Aufenthaltsgenemigung für Belarus

Foren Belarus: Community Channel Go West! Go East! Aufenthaltsgenemigung für Belarus
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #8251
    reichert
    6 Beiträge

    Hallo Leute !

    Vieleicht kann mir hier jemand weiterhelfen…
    Ich bin deutscher Staatsbürger und benötige eine Aufenthaltsgenemigung für die Republik Belarus.

    Welche Möglichkeiten (außer einer Hochzeit) sind da möglich ??

    Ich bin für jede Antwort dakbar !

    MfG Reichert

    0
    #8252
    Tobias
    133 Beiträge

    Arbeit, Praktikum oder Studium…

    + Asylantrag vermutlich 😉

    + Gute Beziehungen zur Botschaft, da wärest du nicht der einzige (wenn du sie überzeugen kannst, dass du den ökonomischen oder politischen Interessen von Belarus dienlich bist, und dabei keine Gewissensbisse empfindest)

    0
    #8259
    kupe
    13 Beiträge

    Hallo reichert,

    also wenns es nur darum geht sich in Belarus längere zeit aufzuhalten und unkompliziert Ein- und Ausreisen zu können, dann empfiehlt sich ein Dauervisum. Ich habe eins für ein Jahr gemacht, und das ist rein kostentechnisch mit mehr als zweimal einreisen armortisiert.
    Ein solches Visum lässt sich am einfachsten vor Ort in den Pass kleben. Für die Erteilung eines solchen Visa musst du in BY „gemeldet“ sein. Dies lässt sich am einfachsten über eine/einen Bekannten erledigen. Dieser muss nur in der örtlichen Behörde dafür sorgen das du in seiner Wohnung als Mitbewohner eingetragen wirst (прописка = polizeiliche Anmeldung). Das ist einfach und schnell getan und kostet nen paar Rubel (ich glaub das waren so um die 200000 BYR).

    Dann brauchst du natürlich eine Krankenversicherung die mich fürs ganze Jahr ca. 500000 BYR gekostet hat und auch problemlos gemacht werden kann. Die Damen haben sich fast geprügelt um mir die страховка zu verkaufen……kommt nich alle Tage vor und bringt ne Menge Provision. 🙂

    Wenn die beiden Dinge vorhanden und bezahlt sind, gehst du zur örtlichen Polizeidienststelle (da wo man auch die normale Registrierung macht wenn man nich im Hotel wohnt und länger als 3 Tage bleibt) und lässt dir dort ein Jahresvisum ausstellen. Das musst du dann auch noch bezahlen (keine Ahnung wieviel, war aber nich viel) und wenn du mit dem Einzahlschein zurück kommst klebt bereits der Handschriftlich ausgefüllte Visazettel in deinem Pass.

    Mit dem Teil kannst du Wann du willst und so oft du willst ein und ausreisen und ich glaub bis zu nem halben Jahr am Stück bleiben. Auf jeden Fall spart man sich das ständige Gerenne zur Botschaft und die Woche Wartezeit aufs Visum. Ich setz mich einfach ins Auto und fahr los, wenn mir danach ist. Ein schönes Gefühl.

    Was ne Arbeitserlaubnis angeht, bin ich nich wirklich schlauer, weil ich bis jetzt noch kein passendes Angebot bekommen habe und mich damit dementsprechend noch nicht rumgeschlagen habe. 🙂 Was ich aber gefunden habe ist: „Der Prozess der Beschaffung von Arbeitsgenehmigungen ist in Belarus mehrstufig und muss genauestens geplant sein.“
    Hier soll angeblich eine Firma namens „Belarus Consulting“ weiterhelfen. Aber ich würde da einfach mal vor Ort nachfragen, auch bei der örtlichen Polizeidienststelle.

    Nach Aussage meiner Frau möchte man aber nicht wirklich in BY als Ausländer arbeiten. 🙂 Aber das muss ja jeder selbst Wissen.

    Hoffe trotzdem etwas weitergeholfen zu haben.

