Geldtransfer aus D nach Belarus

Foren BelarusNews Aktuell Anderes Geldtransfer aus D nach Belarus
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • #5258
    Marius Hanisch
    14 Beiträge

    Hallo,

    ich möchte meinen Freunden in Minsk 300 EUR zukommen lassen.
    Nun plagen mich folgende Punkte:

    1) Welche Angaben benötige ich um von meinem Konto bei der Sparkasse auf ein weissrussisches Konto eine Überweisung durchzuführen

    2) Was muss ich beachten, damit die Summe nicht von der weissrussischen Bank um Gebühren reduziert werden ??

    3) Ist ein Transfer via Western Union sinn voll, worauf muss man dann achten ?

    4) Wie lange dauert das, bis das Geld auch ankommt

    5) Alternative Transfer-Möglichkeiten ?

    Grüße aus Köln

    0
    #5295
    Marius Hanisch
    14 Beiträge

    Hier in Köln und wenigen anderen Standorten in D gibt es neben Western Union noch die Bank: RIA Money Transfer

    zum Vergleich

    Western Union will für die Übersendung von 300 EUR eine Gebühr von 26,50 EUR (bei 500EUR -allerdings dann 30 EUR – ich seh da keine Verhältnismässigkeit)

    und RIA will für 300 EUR eine Gebühr von 17 EUR haben

    Von RIA erhält man eine Liste von Banken, wo das Geld in Minsk dann bei Vorlage des Pass gebührenfrei in EUR abgeholt werden kann.

    0
    #5302
    targa71
    559 Beiträge

    Hallo Marius,

    also generell ist ja ein Geldtransfer via Bank nicht so empfehlenswert, da neben diesen sehr hohen Bankgebühren unter Umständen auch noch Steuern vom Staat und ähnliches anfällt! In der Regel wird wohl immer nachgehakt woher das Geld kommt und die meisten Bewohner von Weißrussland scheuen dieses ausfragen des Staates……
    Besser wäre einen persönlicher Weg das Geld zu übergeben (Freund/Bekannter nimmt das Geld mit)
    Wenn Du einen regelmäßigen Geldtransfer anstrebst wären sicherlich die Angebote wie z.B. Postsparbuch sinnvoller. Dann kannst Du deinen Freunden in Weißrussland die Karte mitgeben und sie können das Geld abheben. Ich glaube es sind 5 Auslandsabhebungen kostenfrei!

    Viele Grüße

    targa71

    0
    #5303
    Marius Hanisch
    14 Beiträge

    Hi Targa71,

    vielen Dank für den Tipp. Allerdings müsste ich bei der Methode die Karte selber rüberbringen, denn die „Grenzer/Offiziellen“ würden vermutlich erst recht Fragen stellen, wenn eine auf meinem Namen lautende Karte bei Weissrussen entdeckt werden sollte.(( Soweit Ich weiss muss man in Deutschland einen Wohnsitz haben, um überhaupt ein Konto eröffnen zu können (?!?!), somit fällt eine Kontoeinrichtung auf den Namen meiner Freunde doch sicherlich aus)

    Bei der von mir in Zeitnot gewählten Methode, konnte ich mir aus einer Liste
    eine ganz bestimmte Bank in Minsk ( nach Strassennamen sortiert) aussuchen und ohne Angabe eines Verwendungszweck versenden. Nach Vorlage des Passes des namentlich genannten Empfängers sowie einer Pin-Nummer, konnte das Geld ohne weitere Fragen von Seiten der Bank, in voller Höhe abgeholt werden. Ob die Empänger-Bank diese Info an wem auch immer weiterreichen könnte, haben wir alle nicht bedacht.

    Gibt es Kenntnisse in welcher Höhe oder Prozentsatz der Staat dann zuschlagen würde ?

    0
    #5304
    chupete
    254 Beiträge

    Hallo Marius,
    ich verschicke Geld mit WestrernUnion, besser gesagt, meine Frau schickt es, da Ihre Mutter der Empfänger ist. Wenn es sich um Verwandschaft 1. Grades handelt, darf man pro Monat ca. 1300 Euro senden, ohne das der Staat davon was bekommt. Würde ich das Geld schicken, würde der Staat 10% kassieren.
    Meine Schwiegermutter erhält also ein paar Wochen nach dem Geldtransfer einen Brief mit einem Dokument, in dem Sie erklären muss, dass es sich um Verwandschaft 1. Grades handelt.

    Hoffe, das hilft dir weiter.

