Die Einladung – Gebrauch, Formulierung, Hinweise

Foren Belarus: Community Channel Go West! Go East! Die Einladung – Gebrauch, Formulierung, Hinweise
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #645
    GroM
    4243 Beiträge

    Eine Frage in die Expertenrunde.

    Was sollte man beachten, wenn man für Belarussen eine private Einladung verfasst.

    – Welche Formulierungen sollte man verwenden?
    – Was sollte man bei der Angabe des gewünschten Aufenthaltszeitraumes beachten?
    – Werden zusätzliche offizielle Beglaubigungen o.a. benötigt?
    – Soll die Einladung bei der deutschen Botschaft im Original vorliegen? (neben der Verpflichtungserklärung versteht sich).
    – Gibt es gewisse Regeln bzw. wichtige Tipps bei der Gestaltung oder Ausformulierung einer Privateinladung?

    Sicherlich haben einige von Forumsmitgliedern bereits enorme Erfahrung auf dem Gebiet. 🙂 Ich denke, ein gewisses Wissenstransfer an Neulinge bzw. Interessierte wär sehr hilfreich! Dies bezieht sich übrigens nicht nur auf private Einladungen, sondern Einladungen jeder Art (z.B. von einer Organisation, Firma etc.). Auch eure Erfahrungen mit Einladungen für Reisen nach Belarus wären hier interessant.

    Vielen Dank!

    0
    #659
    GroM
    4243 Beiträge

    ❓ Ich kann es einfach nicht begreifen! 🙁
    Will wirklich keiner was darüber erzählen?!
    Wie habt ihr denn bisher eure Freunde eingeladen?! Würde mich auf eure Antworten hier sehr freuen.

    0
    #660
    fabmatti
    245 Beiträge

    Privet Maxim.

    Also mit privaten Einladungen gibt es keine Probleme weder bei der deutschen Botschaft, noch beim lokalen Ausländeramt.

    Was der deutsche Einladende beachten muss, dass er nur eine begrenzte Zahl an Personen gleichzeitig „einladen“ darf. Das wird am Gehalt bemessen (Verdienstbescheinigung nicht vergessen!!!). Man muss auch noch eine Meldebescheinigung vom zuständigen Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt über alle unter der Adresse gemeldeten Personen abgeben. Bei Familien ist es bloß ein Schein, bei unverheirateten Paaren ist es einzeln und dadurch teurer.

    Wegen Zeitraum: man kann den fest in eine Zeitspanne legen, oder man gibt an „soundsoviel Tage ab Einreise“, falls der Besuch mal den Zug/Bus/Flieger verpassen sollte 😉

    Zur Form: Man muss sich da nicht eine Prosa aus dem Kreuz leiern, es reicht förmlich „hiermit lade ich … für den Zeitraum … ein.“

    Kopien der Pässe der eingeladenen Personen wären gut, wenn man die vorlegen kann, muss man aber – glaube ich – nicht.

    Also es reicht unsere typisch trockene deutsche Bürokratie aus 🙂

    Ich kann das bei Bedarf noch ausführlicher schildern. Aber ich denke, die großen Fragen sind wohl beantwortet.

    Viele Grüße vom Rand der schönen Universitäts-Stadt Göttingen
    Matthias

    0
    #661
    targa71
    559 Beiträge

    Hallo zusammen,

    ja, es ist leider so, daß man nicht so viele Personen einladen kann wie man will…..
    Also, das Gehalt muss ausreichen seine Miete zu bezahlen plus ca. 340,- € pro Person pro Monat zur Verfügung stehen.
    Auch muss die Wohnung so groß sein, das sie jedem Eingeladenen ca. 12 qm zur Verfügung steht! Ist echt so und kein Quatsch!!!
    Also, eine 40 qm Wohnung und 3 Personen einladen ist nicht!!!
    Wichtig wäre wohl noch der Punkt der Krankenversicherung (Incoming-Versicherung z.B. ADAC) abzuschliessen!
    Ich denke folgende Unterlagen sind wichtig:
    – Gehaltsabrechnung der letzten 3 Monate
    – Arbeitgeberbescheinigung
    – Mietvertrag
    – Passdaten der einzuladenen Person

