Grenzprobleme

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 123)
  • Autor
    Beiträge
  • #15339
    Siggi
    81 Beiträge

    Brest/Terespol

    Nachdem wir bei unserer Hinreise am 28.7. mit ca. 13 Stunden bei 34 Grad unsere Erfahrungen gemacht haben, sind wir für die Rücktour am Freitabend um 23.00 in Minsk gestartet, 3.00 Uhr Ankunft an der Grenze.

    In Brest warteten wir ca. 2 Stunden für die belarussiche Ausreise.Abfertigung selbst 3/4 Stunde.Dann Stop and go über die Brücke bis zu den Polen 2,5 Std. Abfertigung selbst 30 Minuten. ( 5 3/4 Std gesamt)
    Kontrolle: Kofferraum auf und zu, keine Fragen nach Zollgut. Wahrscheinlich waren wir nicht die Schmugglernasen,
    (2 deutsche Pässe, 1 belarussischer Pass mit deutscher neuer Aufenthaltskarte, 1 belarussischer Pass mit Multiple Visum)

    Fazit: die Wartezeit ist Roulette:
    Mal verliert man , mal gewinnen die Zöllner

    0
    #15342
    Helfer
    399 Beiträge

    Wir haben mal angefangen bei den Grenzübergängen Buch zu führen was, wie, wann und wo zu tun ist. Das haben wir nach vier Jahren wieder eingestellt. Dieses Abfertigungsregime ist jedes Mal anders, einzig der Kauf der Krankenversicherung blieb bis heute gleich. Das Tun der Herren und Damen von Zoll, Grenzern und was auch immer für Grenzpersonal, wurde ja bereits schon mehrfach, ist nicht immer erklärlich gewesen. Wobei ich für mich persönlich feststellte die weiblichen Beamtinnen umtriebiger sind.
    Selbstverständlich muss man die bestehenden Gesetze achten und möglichst umsetzen. Erhebliche Probleme von Bürokratie und Zeitverlusten gab es oft trotzt der „bevorzugten Abfertigung von humanitärer Hilfe“. Auch hier war es mal so oder mal so, mal hatte man das Glück nette Beamte zugeordnet zu bekommen, noch größeres Glück wenn deren Kinder von der Humanitären Hilfe (HH) profitierten, Pech wenn der Beamte schlechte Laune hatte. Ein Besuch beim Leiter des Zollhofes in Terespol mit entsprechenden „Argumenten“ in der Tasche da ließ sich wundersames bewerkstelligen.
    Sind wir ohne HH unterwegs, mit Kleinbus, haben wir es immer recht schnell geschafft den BY Grenzübergang, gleich welche Richtung, auch schon innerhalb von 1,45 Stunden als Rekord zu überqueren.
    Man sollte möglichst ruhig und freundlich bleiben, meckern oder auf Rechte wie man sie von der Heimat kennt zu pochen bringt nichts außer weiteren Zeitverlusten.
    Bei meiner letzten Reise im März holte uns die Überraschung der besonderen Art ein. Es ist ja verboten Pflanzen oder Pflanzenteile nach BY einzuführen. Wir hatten aber drei kleine Frühlingsblühergestecke dabei, die wir unseren lieben belarussischen Vereinsfreundinnen zum 8.März (Frauentag) übergeben wollten. Eine Mitarbeiterin der Veterinär Verwaltung des Grenzpunktes bekam dies mit und beschlagnahmte dann nach einigen Hin und Her unsere Blumenschalen. Sie war auch nicht mit guten Worten zu überreden. Also blieben die Blumen zurück.
    Wie gesagt, man sollte sich schon „annähernd“ an die dortigen Vorschriften halten sonst kann man üble Überraschungen erleben. Im Großen und Ganzem sind wir in den vergangenen 22 Jahren immer gut hin und auch wieder zurückgekommen mit all den Dingen die dort dringend gebraucht werden.

