Belarussische Regierung geht in die Informationsoffensive

Foren Politik Belarussische Regierung geht in die Informationsoffensive
Ansicht von 13 Beiträgen - 31 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #459
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]
    52 % der gebildeten Jugendlichen wollen
    das Land verlassen.[/quote]
    Ich schätze, von den übrigen 48% haben etwa 10% eingesehen, dass sie keine Chance haben, das Land zu verlassen, weil sie dazu weder Mittel noch Möglichkeit haben, etwa 10% sind vom Falschen Patriotismus geblendet und 20% haben einen warmen Platz in der Firma des Vaters und dürfen das Land sowieso nicht verlassen, weil der Vater in den Machtstrukturen arbeitet und somit ein Sklave des Regimes ist.

    0
    #470
    MrRossi
    316 Beiträge

    [quote]
    Die Menschen in BY (sagen wir 80 % der Bevölkerung) müssen jeden Tag ums Überleben kämpfen.
    [/quote]

    Hallo Alex!

    Kannst Du mir die 80% mal zeigen bitte.
    Tausend wenn nicht gar Millionen Menschen in Afrika kämpfen wirklich ums Überleben. Gepeinigt durch Hungersnöte, Kriege etc..
    Aber in Belarus?
    Vielleicht meinst Du eher, daß sich die (meisten) Weißrussen es sich nicht erlauben können faul herumzusitzen und sich auf die eine staatliche Unterstützung verlassen können.

    Ihr wisst schon, daß es den (Durchschnitts-)Menschen in Weißrussland weitaus besser geht als in Russland, Ukraine in Teilbereichen sogar besser als den neuen EU-Beitrittsländern (-> http://www.welt-in-zahlen.de).
    Wichtige Kennziffern sind z.B. die Säuglingssterberate.

    Bitte übertreibt nicht immer so maßlos.

    Gruß
    Micha

    0
    #471
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote=“MrRossi“][quote]
    Wichtige Kennziffern sind z.B. die Säuglingssterberate.

    Bitte übertreibt nicht immer so maßlos.
    [/quote]

    Glaube keine Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast 😉

    Etwas nur über diese Zahlen herzuleiten ist sicherlich der komplett falsche Ansatz!

    0
    #472
    Alex
    523 Beiträge

    Hallo Micha,
    was willst Du hören? Daß es den Menschen in BY besser geht als vielen Bewohnern in Afrika oder Norkorea ? Bitteschön, ist völlig richtig, ist aber überhaupt kein Maßstab!
    Trotzdem, danke für den Hinweis …
    „80 %“ ist eine subjektive Schätzung meinerseits, wenn Du es besser weißt, dann schreib doch mal was über Deine Erlebnisse und Ansichten zu den Lebensumständen der weißrussischen Bevölkerung …
    Und um nochmal auf den Maßstab zurückzukommen: Weißrussland liegt, genauso wie die Ukraine an der Außengrenze der EU. Ich lebe in Deutschland, diese deutsche Website heißt „belarusnews.de“. Daher kommen meine Maßstäbe, wenn Du verstehst was ich meine…
    Noch zwei Sachen:
    1) „…faul herumsitzen…“ => Was soll das?
    2) „Bitte übertreibe nicht immer so maßlos.“ => Ich berichte hier von meinen persönlichen Erlebnissen. Dies sind keine zitierten Fernsehsendungen, Zeitungsartikel und Interpretationen irgendwelcher Websites.
    Gruß Alex

    0
    #473
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]
    Kannst Du mir die 80% mal zeigen bitte.
    Tausend wenn nicht gar Millionen Menschen in Afrika kämpfen wirklich ums Überleben. Gepeinigt durch Hungersnöte, Kriege etc..
    Aber in Belarus?
    Vielleicht meinst Du eher, daß sich die (meisten) Weißrussen es sich nicht erlauben können faul herumzusitzen und sich auf die eine staatliche Unterstützung verlassen können.

    [/quote]

    Vielleicht wolltest du uns sagen, dass es in WRU keine Hungersnöte und Krieg gibt und vielleicht wolltest du anschliessend auch ein Lobgesang auf den grossen Führer singen, dem die Weissrussen ihr gut behütetes Dasein zu verdanken haben? Ist es für dich ein Grund ein Denkmal für den grossen L. mitten in Mogilev zu errichten, dass es in WRU keine Hungersnöte gibt und keinen Krieg? Wurde er denn gewählt, um das Land vor Krieg und Hunger zu schützen, welche es nur unter dem Joch des 3.Reiches und des Russischen Imperiums gab? Und besteht nun sein einziger Verdienst darin, dass die Weissrussen mit Stolz behaupten können, mitten in Europa doch noch besser zu leben, als ein Afrikanisches Land?
    Du kannst den Kapf ums überleben auch so verstehen, dass mehr als 80% der Leute im Land schweigen müssen, zu dem, wie sie leben, denn wenn sie sich beklagen, ist ihre Sicherheit nicht mehr garantiert. Krieg und Hunger sind für den Führer Propagandamittel, dem Volk Angst einzujagen, das sind die nicht existenten Gegner, gegen die man wie in Orwells 1984 ständig kämpft. Aber die Menschen in WRU kämpfen auch ums Überleben als freie Individuen, als freies selbstbewusstes Volk und als Teil der europäischen Gemeinschaft und zivilisierten Welt. Lukaschisten wie du glauben aber, dass es den Menschen viel zu gut geht, denn je besser es ihnen geht, desto unsicherer wird der von euch angebetete Regime.

