Die Apostille… Aufzucht und Hege…

Foren Belarus: Community Channel Heiraten und Zusammenleben Die Apostille… Aufzucht und Hege…
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 68)
  • Autor
    Beiträge
  • #18780
    Andreas
    755 Beiträge

    [quote=“mikael321″ post=19276][quote=“Christian“ post=19275] oder eine Apostille für internationale Gültigkeit geschenkt?[/quote]. Jeder weiß doch, das man in BY,UA,RUS, MOLDOWA…… jedes gewünschte Dokument auch kaufen kann. Stimmt der Preis, auch ne Apostille !!

    Michael[/quote]

    Stimmt, siehe hier: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/bestechung-an-russischen-universitaeten-mit-rubeln-zum-erfolg-a-895931.html

    0
    #18782
    Jürgen
    84 Beiträge

    [quote=“Christian“ post=19275]Wir leben in Deutschland, nicht in einem 3-Welt-Land wo alles 2.50 Euro kostet.
    [/quote]

    Ich stimme dir zu. Die Kosten halten sich bislang wirklich im Rahmen. Nur weis ich noch nicht, was das OLG in Karlsruhe für die Bearbeitung verlangen wird…

    Weis jemand welche Kosten dort auf mich zukommen?

    0
    #18783
    Flex
    177 Beiträge

    [quote=“Andreas“ post=19279]
    Stimmt, siehe hier: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/bestechung-an-russischen-universitaeten-mit-rubeln-zum-erfolg-a-895931.html%5B/quote%5D

    guter Artikel. Alles was drin steht kann man gut auch auf BY übertragen. Was ich da schon für Geschichten von Studenten gehört habe…übel. Vllt. taugt ja die Industrie in BY deshalb nix, weil es eine große Differenz zwischen den paar Absolventen gibt die was können und schnell auswandern und einer großen Masse von Absolventen die keine Ahnung haben von der Materie und deshalb die Entwicklung in Unternehmen stagniert oder einfach dumm akgekupfert wird.

    0
    #18785
    Jürgen
    84 Beiträge

    [quote=“Andreas“ post=19279]
    Vllt. taugt ja die Industrie in BY deshalb nix, weil es eine große Differenz zwischen den paar Absolventen gibt die was können und schnell auswandern und einer großen Masse von Absolventen die keine Ahnung haben von der Materie und deshalb die Entwicklung in Unternehmen stagniert oder einfach dumm akgekupfert wird.[/quote]

    Also… Ich habe ein paar Leute in BY kennengelernt deren Studium noch nicht sehr lange zurück liegt und muss dem Zitat widersprechen.

    Wir haben über einige Dinge „gefachsimpelt“ und während der Gespräche habe ich ein großes Fachwissen festgestellt.

    Im übrigen bin ich ohnehin kein Freund von Verallgemeinerungen denn schließlich kaufen sich auch hierzulande Leute ihren Doktortitel…

    Ich bin der Überzeugung dass es in BY wie auch in jedem anderen Land kompetente Fachkräfte und natürlich auch Schnarchnasen gibt…

    0
    #18786
    Andreas
    755 Beiträge

    Meine Frau hat in Belarus 15 Jahre an einer Universität gelehrt, glaub mir, das meiste stimmt. Vielleicht nicht so sehr das man sich alles erkaufen kann, aber es wird , meist seitens der Eltern (die für das Studium bezahlen), bei schlechten Noten soviel Druck ausgeübt das die Universitätsleitung das schnell wieder „geradebiegt“.
    Das schlimme ist das die Eltern meistens Recht bekommen.
    Es lag dann immer an dem Dozenten!!

    0
    #18789
    mikael321
    2337 Beiträge

    [quote=“Jürgen“ post=19281]Weis jemand welche Kosten dort auf mich zukommen?[/quote]Wenn die sich an Recht und Gesetz halten so um die 15-20 EU. Die Kosten berechnen sich nach dem Einkommen desjenigen der die Befreiung von der Ehefähigkeit braucht . Also deiner zukünftigen . Da nehme ich mal an ,das die unter 1000 EU verdient, da wird dann nur der Minimumbeitrag fällig .

    Da das einigen OLG´s aber zu wenig ist, sind die OLG´s dazu über gegangen ganz kreativ die Gebühren zu ermitteln .