    Ansonsten denke ich ist es wichtig zu beachten, dass man auf den Zeitraum achtet.
    Also, die eingeladene Person darf maximal 90 Tage in einem 6 Monatszeitraum zu Besuch kommen. Wichtig ist hierbei nur die Daten der Verpflichtungserklärung und nicht die tatsächliche Besuchsdauer!!
    Also, wenn der Besuch mehrmals kommen soll, dann nicht so großzügig mit der Angabe der Besuchsdauer sein!

    Gruss

    0
    #664
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote]
    Ich denke folgende Unterlagen sind wichtig:
    – Gehaltsabrechnung der letzten 3 Monate
    – Arbeitgeberbescheinigung
    – Mietvertrag
    – Passdaten der einzuladenen Person
    [/quote]

    Genau, den Mietvertrag habe ich oben vergessen. Bei mir hat aber immer die letzte Gehaltsabrechnung gereicht. Eine Arbeitgeberbescheinigung war nie nötig.

    Ich habe vorhin mal versucht, im Netz einige allgemeine Infos dazu zu finden, aber selbst auf den Seiten des Innen- und Außenministeriums war da nix zu finden.

    Aber in 2-3 Wochen mache ich wieder eine Einladung, da werde ich genauer hinhören, was der Beamte da zu sagen hat.

    Grüße
    Matthias

    0
    #665
    AluFranz
    33 Beiträge

    Gilt für Österreich:

    Wenn mehrere Personen eingeladen werden, dann ist die Mitwirkung einer „offiziellen“ Organisation sehr hilfreich. Das erspart auch die kostentreibenden bzw. umständlichen Beglaubigungen.

    Mögliche „Organisationen“ sind: Eine Schule, das Pfarramt oder auch das Gemeindeamt (letzteres wird wohl nur in kleinen Orten möglich sein).

    Ich möchte hier aber auf ein besonderes Problem hinweisen: Wenn die Gastperson nicht mit dem Flugzeug anreist, dann verlangen die „nicht-Schengen“ – Länder noch ein Durchreisevisum.

    Zur Form: Es genügt, die Zeitdauer anzgeben und sich für die anfallenden Aufenthaltskosten zu verpflichten. Es schadet nicht, wenn man sich zum Abschluss der entsprechenden Reiseversicherung verpflichtet (dies gebietet ohnehin die Vernunft).

    Die Namen der eingeladenen Personen mit Geburtsdatum und Nummer des Reisepasses auflisten.

    0
    #668
    sirius6
    85 Beiträge

    Hi,

    das mit dem Gehalt mag wohl so sein, aus dem offiziellen Auszug der Bestimmungen, allerdings kann es auch Probleme geben wenn dies alles in Ordnung ist, Visum wird dann einfach ohne Begründung abgelehnt.

    Ich denke es ist wichtig ehrlich zu sein damit man sich bloss nicht verstrickt und die Dauer des Besuches sollte angemessen sein, also um die 2 Wochen, wenn man eine Einladung für 3 Monate erstellt, bekommt man meist das Visum abgelehnt, da die Denken die wollen sich dann eh absetzen und nicht mehr nach hause, wer bekommt den auch schon 3 Monate Urlaub?!

