseite, wo meine Ma saß. Mein Papa brüllte von drinnen auf deutsch, der Pole von draußen auf polnisch und mein Ma mittendrin, völlig fertig mit der Welt vor Angst. Als beide dann ihren Senf abgelassen hatten, ist der Pole wieder zu seinem Auto, den „Kampf“ für seine Kollegen hatte er verloren 😉

    0
    #15926
    tholina
    289 Beiträge

    Wir haben unsere Pläne jetzt geändert und fahren abends um 23.00 in Berlin los und sind dann wohl so um 8.00 ungefähr an der Grenze.

    Hoffentlich ist das ein einigermaßen günstiger Zeitpunkt mitten in der Woche.

    Grüße aus Berlin, Thorsten

    0
    #15928
    Heinz-Jürgen
    31 Beiträge

    [b]Schlamm schrieb:[/b]
    [quote]Oh jaa, das Problem hatten wir auch. Da ist uns ein Pole einfach vors Auto gefahren und hat dicht gemacht. Mein Papa, der zu der Zeit am Steuer saß, war auf 180. Bei der nächst besten Gelegenheit hat mein Papa ihn allerdings wieder überholt. Das fand der Pole gar nicht witzig und kam an die Beifahrerseite, wo meine Ma saß. Mein Papa brüllte von drinnen auf deutsch, der Pole von draußen auf polnisch und mein Ma mittendrin, völlig fertig mit der Welt vor Angst. Als beide dann ihren Senf abgelassen hatten, ist der Pole wieder zu seinem Auto, den „Kampf“ für seine Kollegen hatte er verloren ;)[/quote]

    Na das habe ich mir dann gespart mich auf solche Diskussionen einzulassen war mir doch zu blöde. Aber glaube mir vor mich hat keiner versucht hineinzukommen, den hätte ich glaube ich gerammt. -tonque

    0
    #15929
    Heinz-Jürgen
    31 Beiträge

    [b]Obi schrieb:[/b]
    [quote][b]Heinz-Jürgen schrieb:[/b]
    [quote]Bei der Ausreise allerdings dachte ich bin im falschen Film, bei der Ankunft standen ca 30 Autos in zwei Reihen und warteten, was dann aber dort mit den Polen losging war unter aller Kritik, ganze Banden schleusten ihre Kollegen und Kolleginen nach vorne um sie dort in die Lücken zu lassen, das Hupkonzert war echt gut. Die Grenzer störte das aber gar nicht. Selbst im Zollhof wurde wie verückt durchgestartet um sich in die kleinste Lücke vorzudrängeln. Für mich sieht es so aus als ob dort Bandenmäßig durch Polen irgend etwas nach Belarus geschmuggelt wird, denn all diese Polen hatten bei der Ausreise nichts im Kofferraum.[/quote]

    Hallo Heinz Jürgen,
    die Polen holen Benzin und Diesel, weil es in Belarus so günstig ist. Es sind fast immer Autos, die werksmäßig einen großen Tank eingebaut haben – z.B. Passat 35i (70l). Da wird auch chon mal an der Tankstelle der Wagen einseitig angehoben, damit mehr reingeht.
    Die kenne sich alle und helfen sich, um den Grenzübertritt zu beschleunigen.[/quote]

    Für eine Tankfüllung Sprit solch einen Aufwand??? Aber bei einigen wurde auch der Tank gemessen stimmt. Aber wie gesagt nur nach Sprit holen sah es für mich nicht aus. -sick

    0
    #15931
    alex3277
    72 Beiträge

    Privet,

    der Tanktourismus lohnt sich für die Polen sehr wohl. Wie schon erwähnt wurde, handelt es sich bei den Fahrzeugen an der Grenze um alte Fahrzeuge, die einen großen Tank haben (Audi 100, alte Passat, E-Klasse) und zum Großteil einen Benzinmotor haben, der auf Gasbetrieb umgerüstet ist. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Man deckt den Eigenbedarf mit dem Gas, das Benzin wird abgepumpt und unter dem polnischem Preis weiterverkauft. Bei € 0,65 Preisdifferenz zwischen BY und PL pro Liter ergibt das bei einem 80 Liter Tank schon mal € 52. Verkauft man diesen Sprit sagen wir mal mit einem Abschlag von € 22 weiter, bleiben immer noch € 30 uebrig und man hat für sich selbst noch billig Gas „getankt“. Zusatzgeschäfte wie z.B. durch geschmuggelte Zigaretten, Sprit in Reservekanistern und Alkohol rechne ich hier gar nicht mit. Wenn man das alle zwei Tage einmal macht, ergibt das € 450 Cash im Monat, schwarz und steuerfrei. Gemessen am polnischen Durchschnittseinkommen in Ostpolen (sofern man Arbeit hat) reden wir hier wahrscheinlich von einem Monatslohn. Wer hierzu genauere Informationen hat, möge mich bitte gegebenenfalls korrigieren.
    In Domachevo konnte ich im Sommer auch beobachten, wie eine ältere polnische Dame eine Gruppe von ca. 7 Fahrzeugen (alles VW Passat Kombis)durch die Grenze „leitete“, alles professionell organisiert. Das ich mit zwei kleinen Kindern im Auto bei Außentemperaturen um die 30°C aufgrund des schon erwähnten Vordrängelns länger warten muss, hat niemanden gestört. Einer hat es leider geschafft, sich vorzudrängeln, dem anderen habe ich radikal den Weg abgeschnitten (hätte beinahe gekracht, aber ich war da auch auf 180).
    Nur wie dieses Problem lösen ?

