Explosion in einer Metrostation in Minsk

Foren Belarus: Community Channel Alltägliches, Praktisches Explosion in einer Metrostation in Minsk
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)
  • Autor
    Beiträge
  • #9034
    Joel
    28 Beiträge

    Bei einer Explosion in einer U-Bahnstation der weissrussischen Hauptstadt Minsk sind heute mehrere Menschen schwer verletzt worden. Ein Reporter der Nachrichtenagentur AP sah am Abend, wie ein Dutzend zum Teil schwer verletzte Personen aus der U-Bahnstation getragen wurden, darunter eine, der beide Beine fehlten. Die Explosion ereignete sich mitten im abendlichen Berufsverkehr.

    Die amtliche Nachrichtenagentur Belta meldete, es habe Tote und Verletzte gegeben. Zahlen wurden nicht genannt. Ein Augenzeuge, Alexej Kiklewitsch, sagte, mindestens ein Teil der Decke der U-Bahnstation sei eingestürzt. Hinweise auf einen Terroranschlag gab es zunächst nicht. Die U-Bahnstation liegt 100 Meter vom Präsidenten- und Regierungssitz entfernt.

    Offizielle Informationen gab es zunächst nicht. Augenzeugen zufolge ereignete sich die Explosion gegen 17.00 Uhr MESZ in der Station Oktjabrskaja.

    Ich denke einen versuchten Anschlag auf Lukaschenko ist eher unwahrscheinlich. Und wenn doch dann ziemlich schlecht geplant! Was denkt ihr?

    0
    #9036
    Econom
    179 Beiträge

    Ich denke auch das es kein direkter Anschlag auf den Präsidenten sein sollte. Jedoch könnte es ein Warnschuss gegen die Politik Weißrusslands sein. Der Terror ist auch nun in Belarus angekommen!

    Hier noch ein Bericht von N24:

    Tote in Minsk
    Explosion bei Residenz Lukaschenkos

    In Minsk sind bei einer Explosion in einer Metrostation mehrere Menschen gestorben. Die Haltestelle liegt in unmittelbarer Nähe der Residenz des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko.

    Bei einer schweren Explosion in der Metro der weißrussischen Hauptstadt Minsk hat es nach Medienberichten Tote und viele Verletzte gegeben. Mehr als 30 Opfer seien mit Verbrennungen und offenen Wunden auf Tragen von der Haltestelle Oktjabrskaja weggebracht worden. Das meldete die unabhängige Agentur Belapan am Montag. Mindestens zwei Menschen seien getötet worden, hieß es. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

    Die Explosion ereignete sich mitten im Berufsverkehr. Mehrere Krankenwagen und Löschfahrzeuge rasten zum Unglücksort im Stadtzentrum. Dort trafen auch Mitarbeiter des weißrussischen Geheimdienstes KGB ein. Schwarzer Rauch stieg aus dem U-Bahn-Schacht nahe der Residenz von Präsident Alexander Lukaschenko auf.

    Zwei weitere Haltestellen wurden gesperrt. Die autoritär regierte Ex-Sowjetrepublik galt bisher nicht als Ziel von Terroristen. In Weißrussland gibt es zahlreiche Geschäftsleute aus arabischen Ländern.

    (dpa, N24)

    11.04.2011 18:08 Uhr

    0
    #9038
    Obi
    391 Beiträge

    [b]
    Zitat von t-online.de
    [/b]
    „Gerüchte um politisches Ablenkungsmanöver

    Viele Weißrussen sprachen in ersten Reaktionen davon, dass die weißrussische Führung möglicherweise versuche, von den schweren innenpolitischen Problemen des Landes abzulenken. Weißrussland steht vor dem Staatsbankrott und wartet auf einen Milliardenkredit aus dem Nachbarland Russland.“

    Und schon wieder brodelt die Gerüchteküche. Was denkt ihr??

    0
    #9039
    Conny Kuhs
    343 Beiträge

    Nach Meldungen im belarussischen Internet waren es eben 8 Tote und mehr als 80 Verletzte.

    In den Foren wird offen darüber diskutiert ob der KGB seine Finger im Spiel hatte.

