Auto in Minsk verkaufen?

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #4124
    julka
    87 Beiträge

    Hallo, ich habe mal eine Frage Thema Auuto. Ich soll hier in Deutschland für einen Bekannten aus Minsk ein Auto kaufen und es dann nach Minsk bringen. Ich habe nun schon erfahren, das ich das Auto erst mal beim Händler mit einfachen Überführungskennzeichen abholen und dann wohl zum Zoll muß und dort Zollkennzeichen brauche, wegen der Mehrwertsteur. Habe Nebengewerbe und könnte die MwSt wohl vom Fi.Amt wiederbekommen. Kennt sich einer von Euch damit aus?
    Viele Dank für Eure Hilfe.

    0
    #4125
    targa71
    559 Beiträge

    Hallo Julka,

    also Du musst das Auto nicht hier beim Zoll vorstellen um ein Zollkenzeichen zu bekommen. Die bekommst Du bei der KFZ-Zulassungsstelle.
    Die Versicherungsdeckungskarten bekommst Du z.B. hier: http://www.deckungskarten.eu (guter, schneller, preiswerter Service!)

    Für die Erteilung der Zollkenzeichen brauchst Du dann noch eine Bescheinigung des TÜV´s zwecks der korrekten Fahrgestellnr. (weiß nicht ob einige Zulassungstellen diesen Service selber machen….) Bei uns war es wie folgt:
    Erst zur Zulassungsstelle und die Zollkennzeichen beantragt und die Schilder abgeholt, dann mit dem zu exportierenden Auto zum Tüv/Dekra zwecks Überprüfung der Fahrgestellnr., dann wieder zurück zur Zulassungstelle um die notwendigen Papiere zu erhalten.

    Bitte beachte auch bei dem Kauf des Fahrzeugs das exakte Baujahr. Für die Ermittlung des Zolls in Weißrussland ist nicht das Erstzulassungsdatum notwendig, sondern das exakte Baujahr! War bei uns ein Unterschied von einem halben Jahr….und da kann es dann schon mal ein Problem geben wenn das Auto dadurch z.B. älter als 10 Jahre ist….
    Die Zolltarife findest Du ja hier:

    http://www.customs.gov.by/de/persons

    Für die Rückerstattung der Mwst. ist es aber erforderlich, das diese auch ausweisbar ist. Das war nicht bei uns so! Also habe ich hier keine Erfahrung….Denke aber hier im Forum wurde das schon einmal beschrieben.

    Gruss

    targa71

    Beitrag geändert von: targa71, am: 14.08.2007 10:34

    0
    #4126
    mikael321
    2337 Beiträge

    [b]targa71 schrieb:[/b]
    [quote] TÜV´s zwecks der korrekten Fahrgestellnr. (weiß nicht ob einige Zulassungstellen diesen Service selber machen….)[/quote]Bei uns, hat das die Zulassungsstelle, selber erledigt. Also geht es wohl bei einigen KFZ Stellen. Der Einwand mit dem alter des KFZ ist sehr gut. Bei uns war der Tag der ersten Zulassung, etwas mehr, als 9 Jahre her. Allerdings war das KFZ 10 Jahre und 10 Tage ! Und deshalb wurden statt 350 US$, plötzlich 700 US$ fällig. Und meine Schwiederellis haben 36 Stunden an der Grenze zugebracht, weil sie nicht genug bares mit hatten. 🙁
    Mein Schwager hat dann die Kohle zur Grenze gebracht.

    Micha

    Beitrag geändert von: mikael321, am: 14.08.2007 11:31

    0
    #4129
    targa71
    559 Beiträge

    Ja, der weißrussische Zoll ist schon gut vorbereitet und kann anhand der Fahrgestellnummer das exakte Baujahr ermitteln. Interessant war das der Wagen also ein halbes Jahr "auf Halde" gestanden hat. Zum Glück gab es für uns keine steuerlichen Nachteile……aber ärgerlich ist es schon, wenn Baujahr und erster Zulassungstermin nicht übereinstimmen!

    0
    #4132
    julka
    87 Beiträge

    Ich danke Euch für die super schnellen und hilfreichen Antoworten. Denke, ich kriege das hin.
    Vielen Dank, Julka.

    0
    #5301
    Anna
    126 Beiträge

    Hallo,
    letzter Beitrag ist etwas her, aber egal.

    In genau einer Woche kommen meine Cousine und Cousin (vorausgesetzt sie bekommen ein visum) hierher um ein Auto für sich zu kaufen. Mit dem Auto wollen sie auch wieder zurück fahren.

    Unser Problem : wir haben keine Ahnung was man so alles beachten muss. Ausserdem haben wir noch kein Auto gefunden.

