Geldtransfer aus D nach Belarus

Foren BelarusNews Aktuell Anderes Geldtransfer aus D nach Belarus
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #5596
    Klaus Böhner
    1 Beiträge

    Interessanter Ansatz, funktioniert das wirklich mit RIA Money Transfer?
    was sit die sicherste Methode das der Staat keine Gebühren erhebt?
    Gruss Klaus

    0
    #5597
    Marius Hanisch
    14 Beiträge

    Hi Klaus, das mit Ria Money Transfer hat gut geklappt, allerdings haben die Empfaenger 10% der Summe nachtraeglich an den Staat abfuehren muessen. Ich konnte vorher bestimmen, ob die es in Rubel, Dollar oder EUR ausgezahlt bekommen. Die Empfaenger wollten es in EUR. Nach Meiner Erfahrung sind EUR`s genauso gern gesehen wie Dollar, wobei ich mich mit dem EURO auf Grund der festeren Wertstabilitaet samt Faelschunggsicherheit stets wohler gefuehlt habe.

    Der scheinbar einzige Weg das Geld abgabenfrei auszahlen zu lassen, ist das Ueberbringen einer deutschen EC-Karte der Postbank samt Pin-Nummer. Soweit ich weiss ist die Postbank die einzige Bank, wo man eine begrenzte Anzahl von Abhebungen kostenfrei in Belarus am Automaten vollziehen kann. Falls wer andere oder weitere Informationen hat, bitte kund tun.

    Ein Versand in Briefform sollte keiner machen, das Risiko das es dort geklaut wird ist zu gross

    0
    #5598
    Mertens
    32 Beiträge

    [b]Marius Hanisch schrieb:[/b]
    [quote]

    Der scheinbar einzige Weg das Geld abgabenfrei auszahlen zu lassen, ist das Ueberbringen einer deutschen EC-Karte der Postbank samt Pin-Nummer. Soweit ich weiss ist die Postbank die einzige Bank, wo man eine begrenzte Anzahl von Abhebungen kostenfrei in Belarus am Automaten vollziehen kann. Falls wer andere oder weitere Informationen hat, bitte kund tun.

    Ein Versand in Briefform sollte keiner machen, das Risiko das es dort geklaut wird ist zu gross[/quote]

    Moin,

    bei der DKB funktioniert das kostenfreie Abheben auch unbegrenzt. Es läuft allerdings nicht über EC Karte sondern kostenfrei über die kostenlose Visa-Karte.

    Gruß
    Toschi

    0
    #5607
    Georg
    9 Beiträge

    Hallo alle.
    Ich lasse seit vier Jahren monatlich Geld von der Sparkasse (Oesterreich) nach Belarus ueberweisen.
    Der Geldfluss geht ueber eine deutsche Zwischenbank und dauert maximal 4 Tage und wird in Belarus in Euro ausbezahlt.
    Muss jedoch dazu anmerken, dass auch das Konto in Belarus auf meinen Namen laeuft.
    Ab 2006 (Praesidentenwahl) ab, war Netbanking nicht mehr moeglich. Es kam die Meldung “ Sie befinden sich in einen Krisenland. Ueberweisungen sind nur durch Ihre Bankfiliale persoenlich moeglich“. Meiner Bank in Oesterreich reichte jedoch jede Ueberweisung schriftlich (E-Mail) anzufordern.
    War nicht mehr moeglich….bis letzte Woche….der Papstbesuch des belarussischen Praesidenten hat sonderbarer Weise eine sofortige Kehrtwendung verursacht.
    Kaum war die Audienz vorbei, wurde Belarus nicht mehr als Krisenland eingestuft.
    Jetzt funktioniert auch wieder Netbanking. Jetzt soll einer sagen, der Papst vollbringt keine Wunder -wink

    Gruesse aus Minsk
    Georg

    0
    #5678
    Scheitner
    115 Beiträge

    geldtransfer nach belarus per bank würde ich nicht raten sparkasse dauert zu lange bis drei wochen , western union ist zu teuer, alles andere macht auch keinen sinn in der regel verlangt belarus mindestens 20 % steuern auf den überwiesenen betrag ich habe das alles schon durch. auch wenn sie bei der abholung nichts verlangt haben später bekamm meine schwiegermutter bescheid steuern nachzahlen plus strafe. am besten wenn du vertrauen hast lass deine bankkarte bei der person deines vertrauens. die gebühr beträgt 1% vom abgehobenen betrag siehst du aber erst zwei bis drei wochen nach abhebung auf deinem konto. bei mir wurden dann in deutschland nur noch gebühren von ca. 5€ fällig . das ist wie wenn du hier an einen fremden automaten geld ziehst. da kann aber deine leuten keiner was anhaben und es gibt keinen ärger völlig lega. oder richte ein zweites ko0nto ein auf dem nur ein bestimmter betrag zur verfügung ist ohne dispo dann kannst du sicher sein das du nicht eines tages vor dem nichts stehst mfg pETER

    0
    #5692
    derdickemax
    283 Beiträge

    Du brauchst hier: ein Bankkonto und eine Email-Adresse.
    Dein Partner braucht in BY: ein Bankkonto und eine Email-Adresse.

