Autobahnmaut in Belarus

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 169)
  • Autor
    Beiträge
  • #20291
    Kuppi63
    140 Beiträge

    Jupp schrieb:
    Habe da etwas davon gehört, das es wohl ein relativ neues Abkommen zwischen P und BY, die wohl allseits bekannten „Benzin-Schmuggler“ betreffend, die, die regelmäßig dieGrenze „verstopfen“, gibt.

    Würde mich freuen, wenn die nur einmal die Woche rüber dürfen. Die blockieren die Grenze und sind auch noch frech, indem sie ihre „Kumpel“ vorlassen.
    Dieses mal an der Grenze Domatschewo wurden wir bei den Polen gefragt, wieviel Liter Diesel wir im Tank haben. Auf Nachfrage von meiner Frau warum diese Frage, sagte der Zöllner, das sei für die Statistik. Also wird da irgendwas wohl im Gange sein!

    0
    #20299
    mita
    15 Beiträge

    Wir fahren nicht mehr mit dem Auto.Flug nach Minsk und dann leihen wir uns ein Auto von Freuden.Nicht wegen der Maut aber nach vielen vielen Stunden an der Grenze ist ein Flug und einfach bequemer.

    0
    #20300
    mita
    15 Beiträge

    Wir fahren nicht mehr mit dem Auto.Flug nach Minsk und dann leihen wir uns ein Auto von Freuden.Nicht wegen der Maut aber nach vielen vielen Stunden an der Grenze ist ein Flug und einfach bequemer und schneller.

    0
    #20301
    mita
    15 Beiträge

    Die Tankstelle ist in Brest aber nicht auf der BelToll-Seite dafür hat ist die 24 Stunden offen einfach bei gpso.de diese Daten eingeben N 52.077 69 – E 23.723 44

    0
    #20302
    Belarusofil
    155 Beiträge

    Bezüglich diese Stromaggregate – wäre es da nicht letztenendes billiger gewesen, Stromkollektoren zu montieren? Oder gibt’s in Belarus bloss zu wenig Sonnenschein im Leben -wink ? Machen sie hier in Wien sogar in der Stadt – scheint doch irgendwie kostengünstiger, um unabhängig vom normalen Stromnetz zu sein.
    Und die UdSSR war Pionier in der Weltraumfahrt – da kann ich mich nicht vorstellen, dass die Weißrussen diese Technik von Sonnenkollektoren [i]verloren[/i] hätten…

    0
    #20303
    Belarusofil
    155 Beiträge

    Diese Tankstelle, die Sie (Mita) erwähnen… Kann man da auch die Registrierung machen und ein OBU bekommen?? Fahren nächster Samstag in Richtung Wizebsk, und wäre als [i]Geheimtyp[/i] schon interessant, wenn so eine Tankstelle uns „Zeit“ sparen könnte…

    0
    #20305
    0-gravity
    465 Beiträge

    [quote=“Kuppi63″ post=20792]Jupp schrieb:
    Habe da etwas davon gehört, das es wohl ein relativ neues Abkommen zwischen P und BY, die wohl allseits bekannten „Benzin-Schmuggler“ betreffend, die, die regelmäßig dieGrenze „verstopfen“, gibt.

    Würde mich freuen, wenn die nur einmal die Woche rüber dürfen. Die blockieren die Grenze und sind auch noch frech, indem sie ihre „Kumpel“ vorlassen.
    Dieses mal an der Grenze Domatschewo wurden wir bei den Polen gefragt, wieviel Liter Diesel wir im Tank haben. Auf Nachfrage von meiner Frau warum diese Frage, sagte der Zöllner, das sei für die Statistik. Also wird da irgendwas wohl im Gange sein![/quote]

    Ja, vorgestern waren in der Tat recht wenige Benzin-Schmuggler unterwegs und genau dieses Meldung ging auch rum. Wird wohl wirklich was dran sein. Das Ganze hat aber nicht soo viel Einfluß auf die Abfertigung gehabt – hat trotzdem knapp 4 Stunden gedauert.
    Die Frage nach dem Tankinhalt kam auch auf.

    0
    #20306
    0-gravity
    465 Beiträge

    [quote=“Belarusofil“ post=20803]
    Bezüglich diese Stromaggregate – wäre es da nicht letztenendes billiger gewesen, Stromkollektoren zu montieren? Oder gibt’s in Belarus bloss zu wenig Sonnenschein im Leben -wink ? Machen sie hier in Wien sogar in der Stadt – scheint doch irgendwie kostengünstiger, um unabhängig vom normalen Stromnetz zu sein.
    Und die UdSSR war Pionier in der Weltraumfahrt – da kann ich mich nicht vorstellen, dass die Weißrussen diese Technik von Sonnenkollektoren [i]verloren[/i] hätten…[/quote]

    Ich hatte den Eindruck das die ganze Infrastruktur in extrem kurzer Zeit hochgezogen wurde. Vermutlich hätten sie Sonnenkollektoren auch nicht in so kurzer Zeit installieren können und ein solches Solar-System müsste sicherlich etwas komplexer ausfallen, um die nötige Betriebssicherheit hinzubekommen. Schließlich soll das Mautsystem ja auch mal nach ’ner Woche bewölktem Himmel im Winter nicht ausfallen. Und das Personal hättest du dann vermutlich wieder benötigt, um die zugewehten Kollektoren vom Schnee zu befreien 😀

    Nichtsdestotrotz sind mir dieses Mal in BY die ersten Windkraftanlagen aufgefallen und ich haben euch einen Solarpark in der Nähe von Mogilev entdeckt.
    (Wie sind eigentlich die Energiepreise in BY? Rechnet sich das – speziell Photovoltaik – dort überhaupt ohne Subventionen?)

