Belarussische Währung am 23.05 um 54,42 % abgewertet, seit Jahresbeginn um 71,62%

Foren Wirtschaft Belarussische Währung am 23.05 um 54,42 % abgewertet, seit Jahresbeginn um 71,62%
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 95)
  • Autor
    Beiträge
  • #9438
    knopfimohr
    244 Beiträge

    Am 2. Januar 2009 war es ein ähnlicher Grund: Batka brauchte einen Notkredit, den er vom IWF bekommen hat. Mit Bedingungen, natürlich. Die war in etwa folgende: „Anpassung“ des BYR nach unten, heißt Abwertung, dazu wurde die Kopplung Rubel an den Dollar durch eine Kopplung Rubel an einen Währungskorb Russischer Rubel, Euro und Dollar ersetzt.

    Die Probleme? Wir waren an dem Tag am BigZ und wollten was kaufen. Die erste Stunde haben wir praktisch nichts bekommen, weil die Händler nur die Preisschildchen ausgetauscht haben und damit die Preise angehoben haben, damit sie für ihre Rubel wieder die gleiche Menge an Devisen bekommen haben, um Nachschub im Westen zu kaufen. Der Neujahrsgruß war dort „S novym godom, s novym kursom“. Eigentlich wünscht man sich mit dem „richtigen“ Gruß Glück zum neuen Jahr, hier wünschte man sich frei übersetzt Glück zum neuen (Wechsel-)Kurs…

    Und was lernen wir daraus? Belarus hat nichts daraus gelernt. Leider.

    0
    #9440
    derdickemax
    283 Beiträge

    > Belarus hat nichts daraus gelernt. Leider.

    Natürlich hat Batka was gelernt.
    Er war doch auf Staatsbesuch in Südamerika
    beim Hugo. In Südamerika entführen sie Leute
    und lassen sie erst gegen Zahlung von einer
    Menge Geld wieder frei. Ist da so üblich.

    Also hat er nach der Wahl alle Gegenkandidaten
    (fast) sowie zahlreiche junge Leute einknacken
    lassen und geht jetzt zu Frau Ashton und sacht:
    „Ey Schwester, wenn Du riber riggst krazz viel
    von eure Scheißn-Euro, dann lass ich paar von
    denne wieder laufe.“

    Bitte sehr, da sind die Griechen bisher noch
    gar nicht drauf gekommen.

    Woanders heißt das Kidnapping.

    0
    #9442
    mikael321
    2337 Beiträge

    Krise in Belarus weitet sich aus

    Minsk geht so riogoros wie lange nicht gegen Oppositionelle vor. Unterdessen verschärft sich die Finanzkrise. Die Landeswährung ist drastisch abgewertet. Doch mit Protesten in der Bevölkerung rechnet kaum jemand……………..

    http://www.dw-world.de/dw/article/0,,6534030,00.html

    0
    #9443
    mikael321
    2337 Beiträge

    Sechs Jahre für eigene Meinung

    Sechs Jahre lang soll der weißrussische Oppositionspolitiker Statkevich ins Gefängnis. Sein Vergehen: Er hatte es gewagt, bei der Wahl im Dezember gegen den „letzten Diktator Europas“ anzutreten. Beobachter vermuten, dass Lukaschenko sich die Freiheit der Oppositionspolitiker abkaufen lassen wird. „Das ist seine Kriminellenlogik“, sagt Statkevichs Tochter …….

    http://www.n-tv.de/politik/Sechs-Jahre-fuer-eigene-Meinung-article3429026.html

    0
    #9447
    knopfimohr
    244 Beiträge

    @ der dicke Max

    Das Oppositionspolitikernapping hat Batka doch schon vorher gekannt und genutzt. Glauben Sie etwa, er hätte bestimmte „Hilfen“ von der EU bekommen, wenn er nicht „guten Willen“ (so gut geschauspielert, dass die Id… aus Brüssel doch glatt was von einer Demokratisierung gespürt haben) gezeigt hätte und die verknackten Oppositionellen nicht wieder aus dem Knast gelassen. Das ist viel klüger als Südamerika, weil dort die Geiseln tatsächlich frei gelassen werden, während die anderen aus dem Machtbereich von Batka nicht raus kommen und bei Bedarf einfach noch einbuchten.

    0
    #9453
    GroM
    4243 Beiträge

    Hallo !

