Dauerhafter Aufenthalt in BY

Foren Soziales Dauerhafter Aufenthalt in BY
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #2901
    Lunatik
    173 Beiträge

    Ich habe heute im polnischen Radio auf einem Ohr etwas davon gehoert, dass sich irgendwas im bezug auf dauerhaften Aufenthalt in BY fuer Auslaender, die mit einem/einer Einheimischen verheiratet sind geaendert hat. Leider war die Meldung als ich das Radio aufdrehte schon vorbei und sie wurde auch nicht wiederholt.

    Wer weiss mehr?

    0
    #2903
    Nitay
    128 Beiträge

    EU-Ausländer, die mit einer Weißrussin verheiratet sind, werden den westlichen Spionen und potenziellen Menschenhändlern gleich gestellt, inhaftiert und ins Arbeitslager eingeliefert. Dadurch dürfte mindestens 10-jähriger Aufenthalt in BY gesichert sein! 😆

    0
    #2904
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote="Nitay"]EU-Ausländer, die mit einer Weißrussin verheiratet sind, werden den westlichen Spionen und potenziellen Menschenhändlern gleich gestellt, inhaftiert und ins Arbeitslager eingeliefert. Dadurch dürfte mindestens 10-jähriger Aufenthalt in BY gesichert sein! :lol:[/quote] 😳
    Vielleicht lesen auch ängstliche Bürger das Forum. Darum sollte man besser überlegen was man schreibt.
    hirnlos

    0
    #2905
    Lunatik
    173 Beiträge

    [quote]EU-Ausländer, die mit einer Weißrussin verheiratet sind, werden den westlichen Spionen und potenziellen Menschenhändlern gleich gestellt, inhaftiert und ins Arbeitslager eingeliefert. Dadurch dürfte mindestens 10-jähriger Aufenthalt in BY gesichert sein! :lol:[/quote]

    Danke fuer diese aeusserst sinnvolle Antwort… 😕

    0
    #2909
    Nitay
    128 Beiträge

    Das ist der Link zum Thema, leider noch nur auf russisch.

    http://charter97.org/rus/news/2006/05/05/stop

    0
    #2911
    Lunatik
    173 Beiträge

    Danke!

    0
    #2915
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote]Danke![/quote]
    Ich würde auch gerne ein herzliches Danke loswerden wollen, wenn die Info auf Deutsch hier weiter verbreitet werden würde. 😉

    Grüße
    Matthias

    0
    #2916
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo,

    schliesse mich Matthias an und würde auch allzu gerne Wissen, was es mit dem Bericht auf sich hat 😀

    0
    #2917
    Nitay
    128 Beiträge

    Ich versuch`s mal das Wichtigste im Bericht zu übersetzen.

    Das Gesetzbuch wird durch ein neues Gesetz ergänzt, wonach die früher deportierten Ausländer bestraft werden können sobald sie versuchen bis Sperrfristende in BY wieder einzureisen.

    Genauso werden die Ausländer bestraft, die gegen Aufenthaltsregeln in BY zum zweiten Mal verstoßt haben.

    Das Innenministerium bekommt Recht im Falle, wenn Verdacht auf Scheinehe (zwecks ausschließlich dauerhafter Aufenthaltserlaubnis für BY) besteht, bei der entsprechenden Behörde den Antrag auf Aberkennung der früher geschlossenen Ehe zu stellen

    Natürlich alles ohne Gewähr!

    0
    #2924
    GroM
    4243 Beiträge

    Wer BelarusNews regelmäßig ließt, sollte es längst erfahren haben:
    http://www.belarusnews.de/exklusiv1764-.html

    🙂 Gruß!

    0
    #2943
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]EU-Ausländer, die mit einer Weißrussin verheiratet sind, werden den westlichen Spionen und potenziellen Menschenhändlern gleich gestellt, inhaftiert und ins Arbeitslager eingeliefert. Dadurch dürfte mindestens 10-jähriger Aufenthalt in BY gesichert sein! :lol:[/quote]

    Was soll dieses Geschwafel….dies kann doch nicht ernst gemeint sein, sondern sollte als Witz gemeint sein.

    0
    #2951
    fabmatti
    245 Beiträge

    [quote][quote]EU-Ausländer, die mit einer Weißrussin verheiratet sind, werden den westlichen Spionen und potenziellen Menschenhändlern gleich gestellt, inhaftiert und ins Arbeitslager eingeliefert. Dadurch dürfte mindestens 10-jähriger Aufenthalt in BY gesichert sein! :lol:[/quote]

    Was soll dieses Geschwafel….dies kann doch nicht ernst gemeint sein, sondern sollte als Witz gemeint sein.[/quote]
    Ja, meistens ist Lustiges oder nicht ernst gemeintes mit lachenden Smileys markiert. Gibt´s sowas in Österreich nicht?

    Ich fand diesen Beitrag schon witzig.

    0
    #2963
    Nitay
    128 Beiträge

    [quote][quote][quote]EU-Ausländer, die mit einer Weißrussin verheiratet sind, werden den westlichen Spionen und potenziellen Menschenhändlern gleich gestellt, inhaftiert und ins Arbeitslager eingeliefert. Dadurch dürfte mindestens 10-jähriger Aufenthalt in BY gesichert sein! :lol:[/quote]

    Was soll dieses Geschwafel….dies kann doch nicht ernst gemeint sein, sondern sollte als Witz gemeint sein.[/quote]
    Ja, meistens ist Lustiges oder nicht ernst gemeintes mit lachenden Smileys markiert. Gibt´s sowas in Österreich nicht?