    LG, chupete

    0
    #5306
    Georg
    9 Beiträge

    Ich ueberweise monatlich von meinen Konto in Oesterreich einen Geldbetrag auf mein Konto hier in Belarus.
    Ging es vor ein paar Jahren noch problemlos mittels Net-Banking (jetzt kommt die Meldung: Sie befinden sich in einen Krisenland. Geldueberweisungen werden ausnahmslos nur ueber Ihre Filiale durchgefuehrt), so muss ich jetzt den Betrag per E-Mail separat anfordern.
    Das erstaunliche dabei, obwohl es ueber eine deutsche Zwischenbank geht, ist das Geld innerhalb von 3 maximal 4 Tagen hier auf dem Konto.
    Gebuehren (Steuern) an den Staat habe ich noch nie abfuehren muessen.

    0
    #5309
    targa71
    559 Beiträge

    [b]chupete schrieb:[/b]
    [quote]Hallo Marius,
    ich verschicke Geld mit WestrernUnion, besser gesagt, meine Frau schickt es, da Ihre Mutter der Empfänger ist. Wenn es sich um Verwandschaft 1. Grades handelt, darf man pro Monat ca. 1300 Euro senden, ohne das der Staat davon was bekommt. Würde ich das Geld schicken, würde der Staat 10% kassieren.
    Meine Schwiegermutter erhält also ein paar Wochen nach dem Geldtransfer einen Brief mit einem Dokument, in dem Sie erklären muss, dass es sich um Verwandschaft 1. Grades handelt.

    Hoffe, das hilft dir weiter.

    LG, chupete[/quote]

    Wäre es denn nicht günstiger der Schwiegermutter eine deutsche maestro/EC Karte (z.B. die der Postbank) zu geben und sie hebt sich das Geld direkt am Geldautomaten ab? Dann spart man doch diese enormen Western Union Gebühren.
    O.K., die Karte müsste man ihr einmal persönlich geben, aber es wäre doch zumindestens ein kostengünstigerer Weg…..

    0
    #5311
    chupete
    254 Beiträge

    Hallo Targa71,

    ja, das ist mit Sicherheit günstiger und anonymer, werd ich beim nächsten Besuch sicherlich machen.

    0
    #5351
    Siggi
    81 Beiträge

    Ich habe meiner Verlobten eine zweite VISA-Card dagelassen. Damit kann sie von jedem Bankomat, der VISA Akzeptiert mit der PIN Geld abholen.Je nach VISA-Partner ist der Kurs immer recht gut , auch die Gebühren sind gering.

    0
    #5352
    chupete
    254 Beiträge

    Nochmal eine Frage zu diesem Thema: Gibt es in Belarus die Möglichkeit, Dollar oder Euro am Bankautomaten abzuholen?`Hat jemand da sichere Kenntnisse?

    0
    #5353
    Siggi
    81 Beiträge

    Hallo , ich war im Dezember im Minsk … wie in allen anderen Ländern bekommst Du an den normalen Bankautomaten nur die Inlandswährung.
    Wenn wir dort Euro oder Dollar brauchen , ist es am besten, die nur persönlich mizutnehmen.
    Ich fahr nächstes Wochenende wieder für eine Woche rüber.
    LG Grüsse

    0
    #5356
    Helmut
    14 Beiträge

    Hallo ich war in Minsk über Weihnachten. Zwar wird in den Automaten Dollars angeboten, man bekommt die aber nicht. Euros wurden nicht angeboten. Leitwährung in BY eben Dollys! In der Zeit ist die Währung massiv gesunken. Da waren Schlangen for den Wechselbüros, die Dollars ankaufen wollten… das ist aber ein anderes Thema. Ich rate die Währung mit einzuführen! Aber Vorsicht mit den Einfuhrlimits.

    Grüße
    Hitch

    0
    #5357
    chupete
    254 Beiträge

    Na gut, ich nehme selten mehr als 10000 Dollar mit 😉
    Also gibts doch Dollar an Geldautomaten, weiß jemand mehr?

    0
    #5358
    nica1972
    1 Beiträge

    nein , nur weissrusische rubel, kurs immer abweckslend

    0
    #5359
    Helmut
    14 Beiträge

    Nein, sorry, Ich habe es unglücklich formuliert: zwar kannst Du in den Automaten Dollys wählen, aber es erscheint eine Meldung bitte blabla Schalter andere Automaten blabla Tut uns leid… 🙂

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 42)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.