Bitte dringend um Information zur Auroüberführung nach BY, Danke

Foren Belarus: Reisen nach Weißrussland Allgemeine Reiseinformationen Reiseweg Bitte dringend um Information zur Auroüberführung nach BY, Danke
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #8975
    Matthias Poser
    19 Beiträge

    Hallo,

    ich habe eine Frage.

    Gibt es eine Person die vor kurzem, also innerhalb der letzten drei Monate mit dem Auto nach Weißrussland unterwegs war. Hintergrund: Ich bekomme von einem Bekanntem Besuch aus Minsk und der will hier ein Auo kaufen bevor alles zu spät ist. Wie führt man dies am besten aus, welche Strecke, Grodno oder Brest oder eine andere wäre die bessere. Wie sind die Wartezeiten?. Ich versuche als Passagier mitzufahren so das wir zwei im Auto sind und ihm es etwas leichter fällt.
    Es gibt ferner unterschiedliche Inforamationen über die allg. Sicherheit auf den Straßen ( Automafia), welche Kennzeichen sind am besten, gelber Balken oder roter Balken (rechts).
    Gibt es die Möglichkeit das Auto hier auf meinen Namen anzumelden, dort abzumelden – zu verzollen. So dass ich die Kennzeichentafeln wieder mit nach Hause nehmen kann und das Auto entgültig abzumelden.
    Ich bedanke mich für Anworten im Voraus, auch wenn es viele Fragen auf einmal sind.
    Danke

    0
    #8976
    Benjamin
    9 Beiträge

    Hallo!

    Ich habe vor Kurzem ein Auto nach Belarus gefahren. Ich bin über Grodno gefahren und habe da 10 Stunden gebraucht bis ich über die Grenze war. Ich denke aber, dass man in Brest noch wesentlich länger braucht. Also ich würde empfehlen über Grodno zu fahren, auch weil die Strecke allgemein angenehmer zu fahren ist.
    Automafia gibt es sicher keine mehr. Aber ich empfehle euch trotzdem bisschen vorsichtig und aufmerksam zu sein. Das schadet sicher nicht. Ansonsten ist die Strecke recht sicher und es gibt auch genügend Hotels, falls man plant unterwegs eine längere Pause zu machen, was ich nur empfehlen kann.

    Beim Kennzeichen ist es auch nicht so einfach. Richt ist das rote Kennzeichen, da es das Ausfuhrkennzeichen ist. Welche Vorteile die Gelben haben weiß ich nicht. Sie kosten glaube ich auch gleichviel. Wenn es die Mehrwertsteuer zurück geben soll, dann muss man darauf achten, dass man so ein grünes Büchlein und Ausfuhrpapiere bekommt. Da empfehle ich das Ganze über eine Spedition zu machen. Das kostet euch genauso viel, aber die machen für euch den Papierkram.
    Die Variante, dass du das Auto auf dich anmeldest geht theoretisch. Du musst das Auto in Belarus an deinen Freund verkaufen und er muss es, bevor er es anmeldet, in Minsk verzollen. Du musst aber dann irgendwas haben, das du dann an der Grenze bei der Ausreise vorzeigst. Denn wenn du mit Auto reinkommst, sollst du auch mit Auto wieder rausfahren ;-).
    Praktisch habe ich damit keine Erfahrung. Dein Freund sollte das hier vor Ort beim Zoll erfragen.
    Die Variante wäre sicherlich sehr bequem, weil die Wartezeiten an der Grenze wegfallen. Aber das Auto in Minsk oder einer anderen Stadt zu verzollen geht bestimmt nicht einfacher.
    Noch ein kleiner Tipp: Weil es hier in Belarus gerade Probleme mit Dollars und Euros gibt. Dein Freund sollte das Geld für den Zoll direkt in Rubel sammeln, denn an der Grenze muss man sowieso in Rubeln bezahlen und er verliert dann da nur nochmal Geld dadurch, dass er das Geld an der Grenze wechseln muss.