    0
    #477
    MrRossi
    316 Beiträge

    Hi!

    Das ich Prügel bekomme, war mir ja klar – 😉

    Alex:
    Sorry – aber Du hast geschrieben „Überleben“. Das liest sich so, als ob 80% aller Weißrussen Angst um ihr Leben haben müssten (aus welchen Gründen auch immer). Und das ist nun maßlose Übertreibung.
    Vor allem diese sofortige Pauschalisierung, das subjektive Erlebte auf alles andere (d.h. ganz Weißrussland) anwenden zu wollen.
    Vielleicht meinst Du einfach nur, daß es 80% der Weißrussen einen schlechteren Lebensstandard haben als „wir“ Bundesdeutschen. Dem würde ich ohne Einschränkung zustimmen.

    Wenn ein Dritter diesen Thread so liest, gewinnt er ja den Eindruck, daß Weißrussland ein ganz und gar erbärmliches, verarmtes, tyrannisiertes Land ist.
    Ist dem so? Seht ihr Weißrussland so?

    Ich jedenfalls nicht.

    Ich finde, „Ihr“ macht einen Fehler.
    „Ihr“ seit gegen Lukaschenko, gegen das „Regime“.
    (Um es gleich vorweg zu nehmen – ich bin weder für noch dagegen. Ich verhalte mich neutral.)
    Um eure Argumentation gegen das Regime zu unterstützen, macht ihr alles schlecht in Belarus.
    Alles Schlecht in Belarus -> Führer ist Lukaschenko -> Lukaschenko schlecht -> weg muss er…

    Nur dummerweise ist nicht alles schlecht. (was wiederum nicht heißt, daß das immer Lukaschenkos Verdienst ist). Im Vergleich zu anderen Ländern ist sogar vieles erstaunlich gut hier.
    Wenn gewünscht kann ich gerne selbsterlebte Beispiele auflisten…

    [quote]
    Daher kommen meine Maßstäbe, wenn Du verstehst was ich meine…
    [/quote]
    Nicht so richtig – Du setzt Deinen Bundesdeutschen Maßstab an und vergleichst ihn dann mit dem erlebten Leben in Weißrussland?

    [quote]
    1) „…faul herumsitzen…“ => Was soll das?
    [/quote]

    Das bezieht sich auf (auch selbst) Erlebtes in Deutschland, daß es sich auch mit Hartz4 noch viele in Deutschland erlauben können, nix – aber auch nix tun zu wollen/zu müssen, und sich immer noch in das gemachte soziale Nest unseres Staates gemütlich machen können.
    In meiner Heimatstadt in der Oberpfalz arbeiten z.B. nur Tschechen bei McDonalds…

    Die Weißrussen, die ich kenne, können sich diesen Luxus der Arbeitswahl(und -willen) nicht leisten, sondern müssen(!) sich um ihr selbst erarbeitetes Einkommen kümmern.
    Das vermisse ich in Deutschland.

    pitterman:
    [quote]
    Etwas nur über diese Zahlen herzuleiten ist sicherlich der komplett falsche Ansatz!
    [/quote]
    Tue ich auch nicht, sie unterstreichen nur das, was ich jeden Tag sehe.

    [quote]
    Glaube keine Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast
    [/quote]
    Ja ich weiß, man bedient sich auch immer nur den Statistiken, die einem selbst dienlich sind…
    Was aber ich durchaus auch gesehen habe, ist das die erschreckend niedrige Lebenserwartung der weißrussischen Männer. Über das Warum, wüßte ich gerne mal etwas mehr.

    Andrej:
    Laß mal etwas Luft ab.
    Ich habe nur gesagt wie es ist(!).

    [quote]
    Grund ein Denkmal für den grossen L. mitten in Mogilev zu errichten, dass es in WRU keine Hungersnöte gibt und keinen Krieg?
    [/quote]
    Da müsste dann erstmal der Lenin weg, sonst ist da kein Platz…

    [quote]
    Lukaschisten wie du
    [/quote]
    -> Schubladen-Denker
    Du weißt doch nix, aber auch gar nix über mich, und willst Dir schon ein Urteil über mich erlauben?

    Gruß
    Micha

    PS:
    Berichte über mein Erlebtes kommt noch…

    0
    #479
    GroM
    4243 Beiträge

    Ah, ganz einfach-wer nicht gegen ihn ist, ist für ihn. Du scheinst nicht gegen ihn zu haben. Typischer Kollaborateur eben.