    0
    #671
    alex3277
    72 Beiträge

    Privet,

    von einem Internen hab’ich mal gehoert, dass Visa, die ueber vier Wochen Besuchszeit hinausgehen sollen, grosse Gefahr laufen, abgelehnt zu werden (in der dt. Botschaft). Daher gebe ich immer genau vier Wochen Besuchszeit an, dass war bis jetzt nie ein Problem.
    Was das Nettoeinkommen angeht, um eine Einladung auszuschreiben, scheint es selbst von Gemeinde zu Gemeinde hoechst unterschiedliche Regeln zu geben.
    Ich habe persoenlich die Erfahrung gemacht, dass in Bayern relativ hohe Grenzen gelten und in Hessen stellenweise nicht einmal eine Bonitaetspruefung vorgenommen wird. In NRW dagegen(konkret in Bonn) wollte die Auslaenderbehoerde vorab eine Krankenversicherungspolice, da sie ansonsten keine Einladung bewilligt haette. Diese Regelung halte ich fuer am problematischsten, weil am teuersten.

    Poka

    Alex

    0
    #673
    GroM
    4243 Beiträge

    Ich stimme dem zu: 4 Wochen sollte die Besuchszeit besser nicht überschreiten, denn sonst wird es problematisch an der Botschaft. Schließlich stimmt das auch: Wer hat schon Urlaub länger als 4 Wochen?!

    Die Auslands-Krankenversicherung für den Gast wird in jedem Fall benötigt. Und diese muss am Besten in Deutschland abgeschlossen werden. Die deutsche Botschaft verlangt einen Versicherungsnachweis im Original. ADAC macht das: „Incoming-Versicherung“, Kostenfaktor: 49 Euro für 1 Monat. (kürzer geht nicht! :(. Zusätzlich kann empfohlen werden eine Haftpflichtversicherung für den Gast abzuschließen. Geht ebenfalls bei ADAC, Kostenfaktor: 16 Euro. Diese Versicherung wird an der Botschaft nicht verlangt. Es tut aber sicherlich gut zu wissen, dass der Gast gut versichert ist. (Übrigens: die Versicherungsmanie ist typisch deutsch, würde ich sagen 🙂 Belarussen verstehen es überhaupt nicht wie man so viel Geld für Versicherungen ausgeben kann! :))

    Richtig verwirrend wird es beim Ausfüllen der Visumsformulare. Bei der deutschen Botschaft online gibt es Formulare zum herunterladen, die sich von den Formularen unterscheiden, die man direkt vor Ort bekommen kann !!! 😯 So ist das! Mittlerweile bekommen privat und geschäftlich Reisende einen Visumsformular für Schengenstaaten (nicht primär für die Bundesrepublik Deutschland) zum Ausfüllen. Und der sieht gaaaanz anders aus! Die Behörden wollen fast alle Details über den Antragsteller wissen. Da muss man sich schon genug Zeit nehmen.

    Ebenfalls verwirrend sind die voneinander abweichenden Paragraphen-Angaben in der Verpflichtungserklärung und dem Schengen-Visumsformular, wo es sich um die Übernahme von Kosten bzw. Verpflichtungen für den Gast handelt!

    0
    #675
    fabmatti
    245 Beiträge

    Hallo zusammen.

    Letztes Jahr hatten wir keine Probleme, meine Schwiegermutter für zwei Monate einzuladen. Nach einer Versicherung wurde bei der Ausländerbehörde nicht gefragt. Es hat alles wie am Schnürchen geklappt. Trotz großen Andrangs an der deutschen Botschaft in Minsk haben meine Frau, Schwiegerleute und Freunde in BLR ihre Visa immer recht zügig bekommen. Auch hat die Zusammenarbeit zwischen der Botschaft und dem Ausländeramt direkt wunderbar funktioniert, als mal ein spezielles Dokument gefehlt hatte. Das Ausländerbüro hat nach einem Anruf von mir das gleich an die Botschaft gefaxt und alles klappte.

    Es liegt wahrscheinlich daran, dass in Göttingen viele Osteuropäer verkehren. Die meißten natürlich wegen Studium. Daher denke ich, dass die hier sehr routiniert sind was auch die einzelnen Staaten betrifft.