    0
    #15351
    Alex
    523 Beiträge

    [b]Alex schrieb:[/b]
    [quote]hat jemand vielleicht aktuelle Wartezeiten 🙂 ?[/quote]
    Das das System 2x einen identischen Benutzernamen zulässt ist aus meiner Sicht suboptimal. Liegt da ein Fehler vor?
    Alex

    0
    #15352
    Obi
    391 Beiträge

    [b]Alex schrieb:[/b]
    [quote]hat jemand vielleicht aktuelle Wartezeiten 🙂 ?[/quote]

    Was hilft es, wenn Du weißt wie lange andere benötigt haben, wenn es letztlich die Tagesform der Zöllner ist, auf die Du hoffen mußt.

    Man muß für sichden besten Temin für die Abfahrt finden. Ich versuche immer spät abeds duch Polen zu fahren und nachts (02.00-03.00 Uhr) an der Grenze zu sein.

    Dann habe ich die ersen 1100km hinter mir und ruhe mich dort aus.

    0
    #15354
    GroM
    4243 Beiträge

    [b]Alex schrieb:[/b]
    [quote][b]Alex schrieb:[/b]
    [quote]hat jemand vielleicht aktuelle Wartezeiten 🙂 ?[/quote]
    Das das System 2x einen identischen Benutzernamen zulässt ist aus meiner Sicht suboptimal. Liegt da ein Fehler vor?
    Alex[/quote]
    Hab einen anderen Bunutzernamen, heiße aber auch Alex und der Name wird wohl angezeigt.

    [b]Obi schrieb:[/b]
    [quote][b]Alex schrieb:[/b]
    [quote]hat jemand vielleicht aktuelle Wartezeiten 🙂 ?[/quote]

    Was hilft es, wenn Du weißt wie lange andere benötigt haben, wenn es letztlich die Tagesform der Zöllner ist, auf die Du hoffen mußt.

    Man muß für sichden besten Temin für die Abfahrt finden. Ich versuche immer spät abeds duch Polen zu fahren und nachts (02.00-03.00 Uhr) an der Grenze zu sein.

    Dann habe ich die ersen 1100km hinter mir und ruhe mich dort aus.[/quote]

    Vielleicht könnte man noch rausbekommen welcher Grenzübergang zur Zeit schneller läuft. Und ich will mich ein wenig auf die Wartezeit einstellen, ich bin ein wenig ungeduldig, wenn ich wegen der „Dummheit“ der Behörden lange warten muss. Das Problem besteht schon seit vielen Jahren und man versucht nichts zu unternehmen, um die ganze Prozedur menschenwürdig zu gestalten.

    Ich versuche den besten Abfahrt-Zeitpunkt zu planen. Bis jetzt denke ich, dass es Samstags um 10 oder 11 Uhr los geht. 1400 KM muss ich zurücklegen.

    0
    #15358
    Obi
    391 Beiträge

    Wenn man den Bericht von Michael liest, der von mehreren Kilometern Stau an einem Übergang berichtet, an dem normal nie mehr als 20 Autos stehen, siehst Du wie unbeständig die Situation zur Zeit ist.

    0
    #15359
    Nanaviki
    136 Beiträge

    Hallo, wir sind am Samstag den 21.07. um ca. 2.45 Uhr losgefahren, über Terespol eingereist, standen [b]14 Stunden[/b] und waren am Sonntag gegen halb 6 Uhr früh belarussischer Zeit da. Fix und fertig, erschöpft am Ende unserer Kräfte. Es gab übelste Staus nach der Abfertigung unserer Dokumente durch die Polen. Völlig chaotisch standen die Autos in mehreren Reihen und mussten sich auf eine Spur zusammenfädeln um über den Bug zu kommen. Es gab immer wieder Hupkonzerte.

    Um so ein Elend auf dem Rückweg zu vermeiden, sind wir in der Nacht vom 08. zum 09. August heim gefahren- also paar Tage eher als geplant. Arme Babuschka. Wir mussten trotzdem 6 Stunden warten und haben uns nach Dresden gequält.

    Unsere Kinder haben es, zum Glück, lockerer genommen.

    Die anderen Beiträge zu diesem Thema lese ich gleich. Ich wollte mich nur ausheulen.

    Vor 2 Wochen zeigte man im ersten BY-Kanal, wie Lukaschenko einen neuen Erholungkomplex eröffnet. In diesem Zusammenhang wurde noch ein anderer gezeigt, alles aus Holz, so schön so traditionell und modern… Der Besitzer sagte, er hätte mit mehr Touristen gerechnet. Deswegen muss er jetzt die Räume für Familien- und Betriebsfeiern vermieten.