    0
    #20312
    imkvm
    74 Beiträge

    Hallo zusammen,

    wir sind seid heute wieder zurück aus dem leider viiiieeeeeellll zu kurzen Urlaub.. -angry

    Aber nun zum thema, gestern an der Grenze Terespol standen wir als einzige in der Schlange MIT OBU rings um uns herum waren 5 Deutsche alle OHNE OBU und die sind an keiner Stelle des Grenzübertritts nach weg oder OBU gefragt worden und es brauchte auch keiner Strafe zu zahlen.

    Offensichtlich wird an der Grenze mit zweierlei Maß gemessen.

    Markus

    0
    #20313
    Obi
    391 Beiträge

    [quote=“imkvm“ post=20813]Hallo zusammen,

    wir sind seid heute wieder zurück aus dem leider viiiieeeeeellll zu kurzen Urlaub.. -angry

    Aber nun zum thema, gestern an der Grenze Terespol standen wir als einzige in der Schlange MIT OBU rings um uns herum waren 5 Deutsche alle OHNE OBU und die sind an keiner Stelle des Grenzübertritts nach weg oder OBU gefragt worden und es brauchte auch keiner Strafe zu zahlen.

    Offensichtlich wird an der Grenze mit zweierlei Maß gemessen.

    Markus[/quote]

    Oder die haben keine mautpflichtigen Strassen benutzt….

    0
    #20315
    GroM
    4243 Beiträge

    @imkvm / Markus

    Dein „wochenlanger Kampf“ nach dem Motto „Ich oder die M 10“ hat mich schon schwer beeindruckt.

    Ist der Belag schlecht oder gut, Baustellen, schaden Brücken den Stoßdämpfern, weiträumige Umfahrungsrouten, mögliche Höchstgeschwindigkeiten bis zu den erlaubten 120 km/h oder darüber hinaus…?

    Selten so einen Mist gelesen…

    Die Straßen in Belarus waren bis vor ein paar Jahren alle Scheiße.

    Nur, die Belarussen haben es geschafft, vielleicht auch nur durch bloßes „überasphaltieren“, das die meisten Autobahnabschnitte, Fern- und Landstraßen und auch Hauptdurchgangs- und Verbindungsstraßen durch die Städte, fürs erste einmal o.k. sind.

    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da konnte man auf der M1 Brest –Minsk auf 10 – 20 Kilometerabschnitten, abhängig davon, wie sehr man sein Auto liebte, nur 60 – 80 km/h schnell fahren, teilweise sogar noch langsamer.

    Wie langandauernd die Reparaturen sein werden, keine Ahnung…
    Fragt doch 0-gravity, ist der nicht Ingenieur, (wenn auch nicht Bauingenieur)? Da der sich aber sonst auch in allem und jedem auszukennen scheint, wird er wohl eine passende und fundierte Antwort parat haben. Aber nach alter russischer Improvisationsmethode, funktioniert es erst einmal…

    O.k., die Zufahrtsstraßen zu den einzelnen Wohnblocks in den Städten, sind vielleicht doch noch oft in einem sehr erbärmlichen Zustand, aber selbst daran arbeiten die Belarussen, wie ich in Mai beobachten konnte, sehr eifrig.

    Was für ein Vergleich zu Polen:

    Super Autobahn, jetzt durchgängig bis nach Warschau, wirklich super gut!!!

    Nur, wer hat diese Autobahn bezahlt?

    Keinesfalls Polen selbst, sondern die „EU“.
    Und wer ist wohl der der Hauptbeitragszahler in die EU-Kassen?

    Ihr ahnt es wohl schon…

    Und für diese wirklich sehr gute Autobahn bis nach Warschau zahlt der geneigte deutsche Steuer-Michel dann auch noch für Hin- und Rückfahrt +/- 50,00 Euro.

    Die Mautstelle „Warschau-Süd“ ist übrigen schon im Bau, Ihr Belarus-Fahrer habt es wahrscheinlich auch bemerkt.
    Das heißt, auch der Abschnitt Strykow – Warschau-Süd wird in Zukunft auch mautpflichtig sein.

    Für eine Autobahn, die der doofe Steuer-Michel zu 50 – 60 % selbst aus seinen Steuern finanziert hat.

    Polnische Privat-PKW sieht man auf der Autobahn übrigens, in Relation zu den deutschen PKW auf deutschen Autobahnen, auch in dünn besiedelten Gebieten, anteilsmäßig nur sehr wenige.
    Klar, denen ist „der Spaß zu teuer“.