    Einige berechnen beide Einkommen der Verlobten, und teilen das dann durch zwei, die ganz abgewichsten nehmen gleich das höchste Gehalt. Was beides nicht dem Gesetz entspricht . Verweist man darauf das man selbst ja keine Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis brauchen würde, und die Dame damit ja auch einen ganz anderen Kerl heiraten könnte. knicken die meist ein .

    Bei hohem Einkommen können da schnell ein paar 100 EU zusammen kommen, wenn man es mit einem kreativen OLG zu tun hat .

    Michael

    0
    #18792
    Christian
    88 Beiträge

    [quote=“Jürgen“ post=19281]
    Weis jemand welche Kosten dort auf mich zukommen?[/quote]
    10 Euro habe ich dafür beim OLG gezahlt.

    0
    #18802
    natata
    25 Beiträge

    wir haben von Karlsruhe Rechnung um die 50 € bekommen.

    0
    #18836
    Jürgen
    84 Beiträge

    Na das sind ja überschaubare Kosten…
    Bin mal gespannt wie viel Geld sie von uns haben wollen.

    Vielen Dank an alle für die Antworten.

    Das Blöde ist jetzt nur, dass mir der Standesbeamte erst jetzt gesagt hat, dass meine Zukünftige drei Gehaltsabrechnungen zuschicken soll. Wobei ihm wohl nicht klar ist, dass es nicht so einfach ist mal eben ein Fax aus BY nach Deutschland zu schicken. Zumal jetzt leider auch noch der Computer meiner Zukünftigen verreckt ist :=(

    Jetzt muss sie in einen Copy-Shop gehen, die Gehaltsabrechnungen einscannen, dann versuchen in der Stadtverwaltung ein Fax-Gerät zu finden, das auch noch die Möglichkeit hat international zu faxen…
    Oder ein Internet-Kaffee um mir die PDFs zu senden damit ich sie weiterleiten kann… Das wäre auch einfacher gegangen.

    Irgendwie nimmt das einfach kein Ende… puuuuh….

    0
    #18838
    peter09
    390 Beiträge

    [quote]Das Blöde ist jetzt nur, dass mir der Standesbeamte erst jetzt gesagt hat, dass meine Zukünftige drei Gehaltsabrechnungen zuschicken soll.[/quote]

    und ohne Gehaltsabrechnungen dürft ihr nicht heiraten ?????

    0
    #18886
    natata
    25 Beiträge

    stimmt…das habe ich ganz vergessen.die lohnabrechnungen brauchte ich auch…aber bei mir wars einfacher,da ich schon in deutschland war(ich studiere in deutschland) und hier nebengejobt hab…und..mmein mann musste eine formlose erklärung schreiben,dass er mich finanziell unterstützt,da ich 400€-job hatte.der standesbeamte hat uns das empfohlen,damit wir dann bessere chancen haben,hat auch gesagt, was mein mann da reinschreiben muss,welche summe ich monatlich zur verfügung hab,obwohl wir schon zusammen lebten. 🙂

    0
    #18889
    Jürgen
    84 Beiträge

    [quote=“peter09″ post=19337]
    und ohne Gehaltsabrechnungen dürft ihr nicht heiraten ?????[/quote]

    Nein, es dreht sich darum wie viel Geld uns das OLG abknüpfen kann und wird bei der Prüfung der Dokumente. Denn das ist abhängig vom Gehalt meiner Zukünftigen.

    Da ich hier im Forum jedoch schon einiges über die „Kreativität“ der Gerichte bei der Gebührenerhebung gelesen habe lass ich mich mal überraschen, was wir letztlich zahlen müssen.

    0
    #18893
    peter09
    390 Beiträge

    [quote]Nein, es dreht sich darum wie viel Geld uns das OLG abknüpfen kann[/quote]

    o.k. – verstanden – aber das holst Du ja in Belarus wieder raus, notfalls mit ein paar Flaschen V. 🙂

    0
    #18921
    Jürgen
    84 Beiträge

    naja… nüchtern lässt sich der ganze bürokratische Wahnsinn ohnehin nicht ertragen… 😀 😉

    0
    #19155
    Christian
    88 Beiträge

    Wir haben in Deutschland geheiratet und folgende Dokumente beim Standesamt bzw. Landesregierung bekommen:
    – deutsche Heiratsurkunde
    – internationale Heiratsurkunde
    – Apostille für internationale Heiratsurkunde

    Wie ist in Belarus nun das vorgehen, um die Ehe nach zu dokumentieren? OVIR verlangt eine Übersetzung ins Russiche – ist aber doch unsinnig, wofür ist denn sonst die internationale + Apostille da?!

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 68)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.