    Einige meiner Bekannten hier in Deutschland würden mal gerne nach Belarus reisen. Solche beschissenen Wartezeiten an der Grenze helfen nicht dabei Werbung für´s Land zu machen.

    Wir haben übrigens die Schlange als nicht so lang empfunden, und dachten mit 5-6 Stunden ist alles erledigt. Mir graut es schon vor der nächsten Fahrt.

    0
    #15361
    GroM
    4243 Beiträge

    [b]Obi schrieb:[/b]
    [quote]Wenn man den Bericht von Michael liest, der von mehreren Kilometern Stau an einem Übergang berichtet, an dem normal nie mehr als 20 Autos stehen, siehst Du wie unbeständig die Situation zur Zeit ist.[/quote]aber das war ein anderer Grenzübergang.
    [b]Nanaviki schrieb:[/b]
    [quote]…[/quote]
    ich bekomm schon jetzt Bauchschmerzen -sick

    0
    #15443
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Obi schrieb:[/b]
    [quote]Wenn man den Bericht von Michael liest, der von mehreren Kilometern Stau an einem Übergang berichtet, an dem normal nie mehr als 20 Autos stehen, siehst Du wie unbeständig die Situation zur Zeit ist.[/quote]Auf dem Rückweg war es etwas entspannter . Standen nur ca. 50 Autos bei der Einreise nach BY, und nur 10 bei der Ausreise aus BY . LKW Situation aber wie bei der Einreise beschrieben . Mind. 5 km auf jeder Seite .

    Einreise mit Auto ca. 3 Stunden. Ausreise aus BY ca. 1 Stunde . Zu Fuss wie immer : 45 Minuten . Diesmal aber nur 45 Minuten, weil die bl*de Tante vom Zoll ( wie kann man als EU Zöllner nur so schlecht ausgebildet sein ) die Aufenthaltsbewilligung aus der Schweiz noch nicht gesehen hatte . Bei den Weisrussen hat das nicht mal 10 Minuten gedauert !

    Michael

    0
    #15490
    O.K.
    9 Beiträge

    Hallo,

    hier ein kleiner aktueller Bericht zur Einreise nach Belarus.

    Wir sind am Sonntag, 19.08., zum ersten mal über Domachevo (sonst immer über Brest) eingereist. Hier die Details:

    Ankunft auf polnischer Seite: 12:45 Uhr, Schlagbaum war zu, standen als erstes Auto davor, zwischen Schlagbaum und den Häuschen standen etwa 15 RUS/BLR Autos, an der EU-Spur wartete 1 Auto. Nach 5 Minuten durften wir zur EU-Spur vorfahren, nach 15 Minuten war bei den Polen alles erledigt.

    Dann freie Fahrt direkt in den roten Kanal bei den Weißrussen.
    Es ging sofort los mit der Passkontrolle, was jetzt kommt hatte jemand vor kurzen schon mal geschrieben, habe es aber grade nicht gefunden. Hier jetzt die Auszüge aus dem Gespräch mit Grenzer:
    Als er meinen deutschen Pass sah, kam sofort die Frage nach der Krankenversicherung. Ja mache ich, wo kann ich die kaufen? Hier nicht, da müssen sie nach Brest fahren. Nein mach ich nicht, wenn ich die hier nicht kaufen kann, ist das nicht mein Problem.
    Dann müssen sie hier stehen bleiben, ich lasse sie nicht weiter fahren. OK, dann bleibe ich hier stehen. Danach fing er an zu telefonieren und kurz danach kam ein anderer mit mehr Sternen auf der Uniform. Es beginnt das gleiche spiel wie vorher. Nach 5 Minuten diskutieren mit meiner Frau fängt er auch an zu telefonieren. Dann kommt einer in Militäruniform und sagt, er geht jetzt mit meiner Frau hinter die Grenze, dort könne man eine Versicherung kaufen. Also ich mit unserem Sohn im Auto gewartet und meine Frau ist mit ihm dann die Versicherung kaufen. Nach 10 Minuten war dann das erledigt. Nun noch ohne Probleme durch den Zoll.

