Auslandsversicherung – Versicherungssumme

Foren Einladung & Visum Auslandsversicherung – Versicherungssumme
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #46044
    Anonym
    1 Beiträge

    Hallo,

    bei der Einreise muss man ja nachweisen, dass die Versicherungssumme mindestens 10000 Euro beträgt.
    In meiner Auslandsversicherung ist die Versicherungssumme mit “unbegrenzt” angegeben.

    Kann es hier zu Problemen bei der Einreise kommen, weil nicht explizit “mindestens 10000 Euro” angegeben sind?
    Hat da jemand Erfahrung? Möchte vor Ort keine überteuerte abschließen müssen!

    Besten Dank und Grüße

    #46046
    MiMo
    462 Beiträge

    Den Nachweis der KV brauchen Sie schon bei Beantragung des Visums – nicht erst bei der Einreise.

    Davon abgesehen ist Ihre Frage gar nicht so absurd, wie sie auf den ersten Blick erscheint. Auf meiner Police steht bei “Coverage” auch “Unlimited”, letzteres mit einem Sternchen versehen und der weiter unten angefügten Erläuterung:
    “This exceeds the minimum requirements of an amount of coverage of EUIR 30.000,00”

    Offensichtlich gibt es tatsächlich Behörden, denen man noch erklären muss, dass “unbegrenzt” mehr ist als jede beliebige Obergrenze.

    An der Grenze habe ich die Versicherungsbestätigung übrigens noch nie vorlegen müssen, erst die Beamten beim OVIR haben sich dafür interessiert: Ohne Bescheinigung keine Registrierung!

    #46581
    michael
    39 Beiträge

    Servus alle zusammen, heute habe ich etwas kurioses vielleicht kann mir jemand helfen, wie immer habe meinem Visumantrag die auslandskrankenversicherung vom ADAC beigefügt die auf englisch ist und auch das weißrussische Konsulat akzeptiert. So und jetzt kommt es der zuständige ovir hier in Ljuban bei dem ich mich versucht habe anzumelden akzeptiert die Krankenversicherung nicht ,mit dem hinweise das sie auf englisch ist und nicht russisch, und selbst wenn sie russisch wäre müsste sie mit einer Apostille versehen sein.Er hätte seine Anweisungen aus Minsk ,sondas ich gezwungen war hier im Ort bei belgostrach eine Versicherung für 25euro abzuschließen.Wer hat so was schon erlebt? Anscheinend gibt es ein Amt in Minsk das sich damit beschäftigt, wer weiß da bescheid?

    #46586
    MiMo
    462 Beiträge

    Grundsätzlich muss man in Weißrussland immer damit rechnen, dass sich Regelungen unangekündigt ändern können, aber in diesem Fall scheint man Ihnen einen gehörigen Bären aufgebunden zu haben.

    1) Ich selber habe mich Ende Juli problemlos mit der ADAC-Bescheinigung in Vitebsk registrieren lassen und wenn sich zum 01.08. etwas am Verfahren geändert hat, hätte das sicher schon jemand hier berichtet.

    2) Der Mann beim OVIR hat Ihnen mit der angeblich geforderten “russischen Übersetzung MIT APOSTILLE“ offensichtlich dummes Zeug erzählt, denn eine Apostille nach der Haager Convention erhalten Sie nur auf öffentliche Urkunden aber ganz sicher nicht auf ein privatrechtliches Schriftstück wie eine Versicherungsbescheinigung. Da Belarus die Convention unterzeichnet hat, sollte dies vor Ort auch bekannt sein.

    Da hat man Ihnen also unberechtigter Weise 25 Euro aus der Tasche gezogen – in der berechtigten Annahme, dass Sie die lieber zahlen werden, als noch länger im Amt zu diskutieren.

    #46635
    Peter
    11 Beiträge

    Hallo,

    MiMo hat es schon beantwortet, aber hier noch meine Erfahrung dazu. Man benötigt das “Original” der Versicherung. Es kann mit der gleichen Bestätigung gut gehen die man auch an die Botschaft sendet, muss es aber nicht. Bei mir wollte man die normale Bestätigung einmal nicht akzeptieren, hat es nach einiger Diskussion aber getan. Was unter einem Original verstanden wird, weiß niemand so recht. Die eigentliche Versicherungspolice wollten die noch nie bei mir sehen.