    Nur vor der Hochzeit beim Standesamt hier in Deutschland war´s nervig viel Schreibkram. Da ist noch Verbesserungsbedarf. Aber das gehört nicht hierher, sondern ich werde es wohl mal ausführlich in einem neuen Thema posten.

    Bis dahin viele Grüße
    Matthias

    0
    #685
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo zusammen,

    „…Grundsätzlich können Besuchsvisa bis zu einer Dauer von drei Monaten je Halbjahr ausgestellt werden…“ So steht’s im Schengen-Visa-Merkblatt der Ausländerbehörde geschrieben.

    Meine dringende(!) Frage dazu:

    Bedeutet das, es müssen 6 Monate zwischen Ende des letzten Deutschlandbesuchs und Beginn des neuen Deutschlandbesuchs liegen ?!

    Oder werden hiermit das erste und zweite Halbjahr gemeint ?!

    Oder wird der halbjährliche Zeitraum zwischen dem Beginn der jeweiligen Einladungen gemeint ?

    I’m confused !

    Wär schön, wenn mir jemand weiterhelfen kann !!

    0
    #686
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote]
    Wär schön, wenn mir jemand weiterhelfen kann !![/quote]

    💡 Ein Anruf bei der Visastelle/Ausländerbüro bringt 100% Klarheit. Kostet ja nicht viel.

    Grüße
    Matthias

    0
    #687
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote][quote]
    Wär schön, wenn mir jemand weiterhelfen kann !![/quote]

    💡 Ein Anruf bei der Visastelle/Ausländerbüro bringt 100% Klarheit. Kostet ja nicht viel.

    Grüße
    Matthias[/quote]

    🙄 jaja
    „3 Monate muss der „Gast“ im Heimatland sein, danach ist ein Deutschlandbesuch wieder möglich.“ laut Auskunft der Ausländerbehörde.
    😳
    bedankt für den netten Hinweis !

    0
    #729
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo zusammen,

    ich hatte bis jetzt gar keine Probleme für meine Freundin ein Visa zu bekommen.

    Es ist richtig dass man (bei unserem Amt) folgendes vorlegen muss:

    – Einkommensnachweis (aktueller reicht)
    – Nachweis über ausreichend Wohnraum (Mietvertrag oder Eigenheim falls vorhanden)
    – Alle Angaben über die einzuladene Person, genau so wie sie im Reisepass eingetragen sind (eine Kopie des Passes wäre gut aber nicht zwingend erforderlich)

    – für die Dauer der Einladung musste ich immer einen festen Zeitraum angeben. Habe aber jedes Mal einen Zeitraum von 90 Tagen voll angegeben. Dieser wurde auch immer bewilligt ohne Probleme.

    – Des weiteren habe ich ein „Besuchsprogramm“ verfasst, in dem ich verschiedene Aktivitäten für die Zeit aufgelistet habe (um die Ernsthaftigkeit der Einladung zu untermauern). Dies war nur tabellarich und wurde von mir aus Deutschland mit einem kurzen formlosen Anschreiben direkt zur Botschaft in Minsk gefaxt. Eine Kopie davon hat der Gast auch bei der Botschaft mit eingereicht.

    – Für die deutsche Botschaft in Minsk ist eine deutsche Krankenversicherung wichtig, muss man in D für seinen Gast abschließen. Und wieder das gleiche Spiel: Fax mit kurzen Anschreiben zur Botschaft und ne Kopie davon mitbringen bei der Visabeantragung.
    (ich mache diese Versicherung bei der Hanse-Merkur-Versicherung und kann diese für minmum 1 Monat 49,-€ dort abschliesen, oder entsprechend der Besuchszeit 2 oder mehr Monate) Es gibt da fertige Formulare für diesen Zweck.

