Einfuhrzoll etc. bei elektronischen Geräten etc.

Foren Belarus: Community Channel Business in Belarus Einfuhrzoll etc. bei elektronischen Geräten etc.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #6230
    Chr
    232 Beiträge

    Hallo erstmal.

    Tolle Seite hier, super v.a. die regelmässig aktualisierten News aus Belarus!

    Kurz zu mir: Ich bin Schweizer, habe aber seit vielen Jahren, seit meinem Studium, Freunde aus Belarus (waren damals als Austauschstudenten in der Schweiz). Dies führte dazu, dass ich viel in Belarus in den Ferien war, Land und Leute schätzen gelernt habe und viele neue Freunde gefunden habe.

    Meine Frage ist eine mit wirtsch. Background:
    Ich überlege mir, elektronische Geräte (v.a. Laptops) aus der Schweiz nach Belarus (Brest) einzuführen und da zu verkaufen (nach Details könnt ihr gerne fragen, wenn dies von Belang sein sollte).
    Die Idee ist mir darum gekommen, weil an elektr. Geräten eine grosse Nachfrage besteht und diese teurer sind als bei uns. Es geht mir eher darum, mit meinen belarussischen Freunden was aufzubauen (sprich für sie), als selber viel Kohle damit zu machen (was auch unrealistisch wäre). Aber drauflegen kann und will ich nicht…
    Kann mir jemand sagen, unter welche Kategorie diese Geräte (Laptops) bei der Einfuhr fallen würden? Ich konnte nur in Erfahrung bringen, dass der Einfuhrzoll zwischen 5-15% des Warenwertes liegen soll. Jedoch gibt es anscheinend Ausnahmeregelungen (für Maschinen und „andere Geräte“?), unter die zu fallen ich hoffe.
    Desweiteren wäre ich um jede Erfahrung betr. Geschäftsleben in Belarus dankbar! Ich kenne zwar die Gepflogenheiten da einigermassen… Aber die Tatsache, dass ich selbst von Einheimischen, die sich in Geschäftsdingen gut auskennen, widersprüchliche und schwammige Infos erhalten habe, verunsichert mich jetzt doch etwas…
    Was gibt es für Möglichkeiten da tätig zu werden?
    GmbH (ooo)mit/von Bekannten gründen? Oder alles über Weissrussen abwickeln lassen – evtl. über eine bereits vorhandene Firma? Wie sieht es zudem aktuell mit der steuerlichen Situation/Belastung und der Rechtssicherheit aus? Zählen die Erleichterungen der „freien Wirtschaftszone“ um Brest automatisch? Ich glaube, da muss man zuerst aufgenommen werden? Was muss man dafür tun? Schmieren oder geht das auch anders? Wie ist die ganze Zoll- und Transportsituation? Geht das, also die Einfuhr, auch einigermassen zuverlässig ohne dass man da Leute beim Zoll „kennt“? Fragen über Fragen…

    Ich wäre um jede Art von Rückmeldung sehr dankbar und versuche mich umgekehrt auch einzubringen, wenn ich mal helfen kann.

    Gruss Christian

    0
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.