    Ich fand diesen Beitrag schon witzig.[/quote]

    Danke, Fabmatti! 😀 Übrigens kann Etwas, was heute noch als ein Witz durchgeht, schon morgen Realität werden. 🙄

    0
    #2970
    digidrops
    140 Beiträge

    [quote]Ich versuch`s mal das Wichtigste im Bericht zu übersetzen.

    Das Gesetzbuch wird durch ein neues Gesetz ergänzt, wonach die früher deportierten Ausländer bestraft werden können sobald sie versuchen bis Sperrfristende in BY wieder einzureisen.

    Genauso werden die Ausländer bestraft, die gegen Aufenthaltsregeln in BY zum zweiten Mal verstoßt haben.

    Das Innenministerium bekommt Recht im Falle, wenn Verdacht auf Scheinehe (zwecks ausschließlich dauerhafter Aufenthaltserlaubnis für BY) besteht, bei der entsprechenden Behörde den Antrag auf Aberkennung der früher geschlossenen Ehe zu stellen

    Natürlich alles ohne Gewähr![/quote]

    Also ich bin ja kein Rechtsprofessor und weiß nicht, ob das überall in der Welt so üblich ist, in der Bundesrepublik auf jeden Fall:

    Kapitel 9
    Straf- und Bußgeldvorschriften
    § 95
    Strafvorschriften
    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
    1. entgegen § 3 Abs. 1 in Verbindung mit § 48 Abs. 2 sich im Bundesgebiet aufhält,

    2. ohne erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 Abs. 1
    Satz 1 sich im Bundesgebiet aufhält, vollziehbar aus-
    reisepflichtig ist und dessen Abschiebung nicht aus-
    gesetzt ist,
    3. entgegen § 14 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 in das Bundesge-
    biet einreist,
    einer vollziehbaren Anordnung nach § 46 Abs. 2 Satz 1
    4.
    oder 2 oder § 47 Abs. 1 Satz 2 oder Abs. 2 zuwider-
    handelt,
    5. entgegen § 49 Abs. 1 eine Angabe nicht, nicht richtig
    oder nicht vollständig macht, sofern die Tat nicht in
    Absatz 2 Nr. 2 mit Strafe bedroht ist,
    entgegen § 49 Abs. 8 eine dort genannte Maßnahme
    6.
    nicht duldet,
    6a. entgegen § 54a wiederholt einer Meldepflicht nicht
    nachkommt, wiederholt gegen räumliche Beschrän-
    kungen des Aufenthalts oder sonstige Auflagen ver-
    stößt oder trotz wiederholten Hinweises auf die
    rechtlichen Folgen einer Weigerung der Verpflichtung
    zur Wohnsitznahme nicht nachkommt oder entgegen
    § 54a Abs. 4 bestimmte Kommunikationsmittel nutzt,
    7. wiederholt einer räumlichen Beschränkung nach § 61
    Abs. 1 zuwiderhandelt oder
    im Bundesgebiet einer überwiegend aus Ausländern
    8.
    bestehenden Vereinigung oder Gruppe angehört,
    deren Bestehen, Zielsetzung oder Tätigkeit vor den
    Behörden geheim gehalten wird, um ihr Verbot abzu-
    wenden.
    (2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geld-
    strafe wird bestraft, wer
    1. entgegen § 11 Abs. 1 Satz 1
    a) in das Bundesgebiet einreist oder
    b) sich darin aufhält oder
    2. unrichtige oder unvollständige Angaben macht oder
    benutzt, um für sich oder einen anderen einen Aufent-
    haltstitel zu beschaffen oder einen so beschafften
    Aufenthaltstitel wissentlich zur Täuschung im Rechts-
    verkehr gebraucht.
    (3) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 3 und des Absat-
    zes 2 Nr. 1 Buchstabe a ist der Versuch strafbar.
    (4) Gegenstände, auf die sich eine Straftat nach
    Absatz 2 Nr. 2 bezieht, können eingezogen werden.
    (5) Artikel 31 Abs. 1 des Abkommens über die Rechts-
    stellung der Flüchtlinge bleibt unberührt.

    http://www.info4alien.de/gesetze/Zuwanderungsgesetz_BGBl.pdf

    Soweit ich weiß, ist in Deutschland auch eine Scheinehe strafbar.

    0
    #2974
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]
    Soweit ich weiß, ist in Deutschland auch eine Scheinehe strafbar.[/quote]
    … Natürlich, wie überall auf der Welt. Allerdings werden in 99% der Fälle mildere Urteile gefällt, als im Gesetz vorgeschrieben. Und in Deutschland ist es verdammt schwer zur "persona nun grata" zu werden, als es in Belarus der Fall ist. Außerdem darf man nicht vergessen, hier wird die gleiche Taktik angewendet, die beim belarussischen "Gegen-Frauenhandel-Gesetz" -> mehr Kontrolle in weiteren Lebensbereichen -> in diesem Fall geht es nicht nur um die Scheinehen, Migranten und Asylbewerber, sondern auch ausländische Bürger (u.a. Journalisten), die der belarussische Staat nicht haben will.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.