    Wollte hier mal ein paar neue Infos loslassen (betr. allerdings nur indirekt das Thema):

    a) Zuckerpreis steigt von 3.000 Rubel auf 5.000 Rubel
    b) Preis für Hühnerfleisch von 12.000 auf 21.000 Rubel

    Wer kann sich das dann noch leisten bei Verdiensten von 500000 bis 800000 Rubel.

    Völlig unverständlich dann das:

    http://news.belta.by/de/news/president?id=633742

    Gruß Peter

    0
    #9454
    mikael321
    2337 Beiträge

    Während die Währung des Landes abgewertet wird, gibt es Hamsterkäufe in Minsk. Viele Regale sind leer.

    Bisher waren die Regale in weißrussischen Supermärkten immer gut gefüllt mit Importware aus Ost und West. Nun herrscht selbst in der Hauptstadt Minsk in vielen Geschäften gähnende Leere. Verunsicherte Bürger haben bei Hamsterkäufen ganze Gestelle leergefegt.

    Viele Importprodukte konnten zudem nicht mehr nachbestellt werden, da die Lieferanten nicht mehr gegen weißrussische Rubel liefern wollten. Doch in den Wechselstellen herrscht seit Monaten Devisenmangel. Nun soll eine massive Abwertung des bisher erstaunlich stabilen weißrussischen Rubels die Lage in dem wirtschaftlich stark angeschlagenen Land retten.

    Am Montag wertete die Nationalbank die Landeswährung auf einen Schlag um 54 Prozent ab. Nur einen Tag später schnellte der Benzinpreis um 20 Prozent nach oben. Auch die Fleischpreise kamen unter Druck. Preiserhöhungen dürften der Unzufriedenheit der Bevölkerung weiter Vorschub leisten.

    Ein Notkredit der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft soll dem Präsidenten Alexander Lukaschenko nun eine Verschnaufpause geben. Der von Russland angeführte Staatenbund, zu dem auch Kasachstan, Kirgisien und Tadschikistan gehören, soll Weißrussland in den kommenden drei Jahren mit umgerechnet 2,1 Milliarden Euro unter die Arme greifen.

    [b]Bedingung ist jedoch der Verkauf strategisch wichtiger Staatsfirmen.[/b] So will vor allem Gazprom seinen Anteil am weißrussischen Pipelinenetz von derzeit 50 auf 90 Prozent erhöhen. Der Deal soll Ende nächster Woche besiegelt werden.

    Doch der bauernschlaue Lukaschenko gibt sich nicht geschlagen: „Wir geben nichts nur für einen Apfel und ein Ei her“, warnt er. „Wir können uns auch selbst helfen“. In der kasachischen Hauptstadt Astana deutete der Autokrat am Mittwoch schwammig die mögliche Freilassung seiner politischen Gefangenen an. Mit solch einem Schritt erkaufte er sich im Sommer 2008 die finanzielle Unterstützung der Europäischen Union.

    Die jetzige Offensive soll offenbar an diesen Erfolg anknüpfen. „Es macht keinen Sinn, diese Gefangenen mit Staatsgeld durchzufüttern“, sagte Lukaschenko in seiner typischen Schnoddrigkeit und behauptete, nur noch zwei Oppositionelle würden sich in Haft befinden……………………………………………….

    http://www.sz-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Weissrussland_pokert_um_Kredite_aus_dem_Westen/articleid-2775651

    0
    #9456
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b][color=#FF6600]Mal sehen ob er diesmal seinen Mund zu voll nimmt ! Wie schon von mir geschrieben, könnte das möglicherweise seine einzige Möglichkeit sein, sich ( noch ) an Macht zu halten . [/color][/b]

    Schnäppchenjäger können sich beruhigen. Weißrussland wird laut Präsident Alexander Lukaschenko seine Anteile nicht zu Spottpreisen abgeben.

    „Einige ausländische Politiker haben sich in eine Schlange gestellt und zu schreien begonnen, dass Lukaschenko morgen liquide staatliche Anteile zu verkaufen beginnt. Und sogar eine Summe von 7,5 Milliarden US-Dollar haben sie genannt. Ich werde kein einziges Paket für solch einen Preis verkaufen“, sagte Lukaschenko am Freitag in Minsk……………………..

    http://de.rian.ru/politics/20110527/259264547.html

    [video]http://www.youtube.com/watch?v=F8UsFJfoN6o[/video]

    0
    #9457
    mikael321
    2337 Beiträge

    Gestern hat meine Frau mit ihrem Bruder telefoniert. Inzwischen steht quasi vor jedem Geschäft die Miliz und man wird gefragt, was man in dem Geschäft will. Hat man nicht eine absolut plausible Antwort ( zb. beim Lebensmittelgeschäft Vodka / Zigaretten kaufen ) wird man aufgefordert zu verschwinden, oder wenn man würde verhaftet. Auch wenn es um Ware geht, die nicht mehr da ist !