    Ich habe leider wenig Zeit, weil ich arbeiten muss und sie können nicht so gut deutsch.
    Ständig schicken sie mir Anzeigen in denen Autos vom Händler zum export angeboten werden.
    Die autos haben dann oft ausländische papiere.

    Ich habe keine Ahnung ob das in Ordnung ist, ob man das Auto einfachso dann hier rausbekommt. Oder muss man dann etwa komplett TÜV machen.

    Vielleicht kennt sich wer damit aus und kann helfen?
    Was mich interessieren würde ist der Ablauf und was man braucht und welche Autos man nicht kaufen darf (z.B. aus dem Ausland oder sowas). Und welche sind es mit denen man am wenigsten Papierkram hat.

    Und was hat es mit der Steuer an sich? wer könnte das was wo wiederbekommen?

    lg knolli

    0
    #5310
    targa71
    559 Beiträge

    Hi Knolli,

    hast Du denn alles schon zum Thema Auto kaufen hier durchgelesen? Da hättest Du dann schon die meisten Tipps zusammen, oder :-)?

    Denke das die meisten Fahrzeuge die mit dem Hinweis „nur für den Export“ sich darauf beziehen das der Verkäufer das deutsche Gewährleistungsrecht umgehen will, da ja auch Gebrauchtwagen einer Garantie-/Gewährleistungspflicht unterliegen. So ist das Risiko für diese Händler leichter abzuschätzen……….eventuell handelt es sich aber auch um richtig alte/defekte Möhren oder Autos die sonst einen Mangel haben!
    Mit ausländischen Papieren eine deutsche Zollnummer zu erhalten stelle ich mir schwierig vor……aber das müßte man bei der Zulassungsstelle erfragn!
    Generell würde ich Dir eher zu einem Auto raten was nicht zwingend den Hinweis „nur für Export“ enthält….
    Empfehlenswert wäre es auch wenn Du mit dem Auto ein DEKRA Gutachten machst……dann bist Du zumindestens so einigermaßen sicher was die technischen Eigenschaften angeht!
    Und bei den Händlern läßt sich in der Regel recht gut handeln wenn sie hören das der Wagen in den Export geht und sie eher wenig zu befürchten haben wegen Garantieansprüchen etc…..
    Es sind sicherlich die Autos zu empfehlen, die auch in Weißrussland eher gebräuchlich sind um dort auch eventuell die Ersatzteile zu bekommen….
    Früher waren generell Diesel-Fahrzeuge beliebter…..aber auch in Belarus ist der Abstand Dieselpreis zu Benzin geschrumpft.
    Allerdings hat man dort den Vorteil das es keine KFZ-Steuerunterschied wie in Deutschland zwischen Benzin und Diesel gibt! Dafür muss man unter Umständen mehr für den Import eines Dieselfahrzeuges zahlen weil ja nach Hubraum besteuert wird und der ist ja in der Regel bei Dieselfahrzeugen höher!

    Grüße
    targa71

    0
    #5312
    Anna
    126 Beiträge

    Hallo,

    alles habe ich nicht durchgelesen, weil bei der Suche zwei Seiten rauskommen und ich auf die zweite nicht komme, da das Forum spinnt. Und gleich abstürzt.
    Aber irgendwie hilft es nicht wirklich weiter. Was für ein Auto es sein soll, ist ja gar nichtwirklich das Problem, sondern das drumherum halt.

    Das mit der Steuer muss man wohl vor dem Kauf machen und eigentlich mögen das die Verkäufer nicht und man muss noch zum Zoll *Kopfkratz*.

    Jedenfalls egal wo kriegt man keine genaue Info.

    Ich glaube ich rufe mal beim Zoll an, die haben was mit der Steuerrückerstattungssache zu tun usw. Oder ist das wieder falsch.

    0
    #5314
    targa71
    559 Beiträge

    Hallo,

    du kannst ja die Mwst. nur dann wieder zurückbekommen wenn das Fahrzeug auch so ausgewiesen worden ist. Ansonsten funktioniert das ja nicht! Nicht alle gebrauchten Autos die du hier in Deutschland kaufen kannst haben diese Möglichkeit!
    Ansonsten kann dir sicherlich der Zoll weiterhelfen oder in diesem Beitrag wurde das ja schon einmal ausführlich beschrieben:
    http://www.belarusforum.de/index.php/Reiseerfahrungen/5284-Mehrwertsteuer-Ruckerstattung-bei-Autoexport.html#5284

    0
    #5318
    Anna
    126 Beiträge

    Hallo,

    dankeschön. Den hatte ich gefunden.

    Ich werde dann wohl erstmal beim Zoll anrufen und fragen.

    Und wenn ich das durchhabe, erstelle ich eine „Prozessbeschreibung“ für einen Autokauf mit Export :-).

    0
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.