    Passt natürlich irgendwie ins Bild.
    Am 26. jährt sich das Unglück von Tschernobyl, so kann man geplante Demonstrationen (auch gegen das neu geplante AKW) aus „Sicherheitsgründen“ gleich im Keim ersticken.
    Und gleichzeitig wieder der Opposition eins „rein würgen“.

    Wie gut, dass man einen starken Mann wie Luka hat!

    Dazu passen auch die immer noch weitergeführten Abnahmen von Fingerabdrücken von belarussischen Bürgern.

    Mein Mann spricht gerade mit seinem Sohn über Skype, die Oma hatte nur Minuten vor der Explosion die U-Bahn Station verlassen und ist völlig aufgelöst.

    0
    #9040
    GroM
    4243 Beiträge

    das es die Opposition war kann ich mir nicht vorstellen
    die würden sowas nie tun

    Weissrussland steht mit keinem anderen Land im Krieg

    das es von der Führung selber inszeniert wurde
    ist eigentlich schwer vorstellbar

    0
    #9041
    Linkinger
    100 Beiträge

    Ein Anschlag? Aber von wem?

    Opposition? Nein, das wäre mehr als dämlich, Luka eine solche Steilvorlage für seine Propaganda zu geben.

    Regierung? Kann ich mir auch nicht vorstellen. Da fehlt mir das Motiv. Die Sicherheitsvorkehrungen kann er auch so nach Lust und Laune verschärfen.

    Ausländische Gruppierungen? Pfff, wer denn? Libysche Rebellen etwa? Und warum dann ein Anschlag auf Zivilisten?

    Nee, ich bin da etwas ratlos. Vielleicht war es ja ein Unglück?

    Wenn Lukaschenko diese Explosion aber schon als „Geschenk“ bezeichnet, wird man wohl nie die wahren Hintergründe erfahren.

    0
    #9043
    GroM
    4243 Beiträge

    Lukaschenko wanderte mit seinen PR Leuten durch die Metro-Station nur wenige Stunden nach der Explosion – in Begleitung von Kolja. Kein Kommentar. Einfach entsetzlich das Ganze!

    ONT News-Beitrag:

    [b]ACHTUNG! Das Video enthält schockierende Szenen:[/b]
    http://www.youtube.com/watch?v=Iz2h_3GPos8&feature=player_embedded

    0
    #9044
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]GroM schrieb:[/b]
    [quote]in Begleitung von Kolja. Kein Kommentar.[/quote]Genau das meinte gerade meine Frau. “ Der ist verrückt, mit dem kleinen Kind da her zu laufen “ -dizzy

    Michael

    0
    #9045
    Benjamin
    9 Beiträge

    Ich bin einfach geschockt!!!Wie kann ein Staatschef nur so skrupellos sein auf diese Weise von seiner gescheiterten Politik abzulenken…
    Mein Mitgefühl und Beileid gilt den Opfern und deren Angehörigen, mein Dank und auch Mitgefühl den Rettungskräften, die versucht haben das Unglück bestmöglich zu mindern.

    Gestern habe ich zum ersten mal ernsthaft daran gedacht, dieses Land wieder zu verlassen…

    0
    #9046
    Chr
    232 Beiträge

    [b]Benjamin Groiss schrieb:[/b]
    [quote]Ich bin einfach geschockt!!!Wie kann ein Staatschef nur so skrupellos sein auf diese Weise von seiner gescheiterten Politik abzulenken…
    [/quote]

    DER Gedanke liegt natürlich nahe – trotzdem ist das erst mal Spekulation.

    0
    #9047
    Balzams
    57 Beiträge

    Das war ehrlich gesagt auch mein erster Gedanke, wenn man sich die Qui-Bono-Frage stellt dann könnte man schon zu dem Schluss kommen. Natürlich sieht sich die Regierung als Garant für Stabilität und würde somit dieser Politik wiedersprechen, im Zusammenhang mit den äusseren Umständen (Krise, Arabien) könnte man aber eben trotzdem einen Nutzen daraus ziehen.

    Nun, es kommt nun auch noch die ominöse „Weisse Legion“ ins Spiel, mit man ja auch den 2008er-Anschlag in Verbindung bringt.