    Fazit: Selbst mit dem Problem der KV hat die ganze Einreis Polen/Belarus rd. 90 Minuten gedauert, ohner das Theater unter 1 Stunde.
    Wie gesagt, es ist zur Zeit ein gewisses Risiko OHNE Krankenversicherung nach Domachevo zu fahren. Anscheinend haben die nun die Anweisung bekommen, dieses strikt zu kontrollieren.

    Um das zukünftig zu vermeiden, werde ich jetzt versuchen eine dauerhafte weißrussische KV abzuschließen, entweder hier oder direkt in Belarus.
    Mikael321 hatte ja mal geschrieben, die SOVAG würde anerkannt.
    Aber als ich da heute angerufen habe, wussten die nicht ob ihre KV für Belarus gilt. Da auf ihren Verträgen nur Russland aufgeführt ist. Versuche jetzt mal noch die Botschaft in Berlin oder Bonn zu fragen.

    Ist jetzt doch relativ viel Text geworden, aber vielleicht helfen jemanden die Infos weiter.

    Olli

    PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

    0
    #15533
    Kuppi63
    140 Beiträge

    Wir sind heute nacht wieder zu Hause angekommen.

    O.K beschrieb die Probleme mit der Krankenversicherung in Domachevo. Wir sind am 04.08. um 3 Uhr an der Grenze in Domachevo gewesen. Bei den Polen ging alles sehr schnell. Bei den Weißrussen das gleiche Problem mit der Krankenversicherung. Die gibt es erst hinter der Grenze zu kaufen und wir sollten nach Brest fahren und dort eine kaufen. Nach längerer Diskussion und nachdem ein Vorgesetzter kam, durften wir einreisen und haben dann hinter der Grenze die Versicherung gezahlt. Insgesamt haben wir 1 Stunde und 15 Minuten benötigt. Es war vor uns nur ein Auto, aber da wir die Zollerklärung und die Migrationskarte (für mich und meinen Sohn) ausfüllen mussten, hat sich alles verzögert. Die Migrationskarte wurde ja von der Botschaft mit den Pässen zugeschickt, jetzt aber nicht mehr,weil man die sich im Internet auf der Botschaftsseite runterladen kann.
    Zurückgefahren sind wir gestern und waren um 14.20 Uhr an der Grenze in Brest. Es waren nur 2 Autos vor uns, aber die Abwicklung der Autos beim Zoll dauerte noch. So haben wir auf der weißrussischen Seite 50 Minuten und bei den Polen 20 Minuten gebracht, also insgesamt 70 Minuten, das war sehr gut.

    0
    #15540
    Marc
    106 Beiträge

    [b]Kuppi63 schrieb:[/b]
    [quote]Die Migrationskarte wurde ja von der Botschaft mit den Pässen zugeschickt, jetzt aber nicht mehr,weil man die sich im Internet auf der Botschaftsseite runterladen kann.
    [/quote]

    Hast Du einen Link, wo man sie sich runterladen kann?

    0
    #15542
    Anonym
    83 Beiträge

    Ich sehe nichts, wo nun die Migrationskarte runtergeladen werden kann.
    Im Juli hatte ich meine mit dem Visum per Post bekommen…

    0
    #15543
    Mario
    175 Beiträge

    Ich habe letzte Woche mein Visum bekommen und da war keine Migrationskarte dabei.
    Für einen Link zum Download wäre ich auch dankbar!

    0
    #15544
    GroM
    4243 Beiträge

    [b]Mario schrieb:[/b]
    [quote]Ich habe letzte Woche mein Visum bekommen und da war keine Migrationskarte dabei.
    Für einen Link zum Download wäre ich auch dankbar![/quote]

    Von der Botschaft habe ich noch nie eine bekommen. Habe sie mir immer von den Zugbegleitern geben lassen. Auf der Botschaftsseite war mal ein Link zu einem Muster, finde den aber nicht mehr.

    Google mal nach „миграционная карта беларусь“, dann findest du z.B. das hier.

    [url=http://img.russia.edu.ru/Migration_card.pdf][/url]

    [url=http://www.gotorussia.com/visatorussia/visa/application_forms/belarus_migration_card.pdf][/url]

    Im Handling vielleicht sogar praktischer – das Original ist nur so ein winziges Zettelchen.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 123)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.