Anfrage über den Zustand der M 10

Foren BelarusNews Aktuell Nachrichten Forum Anfrage über den Zustand der M 10
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #23165
    Matthias Poser
    19 Beiträge

    Hallo,

    ich plane im Sommer mit dem Auto durch Belarus zu fahren. Ich will aber die „Südroute“ nehmen. D. H. die M 10, da der weitere weg nach Russland geht. Über Minsk etc. ist mir das etwas zu lang.

    Hat jemand Erfahrung über den Zustand und Ausbau der M 10?

    Laut Internet ist dort auch keine Maut zu bezahlen, ist die tatsächlich noch der Fall, zum jetzigem Zeitpunkt.

    Danke

    0
    #23166
    Heinz-Jürgen
    31 Beiträge

    Hallo,
    wir sind Ostern über die M10 Richtung Gomel gefahren, bis auf wenige Ausnahmen war das in Ordnung. Man hat in den letzten Jahren schon ein bisschen daran getan, das die M10 nicht mehr so schlecht ist. Maut ist bis jetzt auf der M10 nicht zu bezahlen.

    0
    #23181
    Helfer
    399 Beiträge

    Ich war im Februar auf der M10 Richtung Gomel und zurück unterwegs, ich fand Teile der Piste unmöglich. Aber vielleicht hat man ja inzwischen etwas getan.

    0
    #23219
    Wollust
    1 Beiträge

    Hallo,wir fahren im Juli auch nach Gomel und dann weiter in ein Dorf in der Nähe zu meinen Schwiegereltern.Meine Frau meinte gerade im der Nähe von Gomel wäre die M10 vielleicht Mautpflichtig.Ist das so ? Wir müssen uns in Brest für das Stück bis zur M10 sowieso Maut Zahlen.Letztes Jahr im Mai brauchten wir wegen der Icehokey WM nicht Zahlen.

    0
    #23256
    Schulz
    12 Beiträge

    Hallo, war jetzt im Mai / Juni in Belarus – Gomel. Fuhr ab Kobryn die M 10 nach Gomel.
    Also, ich kann nur davon abraten!!! Noch mautfrei bei so einem Strassenzustand.
    Sind zwar ab Kobryn einige km gut asphaltiert, auch mal zwischendrin.
    Aber die meisten km ~ bei/ab Pinsk sind beschissen schlecht.
    Teilweise so schlecht, dass man max. nur 20 km/Std. fahren sollte, wenn man wieder heil heimkommen möchte.
    Man sieht kaum Autos. Ab Kalinkawitschi / Rechtsiza wirds etwas besser.
    Zurück bin ich M5 Schlobin – Babruisk gefahren.
    Gomel – Schlobin ist fast super ausgebaut, 4-spurig.
    Aber hinter Schlobin – Babruisk wird die M 5 nach Minsk total erneuert, vermutl. auch 4-spurig und dann mautpflichtig.
    Dazu braucht man Zeit!
    Durch Babruisk auf die P 43 Richtung Starie Dorogie – Slutsk – Richtung M 1. Kann man gut und z. T. schnell fahren.
    Aber Vorsicht, auf Miliz achten und Lichthupe des Gegenverkehrs beachten!
    Auch unbedingt die Hinweise auf Bodenschwellen einhalten!
    Daran denken, in Brest, Warschaer Chaussee ein OBU (Onboard-Unit) kaufen (Tankstelle)
    >> P17/E30 – border with Poland, Brest, Varshavskoye shosse (Right side), Belorusneft PS â 6
    Working hours: 24
    GPS latitude:Â Â 52.077100
    GPS longitude:Â Â 23.723500 <> Ivatsevitchy, Berosa und vor Kobryn auf die M1.
    Nicht so einfach durch Babruiskl In der Stadt sucht man vergeblich die Wegweiser.

    Je nach dem, von wo man abfährt, die Strecke Frankfurt/Main, Würzburg, B 505 ab Ausfahrt Pommersfelden – Bamberg, Bayreuth, Hof, Dresden, Görlitz, Breslau fährt sich gut und schnell (wenn man morgens gg. 2 Uhr losfährt).
    Vor Breslau geht es auf die S 8, eine prima Schnellstrasse Nordumgehung bis Piotrkow Trybunalski, weiter S 8 bis Mszczonow, dort auf 50 Transitstrecke, Gora Kalwaria, bis Minsk Mazowiecki auf A 2 / 2 bis Terespol.

    Also, gute Fahrt

    R.P. Schulz

    *Wer Rechtschreibefehler findet, darf sie behalten*

    0
    #23267
    Christian
    85 Beiträge

    Ich über Ostern auch noch auf der M10 unterwegs und bin in Zytkavicy erst abgebogen und wir sind mit fast normaler Geschwindigkeit gefahren – ohne irgendwelche Einbussen am Material

    0
    #23268
    Schulz
    12 Beiträge

    Da ich im Mai/Juni d. J. ebenfalls von Brest nach Gomel über die M10 fuhr, kann ich das voll und ganz bestätigen.
    Z. Zt. wird die M5 von Gomel nach Minsk 4-spurig ausgebaut.
    Etwas hinter Gomel bis Schlobin ist sie 4-sp. fertig und top, zwischen Schlobin und Babruisk wird neu gebaut.
    Da ist kein Geld mehr da zur Erneuerung, bzw. Fertigstellung der M10.

    0
    #23269
    Schulz
    12 Beiträge

    Ja, das ist also jedem seine eigene Ansichtssache, wie schnell er über so eine Holperpiste fahren möchte! Da haben mich auch einige Belarussen mit Tempo überholt, als wäre die Straße in gutem Zustand! Auto-Reparaturen sind in Belarus eben nicht teuer. Und der TÜV dort? Na ja! Ich möchte keineswegs jemand davon abhalten, die M10 mit „fast“ normaler Geschwindigkeit zu befahren. Frage – was ist fast normale Geschwindigkeit in Belarus?
    Soweit ich mich erinnere, ist die Strecke so etwa ab Ivanava/Pinsk bis Kalinkawitschi überwiegend schlecht.
    Allein schon die Warschauer Chaussee und die Moskauer Straße in Brest sind auch überwiegend holperige Straßen.
    Wie dem auch sei, jeder muss wissen, was er seinem Vehikel zutrauen kann.
    Wichtig ist, Alexander Grigorewitsch braucht Devisen, viele Devisen und da gibt es neuerdings knallharte Dekrete für strenge Gewichtskontrollen. 50 kg sind zulässig. Aber nicht 50 kg Netto, nein, da werden auch Koffer, Taschen, Kartons mitgewogen (alte, mechanische Waage auf Bahn 7), dann 50 kg (Brutto) abgezogen. Übergewicht = kg x 4 Euro! Und das dann bar cash, weil deine deutsche Visa-Card am Zoll-Terminal nicht funktioniert!! Aus die Freundschaft. Von wegen gute, gebrauchte Sachen als Geschenk für deine belar. Freunde. Wie das eigene Volk durch die permanent hohe Inflation immer weiter verarmt, interessiert die Administration dort genausowenig wie bei uns. Es wird erzählt, Arbeitslose müssten eine Strafe bezahlen, wenn sie sich nicht um Arbeit bemühten (wenn das die Merkel wüsste!).
    Danke Belarus!
    In Zukunft werde ich mich mit positiven Äußerungen hins. belar. Legislative/Exekutive sehr, sehr zurückhalten.

    0
Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.