    Ich bin daher wie folgt vorgegangen. Ich lasse mir meine normale Bestätigung für die Botschaft jetzt auch noch zusätzlich unterschrieben und mit Stempel per Post zuschicken. Auf deutsch übrigens. Bei der Registrierung verweise ich dann auf die Worte Belarus und 30.000€ und gut ist. Wenn sie es überhaupt sehen wollen. Die letzte Beamtin in Minsk hat nur kurz draufgeschaut und mehr nicht.

    Zur ursprünglichen Frage würde ich tatsächlich empfehlen, irgendwo die echte Summe stehen zu haben, auch wenn unbegrenzt dies beinhaltet. So entgeht man aber lästigen Diskussionen.

    Viele Grüße

    #46648
    michael
    39 Beiträge

    Hallo Peter,
    Wie bereits geschrieben wollten die ,die urkunde auf russisch am besten mit Apostille,ist halt eine Kleinstadt hier, laut Beamte muss die Botschaft englisch können aber er nicht, aber auch ich habe mir meine Gedanken darüber gemacht, mit wem soll eigentlich das Krankenhaus abrechnen wenn ich mal wirklich krank sein sollte, mit dem ADAC wisch können die doch nichts anfangen, oder muss ich in Vorkasse gehen?

    #46650
    Peter
    11 Beiträge

    Hallo Michael,

    Gute Frage. Ich kenne es so, dass man in Vorkasse geht und sich das Ganze danach von seiner Versicherung zurückholt. Ich war aber nur mal kurz in Spanien krank und das ist auch schon lange her. Daher kann ich an dieser Stelle ebenfalls nur vermuten. Ich bezweifle jedoch stark, dass Du da Dein Kärtchen oder den Wisch hinlegst und alles ist gut.

    Tolle Argumentation des Beamten. Da bist Du aber an ein störrisches Exemplar geraten *kopfschüttel*

    #46652
    MiMo
    462 Beiträge

    @michael
    “oder muss ich in Vorkasse gehen?”

    Natürlich – deswegen heißt es in den Versicherungsbedingungen des ADAC ja auch “Wir erstatten nach Vorlage der Originalbelege …..”

    #46655
    michael
    39 Beiträge

    Hallo mimo,
    Das habe ich mir fast gedacht, aber dann verstehe ich den sinn der Sache nicht, auch wenn ich eine auslandskrankenversicherung habe, aber eventuell den betrag nicht bezahlen kann ,was dann? Hier bei uns in Deutschland muss ich für meine besuche aus Weißrussland auch eine Krankenversicherung über das Ausländeramt abschließen, dann sind aber auch gleich alle Rechnungen gedeckt.
    Also was bringt denen Weißrussen das ich eine auslandskrankenversicherung habe?

    #46657
    tholina
    285 Beiträge

    Da die Bundesrepublik mit Belarus kein “Krankenversicherungsabkommen” hat, ist Vorkasse leider normal.

    Mein Schwiegervater war weihnachten in Berlin und hatte Zahnschmerzen. Zahnarzt gefunden und knapp € 60 bezahlt. Er hat das dann ohne Probleme von seiner KV (ich glaube es war Belgostrach) nach 2 Monaten erstattet bekommen. Ich selbst hatte auch mal Zahnschmerzen in Belarus, zum Doc gegangen und 10 Dollar gelöhnt, Behandlung bekommen, alles kein Problem.

    Versichertenkarte wird innerhalb der EU problemlos akzeptiert, d. h. die Krankenkassen rechnen direkt mit den Ärzten/Krankenhäusern ab.

    Was Belarus dann von einer KV hat, verstehe ich allerdings auch nicht…

    Gruß, Thorsten

    #47652
    tholina
    285 Beiträge

    Dieses Mal wurde auch meine KV in Belarus bei der Registrierung nicht akzeptiert, obwohl das bisher immer problemlos war.

    Nach mehrminütiger Diskussion habe ich für EUR 10,00 eine neue abgeschlossen. Was für ein Betrug, denn ohne gültige KV bekommt man ja gar kein Visum.

    Geld zum Fenster rausgeworfen, hätte mir lieber 3 Flaschen Wodka gekauft.

    Grüße aus Berlin, Thorsten

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.