    0
    #480
    MrRossi
    316 Beiträge

    [quote]
    Ah, ganz einfach-wer nicht gegen ihn ist, ist für ihn. Du scheinst nicht gegen ihn zu haben. Typischer Kollaborateur eben.
    [/quote]
    *Gähn*
    Na wenn das die Versimplifizierung Deiner Weltanschauung ist, hast Du Dich für weitere Diskussionen selbst disqualifiziert.

    Gruß
    Micha

    0
    #498
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote][quote]
    52% der gebildeten Jugendlichen wollen
    das Land verlassen.[/quote]

    Das zu lesen macht schon traurig 🙄

    Gleichzeitig ist es aber auch Grund zur Hoffnung denke ich, denn Unzufriedenheit kann auch Motivation sein… Und die Flucht aus dem eigenen Land ist sicherlich für viele nicht die Idealvorstellung von Freiheit.

    PS: Gibt es zu der Zahl eine Quelle (ggf. URL)?[/quote]

    Hallo, die Quelle ist Professor Genadij Gruschewoij (Initiator „Stiftung den Kindern von Chernobyl“), er sagte dies im Rahmen einer zweitägigen Tagung in
    Kassel, gegen Ende letzten Jahres.

    0
    #499
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote=“Jan“][quote]Das zu lesen macht schon traurig :roll:[/quote]

    Ich habe zufällig vor ein paar Tagen im [i]manager-magazin[/i] einen Artikel mit einer ähnlichen Meinungsumfrage in Deutschland gelesen:

    „Nur 40 Prozent erwarten für sich selbst in Deutschland noch eine gesicherte Zukunft. Generation Good-bye“

    „Satte 56 Prozent halten nach der [i]manager-magazin[/i]-Studie ‚in nächster Zukunft eine Entwicklung für denkbar, in der sie es für geboten halten sich im Ausland eine neue Existenz aufzubauen‘.“

    Quelle: [i]manager-magazin[/i] 5/2005
    Studie: über 1.000 Befragte zwischen 22 und 29 Jahren der Wirtschaft, Jura, Medizin, Natur- sowie Geisteswissenschaften, durchgeführt von Psephos

    0
    #517
    GroM
    4243 Beiträge

    Um mal wieder aufs ursprüngliche Thema zu kommen:

    Auslöser waren ja u.A. die neuen Auslandssendungen von „Belarus TV“. In der Ursprungsmeldung stand z.B.: [b] Das belarussische Fernsehen „Belarus-TV“ ging über einen Satelliten an die weltweite Öffentlichkeit.[/b]

    Das die „Weltweite Öffentlichkeit“ in diesem Fall hauptsächlich GUS Staaten und die Nachbaarstaaten von Belarus (+ Skandinavien) sind wurde hier meines erachtens nicht richtig deutlich gemacht oder vielleicht sogar bewusst unterschlagen.

    Mit in Deutschland/Westeuropa üblichen Satellitenanlagen (mit „üblich“ unterstelle ich mal Parabolantennen von ca. 0,6-0,9m Durchmesser) kann hier in Deutschland und den meisten Westeuropäischen Ländern nämlich [b]nichts aus Belarus empfangen [/b]werden.

    Bei guten (athmosphärischen) Bedingungen – sprich wenig Dämpfung der GHz Wellenbereiche, braucht man im Norden und Osten Deutschlands min. 1,2m – 1,5m Durchmesser. Im Westen und Südwesten sogar noch größer, um erfolgreich Belarus TV empfangen zu können.

    Hier ein Link mit dem Gebieten wo Belarus-TV überhaupt empfangen werden kann (der äußere Ring entspricht ca. 1-1,2m Antennendurchmesser bei sehr rauscharmen LNC – In Moskau reichen also 0,5m um Belarus TV zu schauen 🙂 ):

    [url]http://www.intelsat.com/resources/coveragemaps/sat_foot.aspx?name=904&loc=60&spot=s1[/url]

    Es wird also ein Satellit benutzt (Intelsat 904) der von Europäern ohnehin kaum empfangen wird, da kein Mensch hier seine Schüssel auf diesen sehr weit im Osten (Orbitalposition 60° Ost !!!) stehenden Satelliten ausrichtet und ausserdem nur sehr wenige Leute eine derartig große drehbare Antenne haben. (Die meisten Antennen stehen sicher fest und zeigen meist auf ASTRA + Hotbird in Europa)

    Erst wenn „Belarus TV“ also auf „üblichen“ und leicht empfangbaren Satelliten auftaucht, dann wird die Lage hier ernst… 🙂

    Schönen Gruß,

    Otti

    0
    #690
    Alex
    523 Beiträge

    [quote]
    Gruß
    Micha

    PS:
    Berichte über mein Erlebtes kommt noch…[/quote]
    Und wir warten und warten und warten und warten … und warten …
    Gruß Alex

    0
    #694
    MrRossi
    316 Beiträge

    und arbeiten und arbeiten und arbeiten und arbeiten…

    Sorry, aber hab leider noch anderes zu tun…
    Ich werd die Zeit schon finden.

    Gruß
    Micha

    0
Ansicht von 13 Beiträgen - 31 bis 43 (von insgesamt 43)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.