    Beide registrieren sich (kostenlos) bei http://www.moneybookers.com

    Du überweist auf moneybookers an die Mailadresse deines Partners.
    Moneybookers bucht den betrag hier von deinem Konto ab.
    Dein Partner kann dort das Geld von Moneybookers auf sein lokales Konto in BY runterziehen.

    Funktioniert NICHT mit USA (wegen Antiterrorhysterie) und NICHT mit Ukraine.
    Kein Kommentar dazu 😉

    0
    #6762
    chupete
    254 Beiträge

    [b]Mertens schrieb:[/b]
    [quote][b]Marius Hanisch schrieb:[/b]
    [quote]

    Der scheinbar einzige Weg das Geld abgabenfrei auszahlen zu lassen, ist das Ueberbringen einer deutschen EC-Karte der Postbank samt Pin-Nummer. Soweit ich weiss ist die Postbank die einzige Bank, wo man eine begrenzte Anzahl von Abhebungen kostenfrei in Belarus am Automaten vollziehen kann. Falls wer andere oder weitere Informationen hat, bitte kund tun.

    Ein Versand in Briefform sollte keiner machen, das Risiko das es dort geklaut wird ist zu gross[/quote]

    Moin,

    bei der DKB funktioniert das kostenfreie Abheben auch unbegrenzt. Es läuft allerdings nicht über EC Karte sondern kostenfrei über die kostenlose Visa-Karte.

    Gruß
    Toschi[/quote]

    Hat schon mal jemand eine Kreditkarte nach Belarus geschickt? Mit der Deutschen Post (Zusatz „Werr International“) sollte es möglich sein, jedenfalls ist es versichert.

    Wäre toll, wenn jemand was wüsste.

    Grüße,
    chupete

    0
    #6768
    tholina
    289 Beiträge

    Ich habe gestern € 100 an die Schwester meiner FRau per Western Union geschickt und anscheinend gibt es diese „10% Lukaschenko-Gebühr“ nicht mehr.

    Sie hat den vollen Betrag ohne Probleme ausgezahlt bekommen, allerdings in Dollar. Gebühren waren € 14,50.

    Für mich ist Western Union immer noch die sicherste und vor allem schnellste Möglichkeit, Geld nach Belarus zu schicken – es ist nämlich in zwei Minuten verfügbar.

    Viele Grüße aus dem kalten Berlin, Thorsten

    0
    #6769
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]chupete schrieb:[/b]
    [quote]Hat schon mal jemand eine Kreditkarte nach Belarus geschickt? [/quote]Ne Kreditkarte nicht. Aber eine Sparkarte der Postbank.

    Postbank SparCard 3000 plus direkt

    Ihre Vorteile
    * 2,00% p. a.* ab dem ersten Euro
    * Schnelle Kontoeröffnung im Internet oder per Telefon
    * [size=4][b]Zehn Auslandsabhebungen pro Konto und Jahr entgeltfrei[/b][/size]
    * Kostenlos Bargeld an allen Postbank Geldautomaten im Inland
    * Bis zu 2.000 € pro Kalendermonat ohne Kündigung vorschusszinsfrei verfügbar

    http://www.postbank.de/privatkunden/sparcard_direkt.html

    Machen wir seit Jahr und Tag so.

    Meine Frau hat das Konto eingerichtet und 300 EU drauf überwiesen. Dann die Karte nach Belarus geschickt. ( Normaler Brief, Einschreiben ) Nach Ankunft der Karte in Belarus, hat sie Schwiegermama den PIN Code miitgeteilt. Dann ist die zum Automaten, und hat 250 EU abgeholt. Kosten = 0,00 EU Wäre die Karte verloren gegangen, hätten wir der Post erzählt, sie wäre nie angekommen. 😀

    Braucht Schwiegermama Geld, überweist mein Frau was von ihrem Giro, auf das Konto. Ein paar Tage später holt Mama das Geld ab. Einziger Nachteil : Der Automat spuckt nur BLR aus. Allerdings zum aktuellen Wechselkurs. Inzwischen machen wir es so, das immer 500 EU drauf sind ( bringt ja auch noch Zinsen ), und Schiwegermutter ruft an, wenn sie was abgeholt hat. Probleme gab es nie. Kosten auch nicht. Risiko = 0

    Michael

    0
    #6770
    targa71
    559 Beiträge

    [b]tholina schrieb:[/b]
    [quote]Ich habe gestern € 100 an die Schwester meiner FRau per Western Union geschickt und anscheinend gibt es diese „10% Lukaschenko-Gebühr“ nicht mehr.