    Alles sehr nebulös und auf jeden Fall einfach schrecklich, ein Kumpel vor mir war grad in einem Wagen vorher…

    Da wird es mir schon mulmig vor meinem Sommmeraufenthalt…

    0
    #9048
    Frankman
    82 Beiträge

    Zuerst (bevor es mal wieder Kritik hagelt ): Mein Mitgefühl gehört den Opfern, mein Dank dem Einsatz der Hilfmannschaften.
    Wer ernsthaft glaubt, Lukashenko stecke selbst hinter diesem terroristischen Anschlag, der wäre m.E. eher in einem UFO-/ Verschwörungsforum besser aufgehoben.Man kann von Ihm halten was man will, aber der Mann ist ein Patriot. Woher der Anschlag kam ist schwer zu beurteilen.Belarus hat wenige Feinde von aussen. Von innen ist es noch schwerer vorstellbar,
    denn wie bereits hier erörtert, würde es weiteren Druck auf die „Opposition“zulassen, was auch von dieser Seite nicht gewünscht ist. Bleiben m.E. also nur einige Wahnsinnige mit einem gewissen physikalischen Grundverständnis und sollten die gefasst werden, dann begrüße ich das weissrussische Rechtssystem. Grundsätzlich ist es im Land eher ruhig gewesen,
    die 25 Milliarden Schulden sind im Vergleich zur dt. Staatsverschuldung Peanuts, also von einer Destabilisierung kann man wohl nicht reden. Auch die wieder engeren Beziehungen zu Moskau, werden der Regierung in Minsk wieder den einen oder anderen Weg zu neuen Krediten öffnen.
    Also wer hier den Präsidenten als Drahtzieher vermutet, der sollte lieber mit seinem Arzt nochmals die verschriebenen Medikamente durchgehen.

    0
    #9049
    GroM
    4243 Beiträge

    [b]Benjamin Groiss schrieb:[/b]
    [quote]Ich bin einfach geschockt!!!Wie kann ein Staatschef nur so skrupellos sein auf diese Weise von seiner gescheiterten Politik abzulenken…
    Mein Mitgefühl und Beileid gilt den Opfern und deren Angehörigen, mein Dank und auch Mitgefühl den Rettungskräften, die versucht haben das Unglück bestmöglich zu mindern.

    Gestern habe ich zum ersten mal ernsthaft daran gedacht, dieses Land wieder zu verlassen…[/quote]

    und woher weisst Du das es der Staatscheff war ????

    vielleicht hat es ja sein Sohn Kolja sogar gemacht

    0
    #9051
    GroM
    4243 Beiträge

    Weissrussland war weder in ethnische Konflikte Russlands ( Kaukasus ) noch in internationale Konflikte verwickelt!Lukatshenko ist einer der letzten „Diktatoren“ und somit ein „Schurke“ – somit ist Weissrussland ein „Schurkenstaat“! Und somit läge der Verdacht schon sehr nahe, dass hier ganz andere Mächte ihre Hände im Spiel haben! Ich habe lange in der Ukraine gelebt Ich habe sehr wohl festgestellt, dass seit 1996 US – “ Militärberater“ vor allem in der wankelmütigen Ukraine tätig waren! komischerweise begann es dann zunehmend zu brodeln… Doch besannen sich die Menschen Gott sei Dank 2009 noch rechtzeitig und stimmten eindeutig gegen NATO und EU! Und nun könnte Belarus der nächste Kandidat sein! Denn es wäre doch zu schön, wenn man die Zange um Russland schliessen könnte! man muss sich Sich einmal die Osteuropa – Karte vor Augen halten! Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Bulgarien und die Türken – alles eigentlich arme Länder, sind schon im Gesäsel der NATO . Um nun die Lücke in der Zange um Russland zu schliessen, fehlen nur noch die Ukraine und Belarus! Oder glaubt jemand allen Ernstes, der Georgienkonflikt vor drei Jahren wäre von den Georgiern ausgegangen? David gegen Goliath? . 7000 US – Militärspezialisten waren „zufällig“ genau zu diesem Zeitpunkt in Georgien..komisch .oder? Leider ging der Plan nicht auf und Russland setzte via innovativer Technik das US – Luftabwehrsystem der Georgier ausser Gefecht und zwangen so Saakaschwili zur Aufgabe! Also liegt der Verdacht schon sehr nahe, dass die US – Western – Strategen ein neues Opfer auserkoren haben!

    0
    #9052
    Chr
    232 Beiträge

    Jetzt gehts aber rund… 😎

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.