    Das ganze dient ja auch nur zum Abzocken des Fern- und Transitverkehrs, auf einer Autobahn, die man sich von den Deutschen und der Rest-EU hat bezahlen lassen.

    Sind übrigens irgendeinem von Euch auf dem neuen Autobahnabschnitt Frankfurt/Oder – Nowy Tomysl die zig völlig überdimensionierten „Tierbrücken“ aufgefallen. Schätzungsweise 40 – 50 Meter breit, wenn man hereinfährt hat man den Eindruck, man fährt in einen (sehr kurzen) Tunnel.
    Eine „normale Landstraßen- oder Autobahnbrücke“ ist gegenüber diesen Bauwerken nur eine filigrane Konstruktion.

    Laut Wikipedia, sind diese zig (ich habe sie nicht gezählt, aber es waren mehr als sehr viele) Tierbrücken eine Auflage der EU zu den Finanzbeihilfen an Polen für den Neubau dieses Autoabschnittes gewesen.

    Die Frage, wer den diesen Spaß bezahlt hat, brauche ich ja wohl nichtmehr zu stellen.

    Ich würde liebend gerne für die Strecke Brest – Minsk und zurück den Belarussen 50 Euro an Maut, wenn es sein muss, auch 100 Euro zahlen.

    Die Belarussen bekommen keine EU-Milliarden in den Hintern geschoben, sondern finanzieren das alles selbst.

    Wenn sie den einmal einen Mini-Kredit (2 oder 3 Milliarden Euro, Griechenland bekommt bei ähnlicher Bevölkerungszahl das 15 bis 20 fache von Deutschland + Rest-EU und „ist immer noch im Arsch“, ohne jede Gegenleistung und ohne jegliche Hoffnung dass es irgendwann einmal besser werden könnte ) von Russland bekommen, dann nur gegen den Verkauf von belarussischen Staatsbetrieben an Russland.

    Aber den Polen 50 Euro, in Zukunft wohl noch mehr (Mautstelle Warschau-Süd) für eine Autobahn, „die wir selbst zu den größten Teilen bezahlt haben“?

    Warum eigentlich?

    Auch wenn die meisten mich auf diesem Forum mich wohl für einen Troll halten:

    Ich mag dieses Forum, habe auch nichts gegen irgendwelche Kommentatoren hier, noch nicht einmal gegen Stephan und Andreas.

    Natürlich werden „die Beiden“ auch in Zukunft „meine beiden Lieblinge hier sein…“.

    Speziell Stephan ist eben prädestiniert als „Running-Gag“, liest einen Text, ob gut oder schlecht, aber versteht immer „irgendwie überhaupt nichts“.

    Aber keine Angst, ich neige eher zu Harald Schmidt und weniger zu Oliver Pocher…, wer es denn hier einer verstehen sollte…

    Gut, ich mag es zu provozieren, im übrigem auch „auch im richtigen Leben“.

    Aber was ich hier so manchmal im Forum lese, an Borniertheit, Dummheit und völliger Ignoranz der Realitäten, „regt mich halt manchmal ein wenig auf…“.

    „Schlechte Witze“ mache ich im realen Leben übrigens auch, aber auch dort, ein Internetforum ist dagegen ein „Pippifax“, kann ich mit den Folgen leben.

    Dem Administrator steht es jederzeit frei, „Leute wie mich“ zu sperren.

    Ich bin seit dem 19.08.2013 „schreibender Kommentator“ auf diesem Forum.

    Glaubt hier irgendjemand, das würde mich im Falle eines Falles jucken?

    Guten Abend.

    0
    #20318
    Stephan
    270 Beiträge

    [quote]Ich mag dieses Forum, habe auch nichts gegen irgendwelche Kommentatoren hier, noch nicht einmal gegen Stephan und Andreas.

    Natürlich werden „die Beiden“ auch in Zukunft „meine beiden Lieblinge hier sein…“.

    Speziell Stephan ist eben prädestiniert als „Running-Gag“, liest einen Text, ob gut oder schlecht, aber versteht immer „irgendwie überhaupt nichts“.[/quote]

    Du mich auch. -wink

    [quote]Gut, ich mag es zu provozieren, im übrigem auch „auch im richtigen Leben“.[/quote]

    Du bist eben ein Mensch, den die Welt nicht braucht.

    0
    #20319
    GroM
    4243 Beiträge

    @stephan

    Die Friedhöfe sind voll mit Leuten, die sich für unersetzbar hielten…

    0
    #20321
    Andreas
    755 Beiträge

    Und das war das Wort zum Sonntag!
    Gastredner war heute, unser „Jupp“ -tonque

    0
    #20322
    GroM
    4243 Beiträge

    @andreas

    [quote]Und das war das Wort zum Sonntag!
    Gastredner war heute, unser „Jupp“ -tonque[/quote]

    „Gastredner“ kommen und gehen…, deshalb nennt man sie ja auch „Gast“-Redner.

    Ich bleibe, versprochen!!!

    Jupp

    0
Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 169)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.