    Sie hat den vollen Betrag ohne Probleme ausgezahlt bekommen, allerdings in Dollar. Gebühren waren € 14,50.

    Für mich ist Western Union immer noch die sicherste und vor allem schnellste Möglichkeit, Geld nach Belarus zu schicken – es ist nämlich in zwei Minuten verfügbar.

    Viele Grüße aus dem kalten Berlin, Thorsten[/quote]

    Ich denke diese Variante lohnt sich nur in absoluten Notfällen, da ja viel zu teuer!!
    14,50€ Gebühren würde ich schon Wucher nennen! Aktuell nehmen die wohl schon 18,-€ für diesen Service!!!
    Vorsichtig sollte man auch dabei sein, da es schon Fälle gegeben hat wo sich die weißrussische Finanzbehörden bei dem Geldempfänger gemeldet haben und doch noch die „Luka-Steuer“ im nachhinein verlangt haben! Anscheinend werden auch diese Western-Union Überweisungen immer weitergemeldet.

    Die Variante der Postbank halte ich immer noch für die preiswerteste, beste Variante, wobei man aber unter Umständen diesen Passus in ihrem Vertrag berücksichtigen sollte:
    [i]Die Entgeltfreiheit von 10 Auslandsverfügungen bezieht sich auf Postbank und VISA Entgelte. In Einzelfällen können Geldautomatenbetreiber gesonderte Gebühren erheben, die von der Postbank nicht getragen werden können. Dies wird in der Regel bei der Abhebung kenntlich gemacht.[/i]
    Wenn ich auch hier wegen des recht „transparenten“ weißrussischen Postverkehrs eher die Karte persönlich dem Empfänger geben würde!

    0
    #8631
    knopfimohr
    244 Beiträge

    Richtig, Briefe gehen „verloren“. Das gilt auch für eingeschriebene, wobei da immerhin ein kleiner Ersatz (etwas über 30€ + bezahlte Gebühren) geleistet wird. Wenn man wirklich sicher gehen will, dann müsste es ein versicherter Wertbrief sein.

    Einschreibebriefe kann ich auch nicht wirklich empfehlen, der letzte unserer Versuche brauchte genau einen Monat, eine Woche und einen Tag bis zum Empfänger. Da sind Briefe, de man per Bekannte(n) oder Reisebus (Russischkenntnisse vorausgesetzt) verschickt, sicherer und deutlich schneller.

    Eine Banküberweisung funktioniert zwar, aber die Zeit zwischen Abgang der Überweisung vom Absenderkonto bis zur Ankunft des Geldes auf dem Empfängerkonto ist deutlich langsamer als das, was man von einem entwickelten Kontinent erwartet und schon gar nicht die hier gewohnten 2 Banktage. Bei meinem vorletzten Arbeitgeber, immerhin einem internationalen Konzern, rechnete man da so ab einen Monat aufwärts.

    0
    #8725
    Scheitner
    115 Beiträge

    ich habe meiner schwiegermutter einfach meine zweite bankkart bzw. die meiner frau gegeben sie hebt damit ganz normal am automaten ab 4,50€ gebühr von meiner bank sonst nix.keiner weis was,keiner verdient was. beste und schnellste methode.und vor allem sicher weil auf diesem konto immer nur genau diese summe drauf ist.

    0
    #9180
    Marc
    106 Beiträge

    Man kann auch die Visa oder MasterCard Prepaid Karte verwenden. Diese lädt man von hier mit einem X beliebigen Betrag auf, und gibt die Karte nach Weißrussland, und lässt Sie auch dort. Dann hat man auch noch die volle Kostenkontrolle.

    [url=http://www.mastercard.com/de/privatkunden/products/products_prepaid.html]MasterCard Prepaid Karte[/url]

    [url=http://www.visa.de/de/kartenprodukte/visa_prepaid_karte.aspx]Visa Prepaid Karte[/url]

    0
    #9186
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Marc schrieb:[/b]
    [quote]Man kann auch die Visa oder MasterCard Prepaid Karte verwenden. Diese lädt man von hier mit einem X beliebigen Betrag auf, und gibt die Karte nach Weißrussland, und lässt Sie auch dort. Dann hat man auch noch die volle Kostenkontrolle.[/quote]Wenn keine Kosten entstehen, sicher ein gute Alternative . Wenn man aber Gebühren für die Karte, überweisungen oder Abhebungen zahlen muss, ist die Postbank SparCard 3000 plus direkt immer noch die Günstigste Alternative. ( Siehe ein paar Beiträge zurück )

    Michael

    0
    #9200
    Heike
    99 Beiträge

    Hallo,
    also ehrlich, die beste, sicherste und billigste Variante ist immer noch, es mit jemanadem mitzugeben. Ich nehme jedes Mal fuer einige Familien Geld mit, und es klappt unkompliziert mit der Uebergabe. Also, wenn mal wieder Bedarf ist…

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 42)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.