Alkoholkonsum in Belarus – ein Problem?

Foren Soziales Alkoholkonsum in Belarus – ein Problem?
Ansicht von 12 Beiträgen - 91 bis 102 (von insgesamt 102)
  • Autor
    Beiträge
  • #6169
    targa71
    559 Beiträge

    [b]julius schrieb:[/b]
    [quote]…genug der worte, daher noch ein kleiner link zum großen bruder, denke es ist aber durchaus auch kompatibel mit belarus!

    http://www.spiegel.de/video/video-1020603.html

    gruß, julius[/quote]

    Eigentlich finde ich es ja eher ungünstig solche alten Dinge wieder nach oben zu holen, aber man soll auch in Deutschland die Gefahr des Alkohols nicht herunterspielen……
    Solche wie diese Nachricht liest man ja des öfteren:

    http://nachrichten.t-online.de/bremen-23-jaehriger-hat-5-6-promille-im-blut/id_19914886/index

    Oder was ist mit dem ganzen Flatrate-Saufen unter Jugendlichen????

    Also, die Probleme sind eventuell noch nicht so exzessiv wie in Russland oder Belarus, aber die Tendenzen sind doch auch in Deutschland bedrohlich!

    0
    #6201
    julius
    24 Beiträge

    ok, lassen wir das thema. es hieß ja eigentlich auch „alkoholkonsum in belarus – ein problem?“ und nicht, „bei uns ist es auch schlimm“!
    nur so viel sei gesagt: eine pressemeldung, wie das gegenbeispiel zum spiegelbeitrag, dass mal wieder ein jugendlicher mit 5,xx promille vorgefunden wurde, wird es in belarus oder rus nicht geben, das ist als ob ein sack reis in indien usw…
    daher hinkt der vergleich etwas!
    interessant hingegen finde ich die noch recht aktuelle rede von medwedew zur lage der rus-bevölkerung, darin hat er erstmals auch das alkoholproblem thematisiert. dramatisch auch die statistik, dass jeder 3. zwischen x + y jahren durch den alkohol umkommt und die lebenserwartung russischer männer bei nur durchschnittlich ende 50 liegt.

    daher, den ewigen schönrednern zum trotz:
    alle saufen immer und überall, nur in einigen regionen hat es halt eine andere dimension!
    und die ist anscheinend recht fatal!

    und jetzt ein neuer thread: wer macht den besten samagon!?

    gr, julius

    0
    #6203
    targa71
    559 Beiträge

    Sorry Julius, aber ein 23 Jähriger ist KEIN Jugendlicher mehr……

    Und sicherlich soll das Alkoholproblem in Weißrussland nicht runtergespielt werden, aber ich wollte nur mal verdeutlichen das wir Deutschen gerne mal mit dem Finger auf andere zeigen und sagen „Ohh, wie ist es dort schlimm!“ und vergessen selber außer Acht zu lassen das wir selber ein (zum Teil schon ernstes) Problem mit dem Alkohol haben….
    Aber wie bereits schon vor 2 Jahren erwähnt wurde……schliessen wir das Thema einfach mal ab…..

    0
    #6204
    Alex
    523 Beiträge

    [b]targa71 schrieb:[/b]
    [quote]
    Aber wie bereits schon vor 2 Jahren erwähnt wurde……schliessen wir das Thema einfach mal ab…..[/quote]
    Ja genau, aber wer hat das aller, aller, wirklich aller letzte Wort?
    Genau, ich: Getrunken wird auf der ganzen Welt, gesoffen in Weißrussland!
    Prost und Gute Nacht,
    Alex

    0
    #6208
    targa71
    559 Beiträge

    [b]Alex schrieb:[/b]
    [quote][b]targa71 schrieb:[/b]
    [quote]
    Aber wie bereits schon vor 2 Jahren erwähnt wurde……schliessen wir das Thema einfach mal ab…..[/quote]
    Ja genau, aber wer hat das aller, aller, wirklich aller letzte Wort?
    Genau, ich: Getrunken wird auf der ganzen Welt, gesoffen in Weißrussland!
    Prost und Gute Nacht,
    Alex[/quote]

    Es sei Dir gegönnt das letzte Wort zu haben………..bist ja wohl mit 5 Tagen mehr Forumserfahrung der „dienstälteste“ Forumsbenutzer 😀

    0
    #7151
    GroM
    4243 Beiträge

    [quote]“Nach Angaben des Nationalen Komitees für Statistik der Republik Belarus ist der Verkauf alkoholischer Getränke im Jahr 2009 um 14,4% gestiegen. Somit macht der Alkoholverkauf 12% des gesamten Warenumsatzes des Einzelhandels in Belarus aus.“[/quote] Sind das die gewünschten Auswirkungen der staatlichen Regulierung (kein Alkoholverkauf ab 22:00 Uhr, Alkoholkonsumverbot an öffentlichen Plätzen etc.)?