    Alles in Allem war es mit ein wenig persönlichem Einsatz nie ein Problem. Selbst als mal der Zeitraum der Einladung nachträglich geändert werden musste hat alles mit unserem Ausländeramt bestens geklappt, und die Änderungen wurden gleich von dort gefaxt und waren damit offiziell.
    Mit der deutschen Botschaft in Minsk war auch alles zufriedenstellend und ohne Probleme. Telefonisch musste man sich erst kurz durchfragen bis man den passenden Sachbearbeiter an der Strippe hatte, aber dann alles ok.

    wie bereits zuvor erwähnt wurde ist es schon richtig zu bedenken ob jemand für eine längere Zeit Urlaub bekommt oder welche Begründung für eine Einladung angeführt werden. Für mich kann ich nur sagen dass es mit dem geforderten bürokratischen und wahrheitsgemäßen Weg nie Probleme gab.

    hoffe ich konnte etwas nützliches beitragen,
    und wenn ich etwas neues in Erfahrung bringe werde ich es zu Besten geben.
    Gruß twi

    0
    #730
    twi
    41 Beiträge

    Hallo zusammen,

    ich hatte bis jetzt gar keine Probleme für meine Freundin ein Visa zu bekommen.

    Es ist richtig dass man (bei unserem Amt) folgendes vorlegen muss:

    – Einkommensnachweis (aktueller reicht)
    – Nachweis über ausreichend Wohnraum (Mietvertrag oder Eigenheim falls vorhanden)
    – Alle Angaben über die einzuladene Person, genau so wie sie im Reisepass eingetragen sind (eine Kopie des Passes wäre gut aber nicht zwingend erforderlich)

    – für die Dauer der Einladung musste ich immer einen festen Zeitraum angeben. Habe aber jedes Mal einen Zeitraum von 90 Tagen voll angegeben. Dieser wurde auch immer bewilligt ohne Probleme.

    – Des weiteren habe ich ein „Besuchsprogramm“ verfasst, in dem ich verschiedene Aktivitäten für die Zeit aufgelistet habe (um die Ernsthaftigkeit der Einladung zu untermauern). Dies war nur tabellarich und wurde von mir aus Deutschland mit einem kurzen formlosen Anschreiben direkt zur Botschaft in Minsk gefaxt. Eine Kopie davon hat der Gast auch bei der Botschaft mit eingereicht.

    – Für die deutsche Botschaft in Minsk ist eine deutsche Krankenversicherung wichtig, muss man in D für seinen Gast abschließen. Und wieder das gleiche Spiel: Fax mit kurzen Anschreiben zur Botschaft und ne Kopie davon mitbringen bei der Visabeantragung.
    (ich mache diese Versicherung bei der Hanse-Merkur-Versicherung und kann diese für minmum 1 Monat 49,-€ dort abschliesen, oder entsprechend der Besuchszeit 2 oder mehr Monate) Es gibt da fertige Formulare für diesen Zweck.

    Alles in Allem war es mit ein wenig persönlichem Einsatz nie ein Problem. Selbst als mal der Zeitraum der Einladung nachträglich geändert werden musste hat alles mit unserem Ausländeramt bestens geklappt, und die Änderungen wurden gleich von dort gefaxt und waren damit offiziell.
    Mit der deutschen Botschaft in Minsk war auch alles zufriedenstellend und ohne Probleme. Telefonisch musste man sich erst kurz durchfragen bis man den passenden Sachbearbeiter an der Strippe hatte, aber dann alles ok.

    wie bereits zuvor erwähnt wurde ist es schon richtig zu bedenken ob jemand für eine längere Zeit Urlaub bekommt oder welche Begründung für eine Einladung angeführt werden. Für mich kann ich nur sagen dass es mit dem geforderten bürokratischen und wahrheitsgemäßen Weg nie Probleme gab.

    hoffe ich konnte etwas nützliches beitragen,
    und wenn ich etwas neues in Erfahrung bringe werde ich es zu Besten geben.
    Gruß twi

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.