    0
    #8260
    Tobias
    133 Beiträge

    Das ist alles schön und gut. Aber aus touristischen Gründen gibt dir sicher niemand ein Dauervisum, es sei denn, das hätte sich letztes Jahr geändert, was ich nicht glaube. Du hast das nur bekommen, weil du eine belarussische Frau hast, vermute ich. Das sollte man bei der Antwort auf solche Fragen berücksichtigen, aus der ursprünglichen Frage geht ja hervor, dass das nicht der Fall ist. Ohne das, oder eine feste Arbeit, ein Studium oder Beziehungen geht es m.E. nicht, da ist man sehr streng.

    0
    #8261
    sirius6
    85 Beiträge

    Geht auch für selbstständige, ohne arbeitsaufnahme,
    dabei muss man nachweissen das man ca. 30000 euro in die belarussische wirtschaft investieren wird. es gibt einen Verein der Wirtschaftspartnerschaften unterstützt und den Ausbau fördert dort sollte man Mitglied sein….

    ich habe mich da mal ausführlicher informiert, brauche das aber nicht, da ich eine weissrussische Frau habe und zwischen visum oder aufenthaltserlaubnis wählen kann.

    @tobias
    [i]“dass du den ökonomischen oder politischen Interessen von Belarus dienlich bist, und dabei keine Gewissensbisse empfindest“[/i]

    das finde ich etwas überzogen oder ists soviel besser in DE????
    In meiner Situation mit 3 Kindern und einem Versorger eher nicht und melden kann man hier auch nix, schau dir nur das Drama um Atomausstieg oder Stuttgart21 an, das nennt sich dann halt demokratie.

    @kupe
    [i]Nach Aussage meiner Frau möchte man aber nicht wirklich in BY als Ausländer arbeiten. 🙂 Aber das muss ja jeder selbst Wissen. [/i]

    Deine Frau hat Recht, selbstständig gibts aber sehr viel Möglichkeiten und man muss nicht gleich ne 1/2 Million investieren um was neues auszuprobieren, verdienstmöglichkeiten sind dann sehr gut.

    0
    #8262
    Tobias
    133 Beiträge

    [quote]“dass du den ökonomischen oder politischen Interessen von Belarus dienlich bist, und dabei keine Gewissensbisse empfindest“

    das finde ich etwas überzogen oder ists soviel besser in DE?[/quote]

    Habe ich nicht behauptet, das muss jeder abhängig von der Branche und den damit verbundenden Bedingungen selbst entscheiden. Wirtschaftliche Investitionen in autokratischen Systemen sind sicher nicht automatisch schlecht, sondern ersteinmal neutral, und können u.U. auch gute Effekte haben.

    Problematisch wird es erst dann, wenn man „Provisionen“ an Regierungsleute oder Verbindungsmänner zahlt (diese behindern die Entwicklung von Rechtsstaaten), Mitarbeiter ausnutzt „weil es im Land eben so üblich ist“ (wie z.B. in chinesischen Fabriken), oder sozial- oder rechtstaatliche Prinzipien auf „Druck von oben“ leichtfertig opfert (wie Knauf Gips GmbH, die mal eben im Iran ihren Mitarbeitern das Demonstrieren verbietet)

    Was Deutschland angeht: Klar, wenn ich hier als Unternehmer atommüllproduzierende Betriebe oder Großbahnhöfe mit unrealistischen Kostenplänen bauen wollen würde, dann würde ich es mir in Zukunft auch zweimal überlegen… 🙂

    0
    #8264
    kupe
    13 Beiträge

    @tobias
    Das ist soweit richtig, ich habe eine Frau aus BY, aber das Angebot für ein Dauervisum habe ich schon von Seiten der örtlichen Polizeidienststelle bekommen bevor ich verheiratet war. Woran das dann nun liegt wenn das nicht üblich ist, das weiß ich natürlich nicht. Vielleicht weil wir uns so gut verstehen und ich auch hin und wieder hilfreich für Ihn war und bin. 😎

    @sirius6
    „…brauche das aber nicht, da ich eine weissrussische Frau habe und zwischen visum oder aufenthaltserlaubnis wählen kann.“
    Das wiederum intressiert mich sehr. Wenn ich eine weißrussische Frau habe habe ich die Chance eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen? Wie? und schliesst das eine Arbeitserlaubnis natürlich selbständig) mit ein? Hast du da nen Tip wo ich da mehr infos herbekomme, ich denke das is nicht so leicht wie mein Dauervisum. 🙂

    0
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.