    Viel Erfolg!
    Gruß Benjamin

    0
    #8979
    Matthias Poser
    19 Beiträge

    Ich habe so glaub ich, noch nen Beitrag von dir entdeckt. Bezüglich der ausgebauten Autobahn, wie ist das zu verstehen. Hier war allerdings von Brest die Rede und nicht wie in deiner ANtwort von Grodno. Noch ne Frag zu Polen, wie weit ist die AUtobahn ausgebaut, und wie sieht die ganze Sache um Warschau aus. Ich bekomme da das Gruseln wenn ich das sehe. In Berlin bin schon öfters gefahren, Kiev kein Problem, sogar bis nach Saratov war ich mit dem Auto unterwegs. Aber jedesmal die Südroute.

    Danke für deine Antwort zur ersten Anfrage. Habe heute gleich angerufen, dort hat man mir das Desaster mit der „harten Währung “ bestätigt.
    Gruß und Danke emse1.

    0
    #8984
    Obi
    391 Beiträge

    Wenn ich nach Belarus fahre, plane ich die Fahrt durch Polen ab spät Abends, damit ich mitten in der Nacht durch Warschau fahre.

    Meine Route: FF/O – Warschau – Brest.

    Für die Mautstrecke sind 3×12 Zloty fällig. (Sind es noch 12?)

    Die Mautstrecke beginnt etwa bei Poznan und führt bis ca. Lodz.

    Alles andere ist Landstraße.

    Navi aktuelle Software und los…..klingt schlimmer als es ist.

    Ich habe gehört, das an den Grenzübergängen der Teufel los sein soll, da dieses Jahr anscheinend wirklich die Zollgebühren angehoben werden, deshalb würde ich mich über die nachträgliche Verzollung in Belarus informieren.

    Und dann muß man entscheiden, ob es einfacher ist evtl an der Grenze zu warten und zu verzollen oder nicht.

    Man kann problemlos mit dem Tageskennzeichen ein Auto nach Belarus bringen. Hat mein Schwager auch gemacht. Wenig Aufwand bei der Beschaffung und 5 Tage gültig.

    Das reicht für die Fahrt.

    Hier gibt es noch weitere Infos: -woot

    [url=http://www.belarusforum.de/de/forum/35-reiseweg/9162-fahrt-nach-weissrussland.html]Reiseinfo[/url]

    [url=http://www.belarusforum.de/de/forum/35-reiseweg/9142-grenzuebergang-polen-belarus.html?limit=6&start]Grenzübergang[/url]

    0
    #8987
    targa71
    559 Beiträge

    [b]Matthias Poser schrieb:[/b]
    [quote]Ich habe so glaub ich, noch nen Beitrag von dir entdeckt. Bezüglich der ausgebauten Autobahn, wie ist das zu verstehen. Hier war allerdings von Brest die Rede und nicht wie in deiner ANtwort von Grodno. Noch ne Frag zu Polen, wie weit ist die AUtobahn ausgebaut, und wie sieht die ganze Sache um Warschau aus. Ich bekomme da das Gruseln wenn ich das sehe. In Berlin bin schon öfters gefahren, Kiev kein Problem, sogar bis nach Saratov war ich mit dem Auto unterwegs. Aber jedesmal die Südroute.
    [/quote]

    Also die Autobahn A2 in Polen ist leider noch immer nicht komplett und das wird wohl erst 2012 so weit sein! Fahren lässt es sich eigentlich einigermassen über die Landstraße und du hast ja auch einen Anteil Autobahn! Gebühr ist übrigens ab Januar jetzt 13 Zloty pro Teilabschnitt!
    Durch Warschau musst du wohl durch, ist aber auch nicht soo tragisch. Ab Warschau Richtung Brest finde ich die Straßen sogar besser ausgebaut als im westlichen Polen.
    Die Wartezeit für die Verzollung hängt leider immer von der Performance der Zöllner ab. Letztes Jahr haben wir ca. 6 Std. gewartet und schon damals hieß es ja das die Zölle steigen werden.
    Damals wurde vom weißr. Zoll gesagt das eine Einfuhr nur direkt an der Grenze möglich ist und nicht im Inland erfolgen kann!!
    Die Tageskennzeichen (gelbes Schild) werden wohl von Polen und auch Weißrussland toleriert, aber offiziel gültig ist nur das rote Zollkennzeichen. Dieses ist wiederrum für einen längeren Zeitraum gültig (bis zu 6 Monaten/in der Regel einen Monat), aber auch etwas teurer! Wir hatten das rote damals genommen da wir erstens auf der ganz sicheren Seite sein wollten und zweitens der Wagen schon in Deutschland etwas getestet wurde.

    0
    #8988
    Benjamin
    9 Beiträge

    Hallo!
    Wie andere hier schon geschrieben haben gibt in Polen eine Autobahn von ca. Paznan bis Warschau. Danach gibt noch Autobahn zwischen Warschau und Bialystok, also Richtung Grodno. Auch wenn die Landstraße Warschau-Brest in tadelosem Zustand ist, ist es meiner Erfahrung nach angenehmer Warschau-Bialystok zu fahren. 1. weil es da zwei fertige Autobahnabschnitte gibt, 2. weil man viel weniger durch Dörfer und Städte fährt. Stadt oder Dorf heißen immer runterbremsen auf max 60km/h.
    Von Brest nach Minsk (und ich glaube auch weiter in den Osten) gibt es eine Autobahn. Von dem Grenzübergang bei Grodno gibt es aber eine sehr gut ausgebaut Landstraße (die später auf die Autobahn Brest-Minsk führt). Diese Landstraße ist wenig befahren und wir von Polizei kaum kontrolliert. Ich bin schon mehrmals nach Deutschland gefahren und zurück. Die letzten beiden Male bin ich die Stecke an Grodno vorbei gefahren und kann es nur jedem empfehlen. Es ist wesentlich angenehmer da zu fahren. Wo du das Auto schneller verzollst kann ich dir nicht versprechen, wie targa71 geschrieben hat hängt viel von den Grenzern ab und das kann ich absolut bestätigen. Stellt euch lieber auf sehr sehr lange Wartezeiten ein. So werdet ihr wenigstens nicht enttäuscht.

    0
    #9004
    Obi
    391 Beiträge

    Stimmt, im letzten Jahr wurde schon einmal davon gesprochen, das der Einfuhrzoll steigen soll. In diesem Zuge wurde angeblich 500.000 Fahrzeuge in den ersten 6 Monaten nach Belarus geschafft.

    Diese Jahr scheint es wirklich zu der Erhöhung zu kommen, was wieder eine Kaufpanik ausgelöst hat.

    Habe gestern mit meinem Schwager telefoniert, der erzählte mir von 20 Stunden Wartezeit. Die Fahrzeugtransporter, die auf Bestellung Autos nach Belarus bringen, sind ausgebucht.

    Einer seiner Freunde hat angeblich letzte Woche 15 Stunden an der Grenze benötigt.

    Freunde von mir fahren nächste Woche, dann kann ich die Angaben meines Schwagers evtl. bestätigen.

    Wenn diese Zeiten in Brest stimmen sollten, würde ich unbedingt auf einen anderen Grenzübergang ausweichen.