    Deshalb ist es jetzt vor einigen Geschäften ( zb. Staatlichen Elektroläden ) ziemlich ruhig geworden. Mein Schwager fand es übrigens ziemlich witzig das man jetzt schon fürs Einkaufen in den Knast kommen kann !

    Michael

    0
    #9462
    knopfimohr
    244 Beiträge

    Ihr Schwager hat ja Humor! In solcher Lage auch noch witzeln können. Respekt! Oder Vodka?

    Meine Schwiegermutter hat Ihren Humor verloren. Gut, dass Sie in 4 Wochen kommt, mit vor der Krise bezahltem Ticket.

    0
    #9464
    Conny Kuhs
    343 Beiträge

    Anfang des Jahres hat eine preiswerte Sorte Windeln 28000 Rubel gekostet.
    Vor 2 Monaten waren es dann schon 48000.
    Letze Woche kosteten sie 90000, heute morgen 108000 !!!

    Vielleicht sollten mal alle Mütter mit Babys und Kleinkindern auf die Straße gehen und protestieren.
    Aber wahrscheinlich würde der Irre von Minsk selbst die zusammenknüppeln lassen. -angry

    0
    #9465
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]knopfimohr schrieb:[/b]
    [quote]Oder Vodka?[/quote]Vielleicht ein bisschen. Aber auch Galgenhumor. Dank seiner Schwester durfte er ja schon mal über seinen Tellerrand ( Belarus ) hinaus blicken. Er ist ( war ) absolut unpolitisch , und ob Batka regiert oder nicht, WAR im egal.

    Na ja, jetzt hatte er in den letzten Jahren mehr Input als viele in BY . Seine Meinung zu Batka hat sich deutlich verändert, und er sieht ihn jetzt als Gefahr für BY . Nicht wie früher als Beschützer von BY . Er meint nur, das BY inzwischen völlig surreal auf ihn wirken würde.

    Aber es ist auch so, das der Mensch immer schon mit Witzen auf Sachen reagiert hat, die so schrecklich waren, das sie außerhalb seiner Vorstellungskraft lagen. ( Zb. KZ Witze oder welche über den 09/11)

    Übrigens sind wir Deutschen recht verklemmt in beziehung zu Witzen. Die 3-4 schlimmsten Türkenwitze die ich je gehört habe, ( und mir hier ein Verfahren wegen Volksverhetzung einbringen würden ) haben mir tatsächlich Türken erzählt, und sich tierisch über meinen geschockten Gesichtsausdruck amüsiert ! 😀

    Ich möchte da den guten alten Wilhelm Busch aus dem hut zaubern, dem das Zitat :[b] Humor ist, wenn man trotzdem lacht[/b] zugeschrieben wird !

    In diesem Sinne wünschen wir den Weißrussen eine Ordentliche Priese davon !

    Michael

    0
    #9466
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]Conny Kuhs schrieb:[/b]
    [quote]Vielleicht sollten mal alle Mütter mit Babys und Kleinkindern auf die Straße gehen und protestieren.[/quote]Wozu ? Batka würde behaupten, Pempas wären unpatriotisch und man würde den Ammis noch Geld in der Rachen werfen ! Wozu gibt es eigentlich Windeln ? Damit sind die meisten in BY ja auch groß geworden ! ( Seine Argumentation, nicht meine !! )

    Michael

    0
    #9467
    Krasnaje
    238 Beiträge

    Was kosten eigentlich die wirklich wichtigen Sachen ?

    Big Mac, Chickenburger und Konsorten ? Oder muss ich etwa wirklich jeden Tag Borschtsch essen -sick

    0
    #9469
    knopfimohr
    244 Beiträge

    Big Mac ist wichtig -tonque

    Es geht übrigens weiter: Die morgigen Kurse der Valuten sind laut der Nationalbank gegenüber den heutigen wieder um mehr als ein Prozent höher, sprich der Rubel wieder ein Stückchen abgewertet.

    Witzig finde ich auch, dass die Nationalbank Edelmetalle in BYR kauft und gegen $ verkauft. Sieht so als, als würde die Bank ihren eigenen Mist nicht mehr akzeptieren karma-

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 95)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.