    Poka

    Alexander

    0
    #15934
    Heinz-Jürgen
    31 Beiträge

    [b]alex3277 schrieb:[/b]
    [quote]Privet,

    der Tanktourismus lohnt sich für die Polen sehr wohl. Wie schon erwähnt wurde, handelt es sich bei den Fahrzeugen an der Grenze um alte Fahrzeuge, die einen großen Tank haben (Audi 100, alte Passat, E-Klasse) und zum Großteil einen Benzinmotor haben, der auf Gasbetrieb umgerüstet ist. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Man deckt den Eigenbedarf mit dem Gas, das Benzin wird abgepumpt und unter dem polnischem Preis weiterverkauft. Bei € 0,65 Preisdifferenz zwischen BY und PL pro Liter ergibt das bei einem 80 Liter Tank schon mal € 52. Verkauft man diesen Sprit sagen wir mal mit einem Abschlag von € 22 weiter, bleiben immer noch € 30 uebrig und man hat für sich selbst noch billig Gas „getankt“. Zusatzgeschäfte wie z.B. durch geschmuggelte Zigaretten, Sprit in Reservekanistern und Alkohol rechne ich hier gar nicht mit. Wenn man das alle zwei Tage einmal macht, ergibt das € 450 Cash im Monat, schwarz und steuerfrei. Gemessen am polnischen Durchschnittseinkommen in Ostpolen (sofern man Arbeit hat) reden wir hier wahrscheinlich von einem Monatslohn. Wer hierzu genauere Informationen hat, möge mich bitte gegebenenfalls korrigieren.
    In Domachevo konnte ich im Sommer auch beobachten, wie eine ältere polnische Dame eine Gruppe von ca. 7 Fahrzeugen (alles VW Passat Kombis)durch die Grenze „leitete“, alles professionell organisiert. Das ich mit zwei kleinen Kindern im Auto bei Außentemperaturen um die 30°C aufgrund des schon erwähnten Vordrängelns länger warten muss, hat niemanden gestört. Einer hat es leider geschafft, sich vorzudrängeln, dem anderen habe ich radikal den Weg abgeschnitten (hätte beinahe gekracht, aber ich war da auch auf 180).
    Nur wie dieses Problem lösen ?

    Poka

    Alexander[/quote]

    Hallo Alexander,
    okay von der Seite habe ich das noch gar nicht gesehen. Das Problem lösen??? Ist schwer stimmt, aber die Grenzer am Anfang bekommen das doch Live mit und gehen ja auch durch die Reihen, die würde ich alle rausfischen und ans Ende der Schlange zurückschicken dann würde das bestimmt schnell aufhören. Es sei denn sie bekommen etwas zugesteckt, das konnte ich aber nicht beobachten.
    Lieben Gruß
    Heinz-Jürgen

    0
    #15935
    Kuppi63
    140 Beiträge

    Früher an der Deutsch -Polnischen Grenze (Einreise Deutschland) wurden Autos die sich vordrängelten von den Grenzern nach hinten geschickt. Aber an der Polnisch – Weißrussischen Grenze ist das leider nicht so. Vor 2 Jahren hat sich eine Polin auch bei und vorgedrängelt und noch Kollegen vorgelassen. Meine Frau hat sich noch bei der beschwert aber die lachte nur, worauf meine Frau sagte: Sie werde ihre Strafe noch erhalten“.
    Die Stafe kam sofort. Das Auto musste in die Garage und eine Zöllnerin kam mit 10 Stangen Zigaretten heraus. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie wir uns gefreut haben!

    0
    #15942
    Obi
    391 Beiträge

    Also nächstes Jahr Krähenfüsse einpacken. Wenn die Polen vorbei wollen, einfach ein paar vor die Reifen werfen. -devil

    Oder mit einem Jammer Funk und Handys stören. -tonque

    hmmm, sollte weniger Medikamente nehmen – wer weiß auf welchen Blödsinn ich sonst noch komme. 😀 😀

    0
    #15945
    Andreas
    755 Beiträge

    Also mir gefällt dein Blödsinn -tonque -tonque -tonque

    0
    #15948
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Obi schrieb:[/b]
    [quote]hmmm, sollte weniger Medikamente nehmen – wer weiß auf welchen Blödsinn ich sonst noch komme. 😀 [/quote]Ich würde dort ein paar Typen engagieren : http://www.geld-eintreiber.de/

    Die organisieren auch was vor Ort ! 😀

    Zur not geht auch : http://www.moskau-inkasso.com/

    2 von den Jungs dabei, und ihr seit immer die ersten an der Grenze. Egal ob BY oder Polen ! 😀

    Michael

    0
    #15949
    tholina
    289 Beiträge

    So, Dienstag geht’s los.

    Braucht man eigentlich diesen „D“ Aufkleber am Heck des Fahrzeugs? Weiß gar nicht mehr, ob der an meinem letzten Auto dran war?!!

    Grüße aus dem sonnigen Berlin, Thorsten

    0
    #15955
    Andreas
    755 Beiträge

    Joh, für Belarus brauchst du den.

    0
    #15957
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Andreas schrieb:[/b]
    [quote]Joh, für Belarus brauchst du den.[/quote][b]Theoretisch[/b] ! Hab son Teil noch nie am Auto gehabt, und ist auch noch nie bemängelt worden .

    Michael

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 123)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.