    0
    #9018
    Breti
    6 Beiträge

    Hallo. Das ist alles recht einfach.Wenn es Dein altes Auto ist, dann melde es bitte ab. Wenn Ihr das Auto habt, dann kauft Euch gelbe Nummernschilder, welche in Polen und zur Einfahrt in BY akzeptiert werden. Bitte gleich eine Versicherung abschließen (Sparkassenversicherung) und auf Deinen Weißrussischen Freund anmelden. Dein Freund zahlt dann an der Grenze die Steuer und alles ist erledigt. Einführen von PKW sollte immer der neue Besitzer selber, da ein nachträglicher Verkauf meist erst nach einen Jahr wieder mgl. ist. Wenn der neue Besitzer das Auto, nicht selber einführen kann, fragt an der Grenze, da gibt es immer welche die das „proffesionell“ für ca. 150€ machen.
    Wir reisen immer über Brest ein. Wartezeiten sollte Ihr z.Zt. ca. 6-10 Stunden einplanen. Wenn Du eine Krankenversicherung abschließen mußt, da gibt es in Brest an der Grenze einen Container (direkt bei der Zollabfertigung). Dort sitzt ein älterer Herr, sei freundlich und er hilft Euch bei dem restlichen Papierkram. Bitte kopiert zu Hause Eure Ausweisse und alle PKW-Papiere. Spart Zeit. Manchmal werden diese Kopien verlangt, manchmal nicht.
    Wir fahren über Görlitz – Wroczlaw – Richtung Warschau – Rawa Mazowiecka (Umgehung von Warschau) – Grojec Minsk Maz. – Terespol. Alles ist gut ausgebaut. Die Vielen Blitzer in Polen sind meist nicht scharf und es werden keine „Bilder zugesandt“. Am besten einen flotten Polen suchen und hinterher ziehen. 🙂 Es gibt keine Mafia, Ihr seid fast so sicher wie in D. Wir hatten nie Probleme.
    Bitte nicht zu viel Gepäck mitnehmen, wegen der Gewichtsbegrenzung. Wenn Du Ersatzräder einführen willst, könnte das etwas schwierig sein. Gewicht und Laune der Grenzer. Übrigens lassen die sich „prima“ verkaufen.
    Übrigens wenn Ihr zu zweit fahrt, überlegt Euch, vielleicht gleich noch einen VW Passat mitzunehemen. Die verkaufen sich wie „geschnitten Brot“. Einen Kaufinteressenten wird Dein Freund schnell finden. Das Auto dann nur bis zur Grenze fahren und der neue muß selber einführen.Dann viel Spaß

    0
    #9028
    Matthias Poser
    19 Beiträge

    Hallo Breti, was für eine Versicherung soll in / an der Sparkasse abgeschlossen werden? Die gelben Schilder/ Autokennzeichen werden doch nur mit Versicherung ausgegeben?

    Was meinst du für Steuer an der Grenze, sicherlich den Einfuhrzoll oder?

    MfG emse1

    0
    #9029
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Matthias Poser schrieb:[/b]
    [quote]Hallo Breti, was für eine Versicherung [/quote]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ausfuhrkennzeichen

    http://kennzeichen.fahrzeug-verzeichnis.de/ausfuhrkennzeichen-internationales-kurzzeitkennzeichen.html

    [b]Matthias Poser schrieb:[/b]
    [quote]Was meinst du für Steuer an der Grenze, sicherlich den Einfuhrzoll oder?[/quote]Genau : Einzelheiten siehe hier :

    http://gtk.gov.by/de/

    [img size=499]https://lh6.googleusercontent.com/_ydwJ06meEqE/TaLVePWLb3I/AAAAAAAAElE/LzFhmwz0m58/s640/Zoll.jpg[/img]

    Michael

    PS: [b]WICHTIG [/b]: Beim Alter für die Verzollung gilt [b]nicht[/b] der Tag der ersten Zulassung ! Meist ist das Fahrzeug mindestens 3 Monate , teilweise auch ein Jahr oder mehr älter, als der Tag der ersten Zulassung aussagt .

    0
    #9030
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Noch wichtig zu wissen :
    [/b]

    MINSK, 24. Februar (BelTA) – PKW-Einfuhrzölle für natürliche Personen erreichen in Belarus ab [b]1. Juli 2011[/b] die in der Zollunion. Das teilte der stellvertretende Vorsitzende des Staatlichen Zollkomitees von Belarus Sergej Borissjuk auf der Sitzung der Ständigen Kommission der Repräsentantenkammer für internationale Angelegenheiten und Beziehungen zu GUS mit.

    Bei der Vorlage des Gesetzentwurfs über Ratifizierung des Abkommens über Beförderung durch natürliche Personen von Waren für Eigenbedarf durch die Grenze der Zollunion betonte Sergej Borissjuk auf der Sitzung der Kommission, dass dieses Dokument unter anderem Zollsätze für PKW-Einfuhr festsetzt. Das erwähnte Abkommen galt provisorisch in der Zollunion. Gleichzeitig unterzeichnete man das Protokoll über provisorische Ausnahmen, das die Gültigkeit der nationalen Gesetzgebung in Bezug auf die PKW-Einfuhr nach Belarus bis zum 1. Juli 2011 verlängerte. Ab diesem Zeitpunkt tritt das Protokoll über provisorische Ausnahmen in Kraft. Das bedeutet, dass in Bezug auf die PKW-Einfuhr einheitliche Zoll- und Steuersätze in der Zollunion gelten. Diesen Zöllen und Steuern wurden in Russland geltende Zölle und Steuern zugrunde gelegt. Den Experten zufolge übertreffen sie um das Vierfache und mehr Zollsätze für die PKW-Einfuhr in Belarus.

    Sergej Borissjuk betonte auch, dass das Abkommen Interimsbestimmungen enthält, laut denen Autos, die nach Belarus und Kasachstan nach dem 1. Januar 2010 nach Sätzen eingeführt wurden, die sich von russischen oder denen unterscheiden, die in der Zollunion festgesetzt wurden, beim Verkauf in Russland mit ausstehenden Zöllen besteuert werden. Diese Einschränkung gilt bis zum 1. Januar 2013.

    0
    #9031
    Obi
    391 Beiträge

    So sieht das aus, es ist jetzt amtlich und die Belarussen kaufen Autos wie die Weltmeister.

    Wartezeiten für die Verzollung von Autos in Brest lt. einem Freund aus Brest bis zu 2 Tage!!

    Das Fahrzeug muß mit Transit- oder Kurzzeitkennzeichen eingeführt werden. Der Verkauf von einem, mit normalen deutschen Kennzeichen eingefürten Kfz, ist nicht möglich.

    Um das Kurzzeitkennzeichen zu erhalten benötige ich eine Versicherung, die ich z.B. bei der Sparkasse abschließen kann.
    Ohne Versicherung, keine Schilder!!!

    Wichtig ist auch das auf der Versicherungskarte das Kürzel BY zufinden ist. Wenn nicht, Finger weg!

    0
    #9032
    Breti
    6 Beiträge

    Eigentlich gibt es die Versicherung auch bei den Schilderdiensten. In Chemnitz ist das jedenfalls so. Ja richtig gemeint ist die Einfuhrsteuer.

    0
    #9037
    Obi
    391 Beiträge

    Breti, natürlich hast Du recht. Auch die Schilderdienste bieten Versicherungen an.

    Deshalb habe ich ja auch „z.B“ geschrieben.
    -wink

    Wichtig ist die Gültigkeit in Belarus.

    0
    #9042
    targa71
    559 Beiträge

    [b]mikael321 schrieb:[/b]
    PS: [b]WICHTIG [/b]: Beim Alter für die Verzollung gilt [b]nicht[/b] der Tag der ersten Zulassung ! Meist ist das Fahrzeug mindestens 3 Monate , teilweise auch ein Jahr oder mehr älter, als der Tag der ersten Zulassung aussagt .[/quote]

    Bei einer Differenz von einem Jahr zwischen Herstellungsdatum und erster Zulassung hätte man aber den Erstbesitzer aber gehörig über den Tisch gezogen!! Da könnte der ja noch gegen klagen…

    Also ein Jahr ist eher etwas übertrieben, aber eine Differenz zwischen Herstellungsdatum und Zulassungsdatum ist immer gegeben. Deshalb besonders aufpassen bei Autos die an der Grenze gebaut sind (wie z.B. 9 Jahre alt)
    Die Zöllner suchen immer nach einem Hinweis des Herstellungsdatum (welches sich meistens nie im Auto befindet) um dann doch ihre online Datenbank zu bemühen….

    Wichtig ist die „Grüne Versicherungskarte“ auf der zwingend BY als Länderzulassung angegeben werden muss! Ohne die geht nix bei der Überführung des Autos nach Weißrussland.

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.