    0
    #7153
    Nanaviki
    136 Beiträge

    Nützt denn staatliche Regulierung etwas? Ein Umdenken braucht das Land, in der kleinsten Zelle der Gesellschaft, in den Familien muss es anfangen. Mein Mann fragt sich selbst, wieso er, wir, sobald wir uns in seiner Heimat mit anderen treffen pro Mann eine Flasche Wodka leeren (drei Paare drei Flaschen plus Runterspülmittel Bier). Vor kurzem machte er mich auf einen früheren seiner Kollegen aufmerksam: Schau mal, der ist 37 Jahre alt. Er sah aus wie 50. Einer seiner Mitschüler ist vor 6 Jahren am Suff gestorben. Mein lieber Schwiegervater hat neben 50 Jahren rauchen, seit der Pensionierung auch zu oft und tief ins Glas geschaut. Jetzt gibt es ihn nicht mehr… Im aussterbenden Dorf, wohin wir immer zu Besuch fahren saufen alle übrig gebliebenen Männer, einige sind deshalb schon kriminell geworden. Das ist so unendlich traurig…

    Ich denke, es fehlt die Trinkkultur. Tschernila müsste verboten werden. Wir wurden schon wegen mitgebrachten Kognak und Weinbrand ausgelacht- Frauengetränke. Wollen wir jemandem Wein schmackhaft machen- „…ich will lieber was richtiges trinken.“ Viele Frauen lehnen radikal ab, verteufeln Alkohol. Es muss doch eine Mitte geben? Wenn ich auf einer Wodkaflasche lese, z.B. Parlament, dreifach Milch gefiltert (oder so),oder Whisky, wie lange er reift, dann denke ich drüber nach, dass sich da jemand Mühe gemacht hat, dass der Herstellungsprozess Arbeit gemacht hat. So etwas muss doch Respekt und Hochachtung vor dem Genussmittel wecken, wobei ein entsprechender Preis dabei auch hilft. Die Menschen müssten die Kultur des sich besaufens gegen kulturvolles Genießen eintauschen. Ach das ist so ein endloses Thema, so traurig…Medwedjew hat voriges Jahr gesagt, das sich der Alkoholmißbrauch negativ auf den Genpool auswirkt.

    Warum ist es überhaupt zu dieser Entwicklung gekommen? Vor wieviel Jahrzehnten hat es angefangen?

    0
    #7162
    hans-georg seibring
    14 Beiträge

    hallo!
    also freunde! in der brd werden 20 % des kalorienzufuhrs im bevoelkerungsdurchschnitt durch alkohol getaetigt. die zahl ist einfach nachpruefbar.heisst : die ganze brd saeuft.
    kennt doch jeder : geburtstag,empfang… 21,22….und man hat was alkoholisches in der hand.
    und jetzt die kollegen im dunklen: im osten, im norden… skandinavien,belarus, rossia….
    6 monate dunkel.plattenbau…wart ihr schon mal in belarus auf einem dorf im winter? von 11 bis 3 hell, und dann? nun was dann?
    nix kino,fitness-studio,essen gehen…das ganze westprogramm?
    dann ist saufen angesagt.
    guckt euch das alles mal genau an.
    loesung?
    weiss ich auch nicht. bildung?soziales netz?… die schweden saufen auch, und zwar nicht knapp.
    alles nicht so einfach!!
    also!
    na sdarovje!
    russki standard platinum edition ist genial!
    gibt es bei real!!
    lecker!!
    poka
    hgs

    0
    #7179
    Obi
    391 Beiträge

    [b]julius schrieb:[/b]
    [quote]ok, lassen wir das thema. es hieß ja eigentlich auch „alkoholkonsum in belarus – ein problem?“ und nicht, „bei uns ist es auch schlimm“!
    nur so viel sei gesagt: eine pressemeldung, wie das gegenbeispiel zum spiegelbeitrag, dass mal wieder ein jugendlicher mit 5,xx promille vorgefunden wurde, wird es in belarus oder rus nicht geben, das ist als ob ein sack reis in indien usw…
    daher hinkt der vergleich etwas!
    interessant hingegen finde ich die noch recht aktuelle rede von medwedew zur lage der rus-bevölkerung, darin hat er erstmals auch das alkoholproblem thematisiert. dramatisch auch die statistik, dass jeder 3. zwischen x + y jahren durch den alkohol umkommt und die lebenserwartung russischer männer bei nur durchschnittlich ende 50 liegt.

    daher, den ewigen schönrednern zum trotz:
    alle saufen immer und überall, nur in einigen regionen hat es halt eine andere dimension!
    und die ist anscheinend recht fatal!

    und jetzt ein neuer thread: wer macht den besten samagon!?

    gr, julius[/quote]

    Vorab: Den besten Samogon brenne ich!!! 😀

    Nimmt man die russische Erfahrung und deutsche Technik, wird mehr draus als Frostschutzmittel für die Scheibenwaschanlage. -tonque

    Zu meinen Vorrednern:

    Getrunken wird überall, aber bei nur 9,6 Millionen Einwohnern in Belarus lässt sich der Alkoholkonsum nicht so einfach unter den Tisch kehren wie in anderen Ländern.

    500.000 Trinker in Belarus fallen mehr auf als in Deutschland. Hier gehen diese einfach in der Menge unter.

    0
    #8770
    julius
    24 Beiträge

    [url=http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackground/a21601/l0/l0/F.html#featuredEntry][/url]

    0
    #8810
    Belarusofil
    155 Beiträge

    Ende Februar 2011 fand ich einen Bericht im Vitebsker Kurier (2011-02-24-7(66).pdf, Seite 7). Demnach ist der Alkoholkonsum in Belarus „erst“ an zehnter Stelle im globalen Vergleich. Von 100 Staaten kam Moldawien an 1. Stelle (18,22L p.a. pro Einwohner), dann:
    2. Tschechien – 16,45L
    3. Ungarn – 16,27L
    4. Rußland – 15,76L
    5. Ukraine – 15,60L
    6. Estland – 15,57L
    7. Andorra – 15,48L
    8. Rumänien – 15,30L
    9. Slowenien – 15,19L
    10. Belarus – 15,13L

    Gleichzeitig jedoch wurde im Bericht geschrieben, daß weltweit die Sterblichkeit dank Alkoholkonsum bei 6,2% der Männer und 1,1% der Frauen liegt, wobei für Rußland und andere Staaten im GUS gilt, daß jede fünfte Einwohner dank Alkoholkonsum stirbt.
    Das muß dann irgendwie heißen, daß diejenigen, die trinken, übermässiger trinken. Im Westen wird nach Mengen genauso getrunken, wie in der ehem. UdSSR, aber die Folgen vom Trinken sind im Westen weniger gravierend… 🙁

    Und ich sehe es bei meiner Frau: Ihr Vater hat getrunken. Ihr Bruder – ebenfalls trinken. Und vor Jahren eine Bekannte von mir in Rußland, wo auch der Vater den Leber kaum was gutes getan hatte…

    0
    #8817
    derdickemax
    283 Beiträge

    Man darf auch nicht vergessen, dass im Westen mehr Bier und Wein getrunken wird.

    Spirituosen – also 40% und höher – wirken noch wesentlich schlimmer als Bier und Wein.

    Allerdings habe ich mir abgewöhnt, in Oberlehrerart den Zeigefinger zu schwenken. Die Lebensverhältnisse in Osteuropa sind ungleich viel härter als bei uns, wo für fast jeden Krankenversicherungsschutz besteht und im Notfall immer noch das Sozialamt bzw. jetzt Hartz-4 eingreift.

    Ich möchte mal unsere deutschen Weicheier sehen, wenn sie so leben müssten wie die meisten Russen, Weißrussen oder Ukrainer!

    0
Ansicht von 12 Beiträgen - 91 bis 102 (von